ABOUT SYMANTEC

Press Release

LinkedIn Facebook Twitter RSS

VeriSign legt Programmierschnittstelle offen

Mit dem neuen Programm VIP-Demo können IT-Spezialisten die einfache Integration der Zwei-Faktor Authentifizierung und die sichere Datenverschlüsselung kostenlos testen

München – 21. April 2008 – Sichere Verschlüsselungstechniken werden mit steigenden Online-Transaktionen immer wichtiger. Wie einfach die Integration der Zwei-Faktor-Authentifizierung in firmeneigene Systeme ist, soll jetzt ein neues Pilotprogramm zeigen.

VeriSign, Inc. (NASDAQ: VRSN), der Anbieter von Internet-Infrastrukturdiensten, richtet sich mit seinem Programm VeriSign Identity Protection (VIP)-Demo speziell an Entwickler und IT-Abteilungen in Unternehmen, die beabsichtigen, die Zwei-Faktor-Authentifizierung in ihre Online-Anwendungen zu integrieren. 

VIP-Demo bietet Zugriff auf die Programmierschnittstellen (APIs) der Zwei-Faktor-Authentifizierung, die auch in existierende Anwendungen verwendet werden können. Die Programmierschnittstellen für den VIP-Authentifizierungsservice werden über einen kostenlosen Download bereitgestellt. Teilnehmer am Pilotprogramm können anhand der APIs die Integration und den Betrieb von VIP in ihren Transaktionsverarbeitungssystemen und Online-Anwendungen auf den Prüfstand stellen. Sogar die Interoperabilität mit anderen Teilnehmern am Pilotprogramm kann getestet werden.

„Die Zwei-Faktor-Authentifizierung entwickelt sich zunehmend zu einem effektiven zusätzlichen Schutz vor Identitätsdiebstahl und Online-Betrug“, stellt Kerry Loftus, Vice President im Bereich Consumer Authentifizierung bei VeriSign heraus. „Am häufigsten erkundigen sich IT-Spezialisten beim Thema VIP, ob die Zwei-Faktor-Authentifizierung wirklich einfach eingerichtet werden kann. Mit der VIP-Demo für Entwickler kann sich jetzt jeder überzeugen, wie einfach die Authentifizierung von Internetnutzern in Online-Anwendungen integrierbar ist.“

Der VIP-Authentifizierungsservice ist ein vollständig von VeriSign gehosteter Zwei-Faktor-Authentifizierungsdienst. Er basiert auf offenen Standards (z. B. OATH) und unterstützt Sicherheitsschlüssel in einer Reihe von Formaten. Führende Online-Unternehmen wie eBay und PayPal haben erkannt, wie wichtig die Sicherheit der Online-Transaktionen ist und verwenden den VIP-Authentifizierungsservice, um ihre Online-Transaktionen mit einer zusätzlichen Sicherheitsebene zu versehen.  Die Sicherheit beruht auf einem speziellen Sicherheitsschlüssel, der einen eindeutigen sechsstelligen Sicherheitscode für jede Transaktion liefert. Vor einer Online-Transaktion wird dieser Sicherheitscode zusammen mit den persönlichen Informationen, Benutzername und Passwort, als zweiter Faktor abgefragt.

Der VIP-Authentifizierungs-Service wird in einem vertrauenswürdigen und gemeinsamen Netzwerk bereitgestellt. Damit können sich Verbraucher auf jeder VIP-fähigen Website mit einem einzigen Sicherheitsschlüssel (Token) authentifizieren. Das vereinfacht die Nutzung der Zwei-Faktor-Authentifizierung für Internetnutzer erheblich. Während andere eigenständige Zwei-Faktor-Authentifizierungslösungen hohe Anfangs- und Unterhaltskosten für die Infrastruktur mit sich bringen, ist die Implementierung und Unterhalt von VIP für Unternehmen einfach und kostengünstig. Da VeriSign für das VIP-Netzwerk grundlegenden Dienste bereitstellt, die die Sicherheit gewährleisten und den Integrationsaufwand reduzieren, können Unternehmen ihre Webseiten einfacher und kostengünstiger mit einer zusätzlichen, leistungsfähige Authentifizierung absichern.

