ABOUT SYMANTEC

Press Release

VeriSign startet Erste-Hilfe-Praxis für Internetsicherheit in kleinen und mittelständischen Unternehmen

VeriSign Service unterstützt kleine und mittelständische Unternehmen dabei, online Vertrauen aufzubauen

München – 5. August 2010VeriSign, Anbieter von Infrastrukturdiensten für die vernetzte Welt, startet heute eine Online-Erste-Hilfe-Praxis, die kleine und mittelständische Unternehmen professionell berät, wie sie ihre Webseiten anpassen können, um das Kundenvertrauen zu steigern.

Die Experten der Erste-Hilfe-Praxis, die unter http://www.verisign.de/small-business-clinic/index.html erreicht werden kann, zeigt kleinen und mittelständischen Unternehmen, welche Online-Sicherheitsmaßnahmen für sie verfügbar sind und wie sie dadurch Vertrauen aufbauen und ihren Umsatz steigern können. Unternehmen können per E-Mail Fragen einreichen, die dann live auf der VeriSign Webseite für kleine und mittelständische Unternehmen beantwortet werden. Beratung gibt es zu einer Vielzahl von Themen wie Online-Sicherheit und Technologien wie Extended Validation SSL-Zertifikate und Authentifizierung.

Eine von VeriSign in Auftrag gegebene und von YouGov durchgeführte Onlineumfrage zeigt, dass 77 Prozent der befragten Deutschen bei Transaktionen oder der Weitergabe persönlicher Informationen Webseiten mit erhöhter Sicherheit verwenden: Sie achten auf sichere Authentifizierung und erkennbare Sicherheitsprüfmerkmale wie beispielsweise Sicherheitssiegel. Kombiniert man diese Zahlen mit dem Ergebnis einer VeriSign-Studie , die herausfand, dass IT-Manager in Unternehmen als größte Gefahren für Kunden finanzielle Verluste oder Betrug (89%), Identitätsdiebstahl (69%), betrügerische Online-Händler (79%) und gefälschte Webseiten (58%) ansehen, wird deutlich, warum Manager kleinerer und mittelständischer Unternehmen ihre Webseiten mit starken Sicherheitszertifikaten ausstatten sollten.

„Kleine- und mitteständische Unternehmen machen 99 Prozent aller Unternehmen in der EU aus. Das zeigt, wie wichtig es ist, dass individuelle Beratung angeboten wird“, sagt Joachim Gebauer, Regional Technical Manager DACH bei VeriSign. „Denn der Erfolg dieser Unternehmen ist einer der Wachstumstreiber für Europa, wenn sich das wirtschaftliche Umfeld weiter verbessert.“

Beim Online-Shopping gehen viele Verbraucher automatisch zuerst zu den großen E-Commerce-Portalen. Kleine und mittelständische Unternehmen müssen sicherstellen, dass ihre Webseiten den Käufern die Sicherheit geben, die sie benötigen, um nicht in Vergessenheit zu geraten. Geschätzte 23,7 Milliarden Euro werden allein in Deutschland in 2010 online ausgegeben . Besitzer kleinerer oder mittlerer Unternehmen könnten einen größeren Anteil an diesen Online-Geschäften haben.

Die VeriSign Erste-Hilfe-Praxis bietet den E-Commerce-Verantwortlichen in kleinen und mittelständischen Unternehmen die Bestätigung, dass ihre Webseite sicher ist und versorgt sie mit Ideen, wie Kunden darauf aufmerksam gemacht werden können. Das VeriSign Erste-Hilfe-Team steht den kleinen und mittelständischen Unternehmen jederzeit zur Verfügung.

Folgende einfache Maßnahmen können kleine und mittelständische Unternehmen treffen, um das Vertrauen der Verbraucher und das Vertrauen in ihre Webseiten zu erhöhen:

  • Lassen Sie Ihre Webseite auf Malware scannen: Es ist wichtig, Ihre Webseite vor Viren und anderer Malware zu schützen. Andernfalls gehen Sie das Risiko ein, von Suchmaschinen wie Google auf eine Blacklist gesetzt zu werden.
  • Verschlüsseln Sie die persönlichen Daten Ihrer Kunden: Nutzen Sie ein SSL-Zertifikat, oder besser Extended Validation SSL, damit Ihre Kunden klar erkennen können, dass ihre Daten geschützt sind.
  • Nutzen Sie ein Siegel, das Vertrauen signalisiert: Lassen Sie auf Ihrer Webseite ein bekanntes Sicherheitssiegel anzeigen. Studien haben ergeben, dass Verbraucher mehr Vertrauen in Webseiten haben, die ein Sicherheitssiegel wie das VeriSign Trust Seal anzeigen.
  • Zeigen Sie Ihre Kontaktdaten sichtbar an: Auf Ihrer Webseite sollten Ihre Kontaktdaten leicht zu finden sein. Geben Sie eine Telefonnummer und eine komplette Postadresse an, keine Postfachadresse.
  • Schützen Sie Nutzerkonten: Verlassen Sie sich nicht darauf, dass die User Ihrer Webseite sichere Nutzernamen und Passwörter auswählen. Beides kann leicht von Hackern geknackt werden. Ergänzen Sie die Authentifizierung durch einen zusätzlichen Schutz wie VeriSign Identity Protection.

Kleine und mittelständische Unternehmen, die wissen wollen, wie ihre Webseite sicherer und attraktiver für Verbraucher gestaltet werden kann, können sich direkt per E-Mail (Mittelstand@verisign.com) an VeriSign wenden.

Über VeriSign

VeriSign (NASDAQ: VRSN) ist der führende Anbieter digitaler Infrastrukturen für die vernetzte Welt. Jeden Tag verlassen sich Unternehmen und Kunden in der ganzen Welt auf VeriSign, um sicher zu kommunizieren und Handel zu treiben. Weitere Nachrichten und Informationen über das Unternehmen finden Sie unter www.verisign.com.

Kontakt

EMEA-PR: Victoria Henry, vhenry@verisign.com, +44 20 8600 0723
Weber Shandwick für VeriSign: Thorsten Wiedemer, twiedemer@webershandwick.com,
+49 89-380179-42 / -83
Investor Relations: Nancy Fazioli, ir@verisign.com, 650-426-5146

Statements in this announcement other than historical data and information constitute forward-looking statements within the meaning of Section 27A of the Securities Act of 1933 and Section 21E of the Securities Exchange Act of 1934. These statements involve risks and uncertainties that could cause VeriSign's actual results to differ materially from those stated or implied by such forward-looking statements. The potential risks and uncertainties include, among others, the uncertainty of future revenue and profitability and potential fluctuations in quarterly operating results due to such factors as the inability of VeriSign to successfully develop and market new products and services and customer acceptance of any new products or services, including the Certificate Discovery Module; the possibility that VeriSign’s announced new services may not result in additional customers, profits or revenues; and increased competition and pricing pressures. More information about potential factors that could affect the company's business and financial results is included in VeriSign's filings with the Securities and Exchange Commission, including in the company's Annual Report on Form 10-K for the year ended December 31, 2007 and quarterly reports on Form 10-Q. VeriSign undertakes no obligation to update any of the forward-looking statements after the date of this press release.

©2009 VeriSign, Inc. All rights reserved. VeriSign, the VeriSign logo, the Checkmark Circle logo, and other trademarks, service marks, and designs are registered or unregistered trademarks of VeriSign, Inc., and its subsidiaries in the United States and in foreign countries. All other trademarks are property of their respective owners.