Installation von Symantec Endpoint Protection Small Business Edition-Clients

Close X

Dieses Dokument ist eine Übersetzung aus dem Englischen. Es handelt sich hierbei eventuell um eine Maschinenübersetzung. An der englischen Originalversion wurden möglicherweise nach Veröffentlichung dieser Übersetzung Änderungen vorgenommen, die das übersetzte Dokument ggf. noch nicht enthält. Symantec übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit der Übersetzung. Ziehen Sie die englische Version dieses Supportdatenbankartikels hinzu, um die neuesten Informationen im Original zu erhalten.

Artikel:TECH93328  |  Erstellt: 2009-01-22  |  Aktualisiert: 2009-01-18  |  Artikel-URL http://www.symantec.com/docs/TECH93328
Artikeltyp
Technical Solution


Problem



In diesem Dokument wird beschrieben, wie Symantec Endpoint Protection Center Small Business Edition-Clients installiert werden.


Solution



Der Symantec Endpoint Protection Small Business Edition-Client wird nach der Installation von Symantec Protection Center installiert. Die Anweisungen dazu finden Sie im Dokument Installation von Symantec Protection Center.

Überblick
Zum Installieren der Clients sind vier Hauptschritte erforderlich.
  • Identifizieren der Clientcomputer
    Identifizieren Sie die Computer, auf denen die Clientsoftware installiert werden soll. Legen Sie fest, ob sie verwaltete oder nicht verwaltete Clients sein sollen. (Die meisten Computer sollten verwaltete Clients sein.) Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt "Info zu verwalteten und nicht verwalteten Clients" unten.

    Beachten Sie, dass Symantec Protection Center ein Manager für die Clients ist. Symantec Protection Center schützt nicht den Computer selbst. Fügen Sie den Computer hinzu, der Symantec Protection Center aus der Liste der Computer hostet, auf denen Sie die Clientsoftware installieren.
  • Vorbereiten der Clientcomputer auf die Installation
    Weitere Informationen finden Sie im DokumentSchritte zur Vorbereitung der Computer für die Installation von Symantec Endpoint Protection Small Business Edition 12.
  • Identifizieren der Einstellungen für Clientinstallationen
    Bei der Installation werden Sie aufgefordert, die Computergruppennamen und Schutztypen anzugeben. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt "Einstellungen für Clientinstallationen" unten.
  • Verteilen der Clientsoftware
    In diesem Schritt wird das Paket für die Clientinstallation an die Clientcomputer verteilt. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt "Verteilen von Clients" unten.


Info zu verwalteten und nicht verwalteten Clients
Clients werden entweder als verwaltete oder nicht verwaltete Clients installiert.
  • Verwaltete Clients
    Verwaltete Clients verwenden Symantec Protection Center. Verwaltete Clients werden zentral verwaltet. Sie verwalten die Computer von der Konsole aus. Die verwalteten Clientcomputer stellen eine Verbindung zum Netzwerk her. Verwenden Sie die Konsole, um die Clientsoftware, Sicherheitsrichtlinien und Virendefinitionen auf den verwalteten Clients zu aktualisieren.

    In den meisten Fällen werden Clientcomputer als verwaltete Clients installiert.

    Verwaltete Clients werden wie folgt installiert:
    • Während der ersten Produktinstallation
    • Von Symantec Protection Center nach der Installation
  • Nicht verwaltete Clients
    Nicht verwaltete Clients verwenden Symantec Protection Center nicht. Nicht verwaltete Clients verwalten sich selbst. Der Client muss durch Sie oder den primären Benutzer verwaltet werden. In den meisten Fällen stellen nicht verwaltete Clientcomputer nur gelegentlich oder überhaupt keine Verbindung zum Netzwerk her. Sie oder der primäre Benutzer müssen die Clientsoftware, die Sicherheitsrichtlinien und Virendefinitionen auf den nicht verwalteten Clients aktualisieren.

    Nicht verwaltete Clients werden direkt von der Produkt-CD installiert. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt "Installieren eines nicht verwalteten Computers" unten.