„VIP-Demo für Entwickler wird die Position von VeriSign bei der Authentifizierung von Internetnutzern weiter stärken“, sagt Sally Hudson, Research Director für Sicherheitsprodukte und -dienste bei IDC.  „Zu den Stärken von VeriSign zählen unter anderem der vertrauenswürdige Markenname für Online-Sicherheit und die Verlässlichkeit, mit der VeriSign eine skalierbare Netzwerkumgebung im Internet bereitstellt. Diese Faktoren sind unerlässlich im wachsenden Geschäft mit der Sicherheit für Endverbraucher, die sich eine sicherere Authentifizierung mit nur einem Sicherheitsmerkmal auf mehreren Websites wünschen.“

Entwickler und IT-Spezialisten in Unternehmen, die am VIP-Pilotprogramm teilnehmen möchten, können die VIP-Service-APIs unter http://vipdeveloper.verisign.com herunterladen.

VeriSign unterstützt eine Vielzahl von Sicherheitsschlüsseln, darunter eigenständige Tokens (z. B. den Sicherheitsschlüssel von PayPal), Software-Tokens für Mobiltelefone sowie die DisplayCard von Innovative Card Technologies, bei der der Token in eine Kreditkarte integriert ist. Darüber hinaus unterstützt VeriSign ein Browser-Plug-In für Internet Explorer, mit dessen Hilfe Benutzer von ihrem Desktop auf VIP-Sicherheitsschlüssel zugreifen können.

Neben diesem Programm führte VeriSign erst kürzlich das VeriSign Identity Protection Quick-Start-Programm ein. Diese Initiative verfolgt das Ziel, die Verbreitung von Zwei-Faktor-Authentifizierung zu fördern, indem die Benutzerfreundlichkeit eines gemeinsamen Authentifizierungsnetzwerks wie des VIP-Netzwerks in den Vordergrund gestellt wird. Im Rahmen des Programms wird VeriSign bis zum 30. September bis zu 5.000 kostenlose Sicherheitsschlüssel für jedes neue Unternehmen bereitstellen, das dem VIP-Netzwerk beitritt. Weitere Informationen über das Schnellstart-Programm stellt VeriSign telefonisch unter +1-650-426-5310  oder unter www.verisign.com/quickstart zur Verfügung.

Über VeriSign 
VeriSign, Inc. (NASDAQ: VRSN), bietet digitale Infrastrukturdienste an, die täglich Milliarden von Interaktionen über die weltweiten Sprach-, Video- und Datennetzwerke ermöglichen und schützen. Weitere Informationen über das Unternehmen finden Sie unter www.VeriSign.de.

Pressekontakt 
Victoria Henry, vhenry@verisign.com, +44 (0)20 8600 0723 
Thorsten Wiedemer, twiedemer@webershandwick.com, +49 (0)89 380179 83 
VeriSign Investor Relations: Ken Bond, kenbond@verisign.com, +1-650-426-3744 

Statements in this announcement other than historical data and information constitute forward-looking statements within the meaning of Section 27A of the Securities Act of 1933 and Section 21E of the Securities Exchange Act of 1934. These statements involve risks and uncertainties that could cause VeriSign's actual results to differ materially from those stated or implied by such forward-looking statements. The potential risks and uncertainties include, among others, the uncertainty of future revenue and profitability and potential fluctuations in quarterly operating results due to such factors as the inability of VeriSign to successfully develop and market new products and services and customer acceptance of any new products or services, including VeriSign Identity Protection Services, the possibility that VeriSign’s announced new services may not result in additional customers, profits or revenues; and increased competition and pricing pressures. More information about potential factors that could affect the company's business and financial results is included in VeriSign's filings with the Securities and Exchange Commission, including in the company's Annual Report on Form 10-K for the year ended December 31, 2007 and quarterly reports on Form 10-Q. VeriSign undertakes no obligation to update any of the forward-looking statements after the date of this press release.

©2008 VeriSign, Inc. All rights reserved. VeriSign, the VeriSign logo, the checkmark circle, and other trademarks, service marks, and designs are registered or unregistered trademarks of VeriSign and its subsidiaries in the United States and in foreign countries..All other trademarks are property of their respective owners.

# # #

@Symantec