ABOUT SYMANTEC

Press Release

LinkedIn Facebook Twitter RSS

VeriSign führt VeriSign Trust™ Siegel für Webseiten ohne SSL ein

Das Siegel sorgt für mehr Überblick bei der Unterscheidung zwischen vertrauenswürdigen und gefährlichen Internet-Seiten

München – 23. Februar 2010 VeriSign führt mit dem VeriSign Trust™ Siegel ein Erkennungszeichen für Webseiten ein, das Sicherheit für Internetnutzer signalisiert. Im Gegensatz zu dem etablierten VeriSign Secured Siegel erhalten es auch Websitebetreiber, die keine SSL-Zertifikate von VeriSign einsetzen. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn ein externer Serviceprovider die Bestellabwicklung für einen Webshop übernimmt. Oder wenn auf der Seite keine sensiblen Benutzerdaten abgefragt werden.

Websitebetreiber profitieren vom VeriSign Trust Siegel durch die Authentifizierung des Geschäftsinhabers und des Domain-Besitzers. Dadurch, dass eine vertrauenswürdige dritte Partei wie VeriSign die Angaben bei Ausgabe des Siegels überprüft, können Endverbraucher sicher sein, dass sie weitgehend vor Betrug und Phishing-Seiten geschützt sind.

Außerdem scannt VeriSign die Webseite täglich auf Schadcodes oder Malware, die Hacker auf dem Webserver abgelegt haben könnten. Webseiten mit VeriSign Trust Siegel schützen den Besucher folglich aktiv vor sogenannten „Drive-by-Downloads“. Ist eine Seite infiziert, installiert sich die Malware unbemerkt auf dem PC – dafür reicht oft schon der Aufruf der Seite in Kombination mit einer Sicherheitslücke im Web-Browser. Außerdem vermeiden Websitebetreiber durch frühzeitige Erkennung und Beseitigung von Malware, dass ihre Webseite auf schwarze Listen von Browsern, Suchmaschinen und Antivirus-Software-Anbietern gesetzt wird.

Webseiten, die das neue VeriSign Trust Siegel auf ihrer Seite führen, profitieren darüber hinaus von der Bekanntheit, die das VeriSign Secured Siegel bereits weltweit erreicht hat. Denn das neue Siegel sieht dem VeriSign Secured Siegel sehr ähnlich, das täglich mehr als 175 Millionen angezeigt und auf rund 90.000 Webseiten eingesetzt wird.

Das VeriSign Trust Siegel ist günstiger als ein SSL-Zertifikat und schafft Vertrauen in Webseiten. Dazu tragen eine Reihe von Faktoren bei: das Siegel verhindert den Ausschluss der Webseite aus Suchmaschinen und es schützt den Kunden vor Schadcodes und Phishing. Deshalb können Websitebetreiber, die das Siegel führen, mit wachsenden Besucherzahlen, mehr Kunden und einer langfristigen Kundenbindung rechnen.

„Für kleine und mittelständische Unternehmen ist ein guter Ruf entscheidend für den Erfolg im Online-Handel. Das Vertrauen der Endkunden ist dabei ein wichtiger Faktor“, sagt Ray Boggs, Vice President SMB Research bei IDC. „Vom Bekanntheitsgrad von VeriSign können kleine und mittelständische Unternehmen mit dem neuen VeriSign Trust Siegel profitieren. Kunden und Interessenten zeigt es, dass sie Vertrauen in den Betreiber und die Sicherheit der Seite haben können.“

Kunden mit VeriSign Trust Siegel profitieren außerdem von der kürzlich angekündigten Zusammenarbeit von VeriSign mit Drittanbietern wie TheFind. TheFind ist eine vertikale Shopping-Suchmaschine, die Informationen für Käufer zusammenfasst, beispielsweise auch über die Authentizität und Sicherheit von Webseiten. In den Suchergebnissen von TheFind wird das VeriSign Trust Siegel direkt neben dem Inserat angezeigt. Dadurch sehen Verbraucher auf den ersten Blick, dass der Link zu dieser Webseite vertrauenswürdig ist. TheFind fand nun heraus, dass Internet-Nutzer 18,5 Prozent häufiger auf Webseiten klicken, die ein VeriSign Siegel führen. Es soll in Zukunft noch weitere Kooperationen dieser Art mit Drittanbietern geben.