Einstellungen für Clieintinstallationen
Bei der Clientinstallation werden Sie aufgefordert, die Computergruppennamen und Schutztypen anzugeben.
  • Gruppe
    Die Gruppe, in der die Clientcomputer zu finden sind. Der Standardwert lautet "Laptops und Desktops". Weitere Informationen finden Sie unter "Info zu Computergruppen" auf Seite 81 des Implementierungshandbuchs.
  • Schutztyp
    Die Technologien, die Sie zum Schutz der Computer auf den Clientcomputern installieren möchten. Die Schutztyp-Optionen sind:
    • Viren- und Spyware-Schutz
      Wenn Sie diese Option auswählen, werden Auto-Protect für Dateisysteme und proaktiver Bedrohungsschutz installiert.

      Proaktiver Bedrohungsschutz wird unter Windows Server deaktiviert.
    • Einschließen des E-Mail-Schutzes
      Wenn Sie diese Option auswählen, wird Auto-Protect für Microsoft Outlook und Auto-Protect für Internet-E-Mail installiert. Um die Leistung nicht zu beeinträchtigen, wird Auto-Protect für Microsoft Outlook nicht auf unterstützten Microsoft Server-Betriebssystemen installiert.
    • Netzwerkbedrohungsschutz
      Wenn Sie diese Option wählen, wird der Firewall-Schutz und Intrusion Prevention installiert.

Nach der Installation können Sie die Schutzmaßnahmen in den Sicherheitsrichtlinien aktivieren oder deaktivieren.


Verteilen von Clients
Symantec Endpoint Protection Small Business Edition-Client wird mithilfe des Clientinstallationsassistenten verteilt. Der Clientinstallationsassistent wird automatisch während der ersten Produktinstallation ausgeführt. Nach der ersten Produktinstallation können Sie den Clientinstallationsassistenten von der Konsole aus ausführen.

Die Clientsoftware kann mithilfe der folgenden Methoden verteilt werden:
  • Installation über E-Mail-Benachrichtigung
    Benutzer erhalten eine E-Mail mit einem Link, um die Clientsoftware herunterzuladen und zu installieren. Die Benutzer müssen lokale Administratorrechte auf ihren Computern haben. Die Installation über E-Mail-Benachrichtigung ist die empfohlene Verteilungsmethode.
  • Remote-Push-Installation
    Mithilfe der Remote-Push-Installation kann die Clientinstallation gesteuert werden. Mit der Remote-Push-Installation wird die Clientsoftware auf den angegebenen Computern installiert. Die Installation wird automatisch gestartet.
  • Benutzerdefinierte Installation
    Bei benutzerdefinierter Installation wird ein ausführbares Installationspaket erstellt, das an die Clientcomputer verteilt wird. Der Benutzer muss die Datei "setup.exe" ausführen, um die Clientsoftware zu installieren.
Verteilen von Clients mithilfe der Installation über E-Mail-Benachrichtigung
Die Installation über E-Mail-Benachrichtigung ist die empfohlene Methode zur Installation der Clientsoftware. Die Installation über E-Mail-Benachrichtigung ist ein benutzerfreundliches Verfahren. Benutzer erhalten eine E-Mail mit einem Link, um die Clientsoftware herunterzuladen und zu installieren. Bei der Installation über E-Mail-Benachrichtigung werden folgende Aktionen ausgeführt:
  • Erstellen der Clientinstallationspakete.
    Clientinstallationspakete werden für 32-Bit- und 64-Bit-Windows-Computer erstellt. Die Installationspakete werden auf dem Computer gespeichert, auf dem Symantec Protection Center ausgeführt wird.
  • Benachrichtigen Sie die Benutzer über die Clientinstallationspakete.
    Ausgewählte Benutzer erhalten eine E-Mail. Die E-Mail enthält Anweisungen zum Download und zur Installation der Clientinstallationspakete. Die Benutzer befolgen die Anweisungen zur Installation der Clientsoftware. Die Computer müssen nach der Installation durch Sie oder die Benutzer neu gestartet werden.

Sie können die Clientverteilung von der Konsole aus starten.

