ÜBER SYMANTEC

  • Hinzufügen

Pressemitteilungen

Symantec kündigt neue Strategie mit Schwerpunkt Internet an

Übernahme von Content Security-Spezialist URLabs
Ratingen, 21. Juli 1999 - Die Symantec Corporation, Cupertino, kündigt eine neue Strategie an. Der Weltmarktführer für Virenschutz- und Utility-Software wird sich zukünftig auf die stark expandierenden Bereiche Internet-Sicherheit (Content Security) und Mobilcomputing konzentrieren. Um den Markt für Internet-Sicherheit zu besetzen, wird Symantec das amerikanische Softwarehaus URLabs* (Hampton USA) akquirieren. URLab ist führend in der Entwicklung von E-Mail-Filter- und Internet-Zugangssoftware.
"Symantec hat schon früh das Internet genutzt, um Lösungen für bestimmte Kundengruppen maßzuschneidern", so John W. Thompson, CEO und President von Symantec. "Das Internet wird sich zukünftig noch stärker wie ein roten Faden durch sämtliche unserer Aktivitäten ziehen. Symantec wird Internet-Sicherheitslösungen entwickeln, die unseren Kunden helfen, ihre Daten und Netzwerke bei der Nutzung von Online-Angeboten zu schützen. Außerdem werden wir Tools auf den Markt bringen, die das Internet nutzen, um effektives und sicheres Arbeiten mit dem Notebook zu ermöglichen."

Business mit Unternehmenskunden und E-Commerce ausbauen
Symantec wird sich weiterhin verstärkt um Unternehmenskunden bemühen, und gleichzeitig die führende Position als Anbieter von PC-Software für Privatanwender ausbauen. In den letzten 12 Monaten konnte Symantec den Umsatz im Unternehmens-kundengeschäft um 68 Prozent auf jetzt fast die Hälfte des Gesamtumsatzes steigern. Speziell für die Sicherheitsanforderungen von Unternehmen im Internet-Verkehr wird Symantec Internet-basierende, skalierbare und administrierbare Lösungen für verschiedene Plattformen entwickeln. "Das Web basiert auf mehr als nur Windows", kommentiert Thompson, "wir werden auch andere Betriebssystem wie Linux, Solaris, AIX, HP-UX und Unix unterstützen."

Den Ausbau der führenden Position im Konsumermarkt will Symantec insbesondere durch das Zuschneiden von Unternehmenslösungen aus dem Content Security-Bereich auf die Bedürfnisse von Privatanwendern sowie kleinen und mittelständischen Unternehmen erreichen. Weitere Bausteine sind die Ausweitung der bestehenden Vertriebspartner-Beziehungen und der Expansion der E-Commerce-Aktivitäten. Der E-Commerce-Umsatz stieg in den vergangenen 12 Monaten, u.a. als Folge von Partnerschaften mit führenden Online-Anbietern, um 166 Prozent. So hat Symantec beispielsweise am 14. Juli den ersten einer Reihe von international geplanten Onlineshops (www.symantecstore.com) in Zusammenarbeit mit Beyond.com vorgestellt.

Stark wachsendes Marktpotential
Laut IDC soll der Markt für Internet-Sicherheitprodukte bis zum Jahr 2003 auf vier Milliarden Dollar anwachsen. Basierend auf seiner technischen Führungsrolle im Bereich Virenschutz plant Symantec eine Reihe von Produkten für das Filtern von Internet-Inhalten sowie für den Schutz gegen das Eindringen unerwünschter Daten (Content Security). In diesem Zusammenhang wird die Akquisition von URLabs Symantec eine technologisch führende Position in diesem jungen, stark expandierenden Markt sichern und die eigenen Entwicklungsaktivitäten von Client- und Server-Applikationen für Datensicherheit verstärken. Bereits im Mai hatte Symantec ein Framework für zukünftige Sicherheitstechnologien angekündigt: Das Digitale Immunsystem vereinigt Symantecs eigene Virenerkennungstechnologie mit der Virenanalyse von IBM und dem Systems- und Policy-Management von Intel. Zukünftige Produkte von Symantec werden in das Digitale Immunsystem integriert werden, um eine optimale Leistungsfähigkeit von Unternehmensnetzwerken sicherzustellen.

Im Bereich Kommunikationsprodukte für mobile Computeranwender dominiert Symantec weltweit mit Marktanteilen von teilweise über 80 Prozent (Konsumermarkt Deutschland: 84 Prozent nach Umsatz laut GfK Marketing Services Report April/Mai) mit Produkten wie pcAnywhere und Mobile Essentials. Weitere Produkte sollen die Lösungspalette in Zukunft erweitern, insbesondere die Integration von anderen Mobilgeräten wie Handys und Handheld-PCs. Der Markt für Laptop-Computer soll auch in den nächsten Jahren mit einer jährlichen Rate von 29 Prozent wachsen, und bis zum Jahr 2000, so das Marktforschungsinstitut GIGA, sollen 90 Prozent aller Notebooks die am häufigsten genutzte Hardwareausstattung von Computerbenutzer sein. Mit der wachsenden Anzahl von Notebooks steigen auch die Kosten für die technische Unterstützung dieser speziellen Gruppe von Anwendern. Laut Gartner Group betragen die Supportkosten für einen mobilen Computerbenutzer rund 400 Dollar jährlich im Vergleich zu nur 120 Dollar für einen PC-Anwender, der im Unternehmensnetzwerk arbeitet. Das Aufkommen von Anrufen bei zentralen HelpDesk-Abteilungen kann bis zu viermal so hoch sein. "Mit dieser Strategie will Symantec weltweit Marktführer für Internet-Sicherheitsprodukte werden, die es unseren Kunden ermöglichen, die Möglichkeiten des Internets leicht und sicher zu nutzen", so John W. Thompson abschließend.

* Unified Research Laboratories, Inc.
Ihr Ansprechpartner (NUR PRESSE!) für weitere Informationen, Fotos und Rezensionsexemplare.
Bitte beachten Sie unser Online-Pressezentrum.