ABOUT SYMANTEC

Press Release

VeriSign erweitert seine Internet-Infrastruktur in Europa durch neue Standorte in Paris und Brüssel

Aktuelle Initiativen im Rahmen des Projekts „Titan“ stärken und sichern das Internet in seinem Kern

Mountain View, CA, 19. Juni 2008 – VeriSign, Inc. (Nasdaq: VRSN), der führende Anbieter digitaler Infrastrukturen für die vernetzte Welt, kündigte heute weitere Infrastruktur-Implementierungen in Europa mit neuen Standorten in Paris und Brüssel an.

VeriSign hat im Rahmen seines Titan-Projektes, in dessen Verlauf die globale Internet-Infrastruktur des Unternehmens bis 2010 um das Zahnfache erweitert werden soll, neue RIRS (Regional Internet Resolutions Sites, regionale Internetauflösungsstandorte) in Paris und Brüssel eingerichtet. VeriSign verfügt damit weltweit über mehr als 100 RIRS und bietet damit eine höhere Redundanz und geringere Latenz. So wird das Onlineerlebnis für die Benutzer verbessert, indem Engpässe verringert und die Geschwindigkeit erhöht werden.

„VeriSign setzt den Ausbau seiner Infrastruktur in Schlüsselregionen fort, um die künftigen Anforderungen im Bereich Kapazität, Sicherheit und Zuverlässigkeit erfüllen zu können“, so Ken Silva, Chief Technology Officer, VeriSign. „Mit dem neuen Standort in Frankreich erhalten mehr als 32 Millionen Internetnutzer einen schnelleren und zuverlässigeren Zugang zur .com- und .net-Infrastruktur. Mithilfe erfahrener interner Ressourcen und eines globalen Anbieternetzes in schnell wachsenden Märkten setzt VeriSign seine Bemühungen fort, die .com- und .net-Infrastrukturen vor Dienstunterbrechungen, Cyber-Angriffen und anderen Sicherheitslücken zu schützen, die sich aus dem rapiden Wachstum ergeben.“

Seit 2000 ist der Internetverkehr in VeriSigns globaler Infrastruktur unter normalen Bedingungen von durchschnittlich einer Milliarde Domain Name System-Anfragen pro Tag auf fast 50 Milliarden DNS-Anfragen pro Tag angestiegen. In Europa besteht das zweithöchste DNS-Verkehrsaufkommen und VeriSign baut seine RIRS in Europa laufend weiter aus. Derzeit betreibt das Unternehmen neben den Standorten in Frankreich und Belgien auch weitere Standorte in Deutschland, England, Schweden, Italien, der Schweiz, Irland und Polen.

Im Rahmen des Titan-Projektes wird VeriSign seine tägliche Anzahl an DNS-Anfragen von derzeit 400 Milliarden pro Tag auf über 4 Billionen pro Tag erhöhen. Darüber hinaus wird die gesamte Netzwerkbandbreite seiner primären Lösungszentren von 20 Gigabit pro Sekunde (Gbps) auf mehr als 200 Gbps steigen. VeriSign wird außerdem die Anzahl der RIRS bis 2010 auf weltweit über 100 Standorte erweitern. Zudem stellt VeriSign neue, proprietäre Sicherheitsupgrades und Überwachungstools für die Identifizierung, Verfolgung und Isolierung bösartigen Internetverkehrs wie Cyber-Angriffe bereit.

Über VeriSign

VeriSign, Inc. (NASDAQ: VRSN), bietet digitale Infrastrukturdienste an, die täglich Milliarden von Interaktionen über die weltweiten Sprach-, Video- und Datennetzwerke ermöglichen und schützen. Weitere Informationen über das Unternehmen finden Sie unter www.VeriSign.de.

Pressekontakt

Victoria Henry, vhenry@verisign.com, +44 (0)20 8600 0723 
Thorsten Wiedemer, twiedemer@webershandwick.com, +49 (0)89 380179 83 

Statements in this announcement other than historical data and information constitute forward-looking statements within the meaning of Section 27A of the Securities Act of 1933 and Section 21E of the Securities Exchange Act of 1934. These statements involve risks and uncertainties that could cause VeriSign's actual results to differ materially from those stated or implied by such forward-looking statements. The potential risks and uncertainties include, among others, the uncertainty of future revenue and profitability and potential fluctuations in quarterly operating results due to such factors as the inability of VeriSign to successfully develop and market new products and services and customer acceptance of any new products or services, including VeriSign Identity Protection Services, the possibility that VeriSign’s announced new services may not result in additional customers, profits or revenues; and increased competition and pricing pressures. More information about potential factors that could affect the company's business and financial results is included in VeriSign's filings with the Securities and Exchange Commission, including in the company's Annual Report on Form 10-K for the year ended December 31, 2007 and quarterly reports on Form 10-Q. VeriSign undertakes no obligation to update any of the forward-looking statements after the date of this press release.

©2008 VeriSign, Inc. All rights reserved. VeriSign, the VeriSign logo, the checkmark circle, and other trademarks, service marks, and designs are registered or unregistered trademarks of VeriSign and its subsidiaries in the United States and in foreign countries..All other trademarks are property of their respective owners.