So verteilen Sie Clients mithilfe der Installation über E-Mail-Benachrichtigung
  1. Klicken Sie in Symantec Protection Center auf Startseite.
  2. Wählen Sie auf der Startseite im Menü "Allgemeine Aufgaben" die Option Protection-Client auf Computern installieren.
  3. Wählen Sie im Clientinstallationsassistenten die Gruppe mit den Computern.
  4. Wählen Sie im Clientinstallationsassistenten die Schutztypen und klicken Sie auf Weiter.
  5. Klicken Sie im Clientinstallationsassistenten auf "Installation über E-Mail-Benachrichtigung" und anschließend auf Weiter.
  6. Geben Sie im Clientinstallationsassistenten die E-Mail-Empfänger an.
    Geben Sie bei mehreren E-Mail-Empfängern ein Komma nach jeder E-Mail-Adresse ein.
  7. Stimmen Sie im Client-Installationsassistenten dem Standard-E-Mail-Betrefffeld und -Text zu oder bearbeiten Sie den Text. Klicken Sie dann auf Weiter.
  8. Klicken Sie auf Fertig stellen.
  9. Bestätigen Sie, dass die Benutzer die E-Mail erhalten und die Clientsoftware installiert haben.
  10. Die Clientcomputer müssen durch Sie oder die Benutzer neu gestartet werden. Weitere Informationen finden Sie unter "Neustarten von Clientcomputern" unten.
  11. Bestätigen Sie den Status der verteilten Clients.

Neustarten von Clientcomputern
Sie können einen ausgewählten Computer oder alle Clientcomputer in einer ausgewählten Gruppe von Symantec Protection Center aus neu starten.

So starten Sie einen ausgewählten Clientcomputer neu
  1. Klicken Sie in der Konsole auf Computer.
  2. Wählen Sie auf der Seite "Computer" auf der Registerkarte "Computer" einen Computer.
  3. Wählen Sie auf der Registerkarte "Computer" einen Computer und klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Befehl auf Gruppe ausführen. Klicken Sie anschließend auf Clientcomputer neu starten.

So starten Sie die Clientcomputer in einer ausgewählten Gruppe neu
  1. Klicken Sie in der Konsole auf Computer.
  2. Wählen Sie auf der Seite "Computer" auf der Registerkarte "Computer" eine Gruppe und klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Befehl auf Gruppe ausführen. Klicken Sie anschließend auf Clientcomputer neu starten.


Verteilen von Clients mithilfe von Remote-Push-Installation
Mithilfe der Remote-Push-Installation kann die Clientinstalllation gesteuert werden. Mit der Remote-Push-Installation wird die Clientsoftware auf den angegebenen Computern installiert. Zur Ausführung der Remote-Push-Installation sind Kenntnisse über das Verfahren zum Durchsuchen von Netzwerken nach Computern notwendig.

Bei der Remote-Push-Installation werden folgende Aktionen durchgeführt:
  • Suchen Sie die Computer im Netzwerk.
    Bei der Remote-Push-Installation werden die Computer gesucht, die Sie angegeben haben oder die sich als nicht geschützt herausgestellt haben.
  • Bereiten Sie die Clientcomputer und die Firewall für die Remote-Verteilung vor.
    Weitere Informationen finden Sie im DokumentSchritte zur Vorbereitung der Computer auf die Installation von Symantec Endpoint Protection Small Business Edition 12.
  • Installieren Sie die Clientsoftware auf den von Ihnen angegebenen Computern.
    Um die Clientsoftware zu senden, sollten Sie ein Administratorkonto für die Domäne verwenden, wenn der Clientcomputer Teil einer Active Directory-Domäne ist. Für die Remote-Push-Installation sind besondere Rechte erforderlich.
  • Installieren Sie die Clientsoftware auf den Computern.
    Die Installation wird automatisch auf den Computern gestartet. Die Computer müssen nach der Installation durch Sie oder die Benutzer neu gestartet werden.
    Weitere Informationen finden Sie unter "Neustarten von Clientcomputern" oben.

Sie können die Clientverteilung von der Konsole aus starten.

