ÜBER SYMANTEC

  • Hinzufügen

Pressemitteilungen

Der Datenschützer: Norton AntiVirus 2000 entfernt Viren aus Internet- und E-Mail-Verkehr

Ratingen, 1. September 1999 - Die laut GfK Marketing Services GmbH, Nürnberg, in Deutschland mit über 60 Prozent führende Virenschutzsoftware* Norton AntiVirus bietet in der neuen Version neben einer weiter vereinfachten Oberfläche wichtige neue Funktionen: Norton AntiVirus 2000 überprüft Dateianhänge von E-Mails bereits bei Eintreffen der Nachricht, erkennt und repariert Viren in mehrfach komprimierten Dateien und bietet an, den Anwender automatisch zu benachrichtigen, wenn neue Viren im Umlauf sind. Das Programm ist integraler Bestandteil des Komplettpakets Norton SystemWorks 2000 und ist als Einzelprodukt ab sofort für 99 Mark im Handel erhältlich (Upgrade 69 Mark, jeweils inkl. MwSt.).
Norton AntiVirus 2000 bietet zuverlässigen Schutz gegen derzeit über 42.300 bekannte Viren sowie bislang unbekannte Viren - insbesondere aus dem Internet und aus E-Mails. Dazu prüft die neue Version automatisch die Dateianhänge von E-Mails, die über POP3/SMTP-basierte E-Mail-Programme wie Microsoft Outlook und Outlook Express, Eudora Pro/Lite, Netscape Messenger und Netscape Mail eintreffen. Norton AntiVirus 2000 erkennt und entfernt auch Viren aus mehrfach komprimierten Dateien wie beispielsweise einer ZIP-Datei, die in eine andere ZIP-Datei eingebunden ist. Außerdem erkennt der Virenscanner sogenannte Malware wie zerstörerische ActiveX-Steuerelemente, Java-Applets sowie Trojanische Pferde und macht sie unschädlich. Über den neuen LiveAdvisor kann der PC-Besitzer sich außerdem Informationen über neue Viren, Produktupdates sowie Tips und Tricks per E-Mail schicken lassen.

Die neue Bedieneroberfläche - die jetzt bei allen Utility-Produkten einheitlich ist - gliedert die Funktionsvielfalt von Norton AntiVirus 2000 in vier Bereiche: Unter dem Stichwort Systemstatus erfährt der Benutzer, wie alt die Virendefinitionen sind, welche Vorsichtsmaßnahmen durchzuführen sind, wie etwa eine komplette Systemprüfung und die Erstellung von Rettungsdisketten, welche Viren sich in Quarantäne befinden und wieviele Viren derzeit bekannt sind. Unter der Schaltfläche Auf Viren prüfen läßt sich flexibel auswählen, ob alle Festplatten oder nur bestimmte Laufwerke, Disketten oder Dateien und Ordner überprüft werden sollen. Die Schaltfläche Berichte bietet die Möglichkeit, isolierte, verdächtige Dateien entweder zu löschen oder an das Virenforschungslabor SARC zur Analyse zu schicken. Außerdem findet sich hier die Protokolldatei mit allen von Norton AntiVirus durchgeführten Aktionen sowie eine detaillierte Liste aller Viren, gegen die Norton AntiVirus schützt. Mit der Funktion Zeitplan können Virensuche und das Update der Signaturen für einen bestimmten Termin einprogrammiert werden.

Knopfdruck aktualisieren: Mit LiveUpdate erhält das Programm via Internet wöchentlich neue Virensignaturen. Um Zeit und Geld zu sparen, überträgt Symantec dabei jeweils nur die neu hinzugekommenen, sogenannten Mikrodefinitionen, da die gesamte Datenbank aufgrund der großen Anzahl bekannter Viren mittlerweile auf über 4 MB angewachsen ist. Die exklusive Technologie NAVEX (Norton AntiVirus Extensible Engine) erlaubt auf diese Weise sogar ein Update der Engine selber - alle Änderungen stehen ohne Neustart des Systems sofort zur Verfügung. Die heuristische Technologie Bloodhound ermöglicht es Norton AntiVirus, auch neue und unbekannte Viren zu erkennen und unschädlich zu machen. Die Funktionen AutoProtect und AutoRepair sorgen für einen permanenten unauffälligen Schutz im Hintergrund, ohne bei der Arbeit zu stören.
Ihr Ansprechpartner (NUR PRESSE!) für weitere Informationen, Fotos und Rezensionsexemplare.
Bitte beachten Sie unser Online-Pressezentrum.
Symantec bietet jetzt auch die Möglichkeit, Pressetexte downzuloaden.