ÜBER SYMANTEC

  • Hinzufügen

Pressemitteilungen

LinkedIn Facebook Twitter RSS

Festplatten-Kloning jetzt noch schneller: Norton Ghost 6.0 auch für den Einsatz im Netz

Ratingen, 13. Oktober 1999 - Symantec bringt die neue Version von Norton Ghost zum Klonen von kompletten Festplattenkonfigurationen in zwei Editionen auf den Markt. PC-Hersteller und -Händler können mit dem Kloning-Programm die Vorinstallation von PCs durch das Duplizieren ganzer Festplatten oder einzelner Partitionen erheblich beschleunigen. Einrichtungen wie Schulungszentren, Universitäten oder Testlabors dient Norton Ghost beim Wiederherstellen von Arbeitsplatzrechnern. Norton Ghost 6.0 ist um sechs Prozent schneller als die Vorgängerversion und unterstützt bereits Windows 2000 und das Dateisystem EXT/2FS von Linux. Das Programm ist als Standard Edition ab sofort in deutsch im Rahmen der Symantec-Lizenzprogramme über Handel und Systemhäuser erhältlich. Die Enterprise Edition bietet darüber hinaus zusätzliche Funktionen für den Einsatz in Netzwerken und ist ab Ende November in deutsch verfügbar.
Laut Gartner Group und Forrester Research verschwenden IT-Abteilungen bis zu 50 Prozent ihrer Zeit mit der Installation und Upgrades von Software. Durch Festplatten-Kloning lassen sich hierbei erhebliche Zeit- und Kostenersparnisse realisieren. Norton Ghost speichert den kompletten Inhalt einer Festplatte oder Partition inklusive langer Dateinamen und Auslagerungsdateien in einem sogenannten Image. Neben allen bedeutenden Betriebssystemen (siehe Tabelle) unterstützt Ghost für die Zwischenspeicherung der Image-Daten alle gängigen Medien (siehe Tabelle). Das entsprechende Laufwerk kann lokal am Rechner angeschlossen sein oder sich irgendwo im Netzwerk befinden. Um Speicherplatz zu sparen, beherrscht Ghost verschiedene Komprimierungsverfahren, mit denen sich ein Image auf bis zu 70 Prozent verkleinern lässt.

Unabhängig davon lässt sich jedes Image auch auf mehrere Medien aufteilen. Für die nötige Sicherheit sorgt ein optionaler Passwortschutz. Beim Zurückschreiben von einem Image auf einen Rechner passt Ghost automatisch die Größe der Zielpartition an; der Anwender muss die entsprechende Festplatte nur im BIOS anmelden. Das direkte Kopieren der Sektoren stellt die korrekte Übertragung von speziellen Informationen des Betriebssystems sicher. Mit der Funktion Multicasting lassen sich in einem TCP/IP-Netzwerk bis zu 256 Rechner gleichzeitig von einer Festplattenkopie auf einem Server aus installieren, ohne das Netzwerk über Gebühr zu belasten.

Neu in Version 6.0
Die Version 6.0 bietet jetzt einen Multicast-Server für NetWare sowie einen Boot-Assistenten, der den Systemadministrator leicht verständlich durch die Arbeitsschritte für das Anlegen von Boot-Disketten für Ghost-Clients führt. Der Ghost Walker 6.0 verhindert im NT-Umfeld die doppelte Vergabe der Security Identifier (SID). Nach einem Systemabsturz kann Ghost Explorer 6.0 nicht nur gezielt einzelne Dateien oder Verzeichnisse auswählen und zurückspielen sowie jetzt auch Daten zu einem bestehenden Image hinzufügen. Das Dienstprogramm GDISK ist in der neuen Version in der Lage, Festplatten mit über 8 GB zu partitionieren sowie Daten nach den strengen Richtlinien des amerikanisches Verteidigungsministerium sicher zu überschreiben. Die native Unterstützung des Linux-Dateisystems EXT2FS erweitert das Einsatzspektrum der Kloning-Software. Außerdem unterstützt Norton Ghost in der Version 6.0 den Microsoft Installation Server sowie PXE-Treiber (Preboot eXecution Enviroment).

Enterprise Edition für den Einsatz im Netzwerk
Die Enterprise Edition bietet zusätzlich zu den Funktionen der Standard Edition mit der Norton Ghost Konsole vielfache Möglichkeiten für den Netzwerkeinsatz einschließlich Aufgabenverwaltung, Ereignisprotokoll und automatischer Konfiguration nach dem Klonen. Dafür speichert die Konsole wichtige Daten wie Maschinenname, Arbeitsgruppe, Domaine, Gateway, Beschreibung und TCP/IP-Einstellungen, anhand derer der Systemverwalter die Einstellungen des duplizierten Rechners nachkonfigurieren kann; dadurch entfällt die zeitraubende manuelle Nachbearbeitung. Der gesamte Kloning-Prozess und die Konfiguration von Netzwerk-PCs kann ohne direkten Eingriff per Fernsteuerung über das Netzwerk erfolgen. Anhand der grafischen Darstellung der Netzwerk-Topologie lassen sich verschiedene Arbeitsgruppen einfach gruppieren und duplizieren.

Für den Einsatz von Norton Ghost 6.0 empfiehlt Symantec mindestens einen IBM kompatiblen 386SX-Prozessor und DOS 5.0, 8 MB RAM für Windows 95/98, 16 MB RAM für Windows NT/2000 und VGA-Unterstützung.

Unterstützte BetriebssystemeUnterstützte Speichersysteme
  • DOS (ab Version 5.0)
  • Windows 3.x/95/98
  • Windows NT (bis Service Pack 5)
  • Windows 2000 (neu)
  • Linux (neu: XT/2-Unterstützung)
  • OS/2 (sektorweises Klonen)
  • NetWare (sektorweises Klonen)
  • UNIX (sektorweises Klonen)
  • Lokale Laufwerke
  • Laufwerke im Netzwerk
  • JAZ
  • ZIP
  • SuperDisk
  • SCSI-Streamer
  • CD ROM


  • Lizenzierungsoptionen
    Symantec bietet grundsätzlich zwei Lizenzierungsoptionen für Norton Ghost an. Bei der Firmenlizenz (Ghost Corporate License) zum Beispiel für Schulungszentren oder Testlabors benötigt jeder PC eine Lizenz, mit der er sich dann beliebig oft "ghosten" lässt. Die Händlerlizenz (Ghost VAR License) wird ebenfalls pro PC lizenziert; allerdings lässt sich damit jeder PC nur einmal "ghosten". Falls der Kloning-Prozess nicht erfolgreich abgeschlossen wird, ist die Lizenz auch nicht verbraucht. Die Software ist über autorisierte Symantec-Partner erhältlich. Der Preis ist von Art und Umfang der jeweiligen Installation abhängig:

    Preisbeispiele für Norton Ghost 6.0 Standard Edition1

    Lizenzgröße (Preis pro Lizenz exkl. MwSt.)Corporate-LizenzVAR-Lizenz
    10 - 49DM 46Ab 100 Lizenzen
    75 - 99DM 38Ab 100 Lizenzen
    500 - 999DM 32,40DM 26
    Mediapack (CD und Handbuch)DM 38DM 38

     
    1Preise für die Enterprise Version auf Anfrage
    Ihr Ansprechpartner (NUR PRESSE!) für weitere Informationen, Fotos und Rezensionsexemplare.
    Bitte beachten Sie unser Online-Pressezentrum.
    Symantec bietet jetzt auch die Möglichkeit, Pressetexte downzuloaden.

    @Symantec