Das VeriSign Siegel hilft vor allem weniger bekannten Seiten, die eigene Glaubwürdigkeit und das Vertrauen der Verbraucher zu steigern. Die bereits bestehenden VeriSign Siegel führten zu einer Steigerung des Web-Traffic von durchschnittlich 24 Prozent.

In Kürze werden die zusätzlichen Funktionen des VeriSign Trust Siegels, unter anderem auch die Malware-Scans, für alle VeriSign Produkte, einschließlich der SSL-und EVSSL-Zertifikate, zur Verfügung stehen. Bereits bestehenden SSL-Kunden wird dieser zusätzliche Service kostenlos zur Verfügung gestellt.

„Wir sind ein kleines Unternehmen, das noch nicht sehr bekannt ist“, sagt Darren Shafae, Gründer und Vize-Präsident von Proofreading.com, einem internetbasierten Dienstleister, der Textkorrekturen anbietet. „Für uns ist es folglich umso wichtiger, den Bekanntheitsgrad von VeriSign zu nutzen. So können wir uns auch gegen deutlich größere Wettbewerber behaupten. Die Anzahl der Anmeldungen wuchs um 36 Prozent nachdem wir das VeriSign Secured Siegel auf unserer Webseite eingeführt hatten. Ich denke, dass auch andere Webseiten von den VeriSign Gütesiegeln profitieren können.“

Ab dieser Woche kann das VeriSign Trust Siegel für nordamerikanische Webseiten online (www.verisign.com/trust-seal/index.html) erworben werden. Der Preis für ein Jahr beläuft sich auf 299 US Dollar. Das neue Siegel wird im Laufe dieses Jahres auch über Händler erhältlich sein.

Über VeriSign
VeriSign, Inc. (NASDAQ: VRSN) ist der führende Anbieter digitaler Infrastrukturen für die vernetzte Welt. Jeden Tag verlassen sich Unternehmen und Kunden in der ganzen Welt milliardenfach auf VeriSign, um sicher zu kommunizieren und Handel zu treiben. Weitere Nachrichten und Informationen über das Unternehmen finden Sie unter www.verisign.com.

Pressekontakt

Victoria Henry, vhenry@verisign.com, +44 (0)20 8600 0723 
Thorsten Wiedemer, twiedemer@webershandwick.com, +49 (0)89 380179 83 

Statements in this announcement other than historical data and information constitute forward-looking statements within the meaning of Section 27A of the Securities Act of 1933 and Section 21E of the Securities Exchange Act of 1934. These statements involve risks and uncertainties that could cause VeriSign's actual results to differ materially from those stated or implied by such forward-looking statements. The potential risks and uncertainties include, among others, the uncertainty of future revenue and profitability and potential fluctuations in quarterly operating results due to such factors as the inability of VeriSign to successfully develop and market new products and services and customer acceptance of any new products or services, including VeriSign SSL, EV SSL, Code Signing and PKI solutions; the possibility that VeriSign’s announced new services may not result in additional customers, profits or revenues; and increased competition and pricing pressures. More information about potential factors that could affect the company's business and financial results is included in VeriSign's filings with the Securities and Exchange Commission, including in the company's Annual Report on Form 10-K for the year ended December 31, 2008 and quarterly reports on Form 10-Q. VeriSign undertakes no obligation to update any of the forward-looking statements after the date of this press release.

©2010 VeriSign, Inc. All rights reserved. VeriSign, the VeriSign logo, the Checkmark Circle logo, GeoTrust, Thawte, RapidSSL, and other trademarks, service marks, and designs are registered or unregistered trademarks of VeriSign, Inc., and its subsidiaries in the United States and in foreign countries. All other trademarks are property of their respective owners.

@Symantec