ÜBER SYMANTEC

  • Hinzufügen

Pressemitteilungen

LinkedIn Facebook Twitter RSS

+++++ Newsticker AntiVirus-Software ++++++

Ratingen, 15. März 1999 - +++++ Norton AntiVirus unterstützt dank der NAVEX-Technologie als einziges Virenschutzprogramm Microsoft Office 2000 +++++ Hervorragende Erfolgsbilanz der Anbindung ans Virenforschungslabor als Vorstufe zum Digitalen Immunsystem +++++ Umstiegswelle auf Norton Antivirus rollt weiter - bereits 65 Prozent aller IBM AntiVirus Kunden zu Norton AntiVirus migriert ++++

+++++ Wie schon mit der Einführung von Windows 3.1 und Windows 95 halten mit der Marktreife von MS Office 2000 neue Computerviren Einzug. Der erste ist bereits bekannt: W97M.Pri - ein neuartiger Makrovirus. In enger Zusammenarbeit mit Microsoft hat Symantec als erster AV-Softwareanbieter dafür gesorgt, daß sämtliche Versionen von Norton AntiVirus die neuen Dateiformate von Word 2000 und Excel 2000 unterstützen. Dank der patentierten NAVEX-Technologie (Norton AntiVirus Extensible Engine) können Besitzer von Norton AntiVirus die überarbeitete Virenengine sowie die neuen Virensignaturen per LiveUpdate via Internet herunter-laden, ohne das Produkt neu zu installieren, wie Anwender von Konkurrenzprodukten +++++

+++++ Mit der Version Norton AntiVirus 5.0 hatte Symantec im September vergangenen Jahres erstmals eine Funktion eingeführt, mit der Benutzer verdächtige Dateien automatisch extrahieren und zum Symantec-Virenforschungslabor senden können. Damit reagierte Symantec auf den exponentiellen Anstieg von Anfragen. Allein im letzten Dezember hatte das Symantec AntiVirus Research Center (SARC) mehr als fünfmal so viele verdächtige Dateien zur Überprüfung erhalten (1.545 Anfragen) wie im vergleichbaren Vorjahreszeitraum und beantwortete mehr als 80 Prozent davon mit Hilfe von Prüfen & Senden (Scan & Deliver) innerhalb von 24 Stunden. Mittlerweile sind bereits über 92 Prozent der Anfragen in weniger als 24 Stunden bearbeitet. Insgesamt hat das SARC in den sechs Monaten seit Einführung von Prüfen & Senden 7.312 Anfragen erhalten und über 340 neue Viren identifiziert und unschädlich gemacht. Fast 70 Prozent aller Anfragen konnten mit Hilfe eines von SARC-Mitarbeitern entwickelten Automatismus ohne menschlichen Eingriff bearbeitet werden. 53 Prozent der eingesandten verdächtigen Dateien enthielten ein oder mehrere Viren. Makroviren (28 Prozent) und Trojanische Pferde (49 Prozent) machten dabei den größten Anteil aus. Dateiviren waren der Anlaß für 20 Prozent der Anfragen. Die durchschnittliche Bearbeitungsdauer, von der Einsendung der Datei bis zur Antwort des SARC mit der entsprechenden Abwehrmaßnahme bzw. einem Update, liegt mittlerweile bei acht Stunden. Die Funktion Prüfen & Senden ist die Vorstufe zum Digitalen Immunsystem, mit dem Symantec in diesem Jahr die Virenbekämpfung revolutionieren will +++++

+++++ Die Umstiegswelle rollt weiter: Seit Beginn der Kooperation mit der IBM im Mai vergangenen Jahres haben sich bereits 65 Prozent aller ehemaligen IBM AntiVirus Kunden zur Migration auf Norton AntiVirus entschlossen. Da das Umstellungsprogramm zuerst in den USA aufgesetzt wurde, liegt die Quote dort bei über 90 Prozent, während die Zahl in Europa noch bei derzeit 50 Prozent liegt. "Wir sind zuversichtlich, daß wir in absehbarer Zeit nahezu 100 Prozent aller ehemaligen IBM-Kunden zum Umstieg bewegen können" so Hans-Joachim Diedrich, Marketing- und Vertriebsdirektor Symantec Zentraleuropa. So setzt beispielsweise Caterpillar, weltweit führender Hersteller von Bau- und Bergbau-Ausrüstung, Diesel- und Erdgasmaschinen sowie industriellen Gasturbinen, inzwischen Norton AntiVirus in seinem weltweiten Desktop-Netzwerk ein. In Deutschland zählen Unternehmen wie die Landesgirokasse Stuttgart, Würtembergische Versicherung und IDUNA NOVA, Metallgesellschaft, KIV Thüringen, Deichmann Schuhe, Braun und Volkswagen Financial Services zu den Referenzkunden. Das weltweit zweitgrößte Softwarehaus Oracle setzt ebenfalls Symantec-Software ein: Neben jeweils 29.000 Lizenzen Norton AntiVirus, Norton Ghost und pcANYWHERE hat Oracle 20.000 Lizenzen Norton 2000 erworben +++++

Die Symantec Corporation bietet eine breite Palette an Softwarelösungen für alle gängigen Betriebssysteme, die den Computer sicherer und zuverlässiger machen. Das Unternehmen konzentriert sich auf die Bedürfnisse der Anwender in drei Applikationsbereichen: die Norton-Produktlinie mit AntiVirus- und PC-Hilfsprogrammen (u.a. Norton AntiVirus, Norton Utilities, Norton Ghost, Norton 2000), Produkte zur Steigerung der Produktivität von Remote-Benutzern (pcANYWHERE, WinFax, ACT!, Norton Mobile Essentials, Symantec Mobile Update, pcTELECOMMUTE), sowie Java-Entwicklungsumgebungen (Visual Café, Visual Page). Das im Jahr 1982 gegründete Unternehmen ist in Cupertino, Kalifornien, beheimatet und vertreibt seine Produkte weltweit. Insgesamt beschäftigt Symantec mehr als 2.300 Mitarbeiter.

Bitte verwenden Sie als Hinweis für Ihre Leser dieTelefonnummer des Symantec Customer Service Centers: 069/66 41 03 00

Ihr Ansprechpartner (NUR PRESSE!) für weitere Informationen, Fotos und Rezensionsexemplare.
Bitte beachten Sie unser neues Online-Pressezentrum im Internet.

@Symantec