So verteilen Sie Clients mithilfe der Remote-Push-Installation
  1. Klicken Sie in der Konsole auf Startseite.
  2. Wählen Sie auf der Startseite im Menü "Allgemeine Aufgaben" die Option Protection-Client auf Computern installieren.
  3. Wählen Sie im Clientinstallationsassistenten die Gruppe mit den Computern.
  4. Wählen Sie im Clientinstallationsassistenten die Schutztypen und klicken Sie auf Weiter.
    Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt "Einstellungen für Clientinstallationen" oben.
  5. Klicken Sie im Clientinstallationsassistenten auf Remote-Push-Installation und klicken Sie dann auf Weiter.
  6. Suchen Sie im Clientinstallationsassistenten die Computer, an die die Clientsoftware gesendet werden soll und klicken Sie dann auf >>, um die Computer der Liste hinzuzufügen.
    Klicken Sie auf Netzwerk durchsuchen, um das Netzwerk nach Computern zu durchsuchen.
    Um Computer nach der IP-Adresse oder dem Computernamen zu suchen, klicken Sie auf Netzwerk suchen und anschließend auf Computer finden.
    Authentifizieren Sie sich nach Aufforderung mit der Domäne oder der Arbeitsgruppe.
  7. Klicken Sie auf Weiter.
    Sie werden daran erinnert, den Client auf dem Computer zu installieren, auf dem Symantec Protection Center ausgeführt wird. Durch das Installieren des Clients auf dem Computer, auf dem Symantec Protection Center ausgeführt wird, wird der Computer vor Viren und Sicherheitsbedrohungen geschützt. Symantec empfiehlt, den Client auf allen Computern zu installieren.
  8. Klicken Sie auf Nein, um zurückzukehren und Symantec Protection Center der Liste der Computer hinzuzufügen oder klicken Sie auf Ja, um fortzufahren.
  9. Klicken Sie auf Senden, um die Clientsoftware an die ausgewählten Computer zu senden.
  10. Warten Sie, während die Clientsoftware an die ausgewählten Computer gesendet wird.
  11. Klicken Sie auf Fertig stellen.
    Die Installation wird automatisch auf den Clientcomputern gestartet. Die Installation dauert mehrere Minuten.
  12. Die Clientcomputer müssen durch Sie oder die Benutzer neu gestartet werden.
    Weitere Informationen finden Sie unter "Neustarten von Clientcomputern" oben.
  13. Bestätigen Sie den Status der verteilten Clients.

So bestätigen Sie den Status der verteilten Clients
  1. Klicken Sie in der Konsole auf Berichte.
  2. Wählen Sie auf der Registerkarte "Schnellberichte" für "Berichtsart" die Option Computerstatus.
  3. Wählen Sie für "Bericht wählen" die Option "Details zum Clientbestand".
  4. Klicken Sie auf Bericht erstellen.


Verteilen von Clients mithilfe benutzerdefinierter Installation
Bei benutzerdefinierten Installation werden benutzerdefinierte Pakete erstellt, die mithilfe die einer Verteilungssoftware oder einem Login-Skript installiert werden. Umfassende Anweisungen zur Verteilung von Clients mithilfe benutzerdefinierter Installation finden Sie auf Seite 51 des Implementierungshandbuchs.


Verteilen eines nicht verwalteten Clients
Nicht verwaltete Computer verwenden Symantec Protection Center nicht. Nicht verwaltete Computer verwalten sich selbst. Die Computer müssen durch Sie oder den primären Benutzer verwaltet werden. In den meisten Fällen stellen nicht verwaltete Computer nur gelegentlich oder überhaupt keine Verbindung zum Netzwerk her.

Da nicht verwaltete Computer sich selbst verwalten, muss der Computer durch Sie oder den primären Benutzer verwaltet werden. Diese Wartung umfasst die Überwachung und das Anpassen des Schutzes auf den Computern sowie das Aktualisieren von Sicherheitsrichtlinien, Virendefinitionen und Software.

So installieren Sie einen nicht verwalteten Client
  1. Legen Sie die Produkt-CD in das CD-Laufwerk des Computers ein.
    Die Installation wird automatisch gestartet. Doppelklicken Sie auf Setup.exe, wenn sie nicht automatisch gestartet wird.
  2. Klicken Sie auf Einen nicht verwalteten Client installieren und anschließend auf Weiter.
  3. Klicken Sie im Fenster zur Lizenzvereinbarung auf Ich akzeptiere die Bedingungen der Lizenzvereinbarung und anschließend auf Weiter.
  4. Bestätigen Sie, dass der nicht verwaltete Computer ausgewählt wurde und klicken Sie auf Weiter.
    Dieses Fenster erscheint, wenn Sie die Clientsoftware zum ersten Mal auf einem Computer installieren.
  5. Wählen Sie im Fenster für Schutzoptionen die Schutztypen und klicken Sie dann auf Weiter.
    Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt "Einstellungen für Clientinstallationen" oben.
  6. Klicken Sie im Fenster "Bereit, das Programm zu installieren" auf Installieren.
  7. Klicken Sie im Fenster "Assistent abgeschlossen" auf Fertig stellen.





Legacy ID



20090422163427935


Artikel-URL http://www.symantec.com/docs/TECH93328


Nutzungsbedingungen für diese Informationen finden Sie unter Rechtliche Hinweise