ÜBER SYMANTEC

  • Hinzufügen

Pressemitteilungen

LinkedIn Facebook Twitter RSS

Symantec erhöht Geschwindigkeit von Internet-Updates um 800 Prozent

Ratingen, 21. März 2000 - Symantec (Nasdaq: SYMC*) hat seine patentierte LiveUpdate-Technologie deutlich verbessert, um die steigende Nachfrage nach Internet-Updates schneller zu bedienen. Zum bevorstehenden einjährigen Jubiläum der Melissa-Viruskrise hat Symantec Verfügbarkeit und Geschwindigkeit, mit der Kunden Updates über das Internet beziehen können, um 800 Prozent erhöht. Noch in diesem Monat wird Symantec die Anzahl der LiveUpdate-Server auf mehr als 2000 weltweit ausbauen und damit lokale Zugänge für Kunden in allen wichtigen Ländern bereitstellen.
Seit der Melissa-Viruskrise vor rund einem Jahr hat Symantec die LiveUpdate-Bandbreite bereits vervierfacht, eine erneute Vervierfachung steht bis zum Frühsommer 2000 auf dem Plan. Gegenwärtig beziehen Symantec-Kunden täglich rund 845 Gigabyte an Daten via LiveUpdate über das Internet. Allein in der vergangenen Woche wurden sechs Millionen AntiVirus-Definitionsupdates von den Symantec-Servern heruntergeladen. "Jeder Netzwerk-Administrator und Endverbraucher ist auf einfache Mechanismen angewiesen, um seinen Virenschutz auf dem neuestem Stand zu halten - egal, ob es sich um einen einzelnen Rechner oder um ein ganzes Unternehmensnetz handelt", so Hans-Günther Brosius, Regional Director, Symantec Zentraleuropa.

Seit 1996 stellt Symantec mit seiner patentierten LiveUpdate-Technologie Virusdefinitionen und Software-Updates über das Internet zur Verfügung, damals zunächst integriert in Norton AntiVirus für Windows NT. Heute ist LiveUpdate fester Bestandteil der gesamten Produktlinie, darunter Norton AntiVirus Enterprise Solution, Norton Internet Security und Norton SystemWorks. Die Besonderheit gegenüber ähnlichen Verfahren anderer Hersteller liegt in der darunter liegenden Technologie NAVEX - Norton AntiVirus Extensible Engine. Im Gegensatz zu Konkurrenzverfahren können Besitzer von Symantec-Programmen dank NAVEX nämlich nicht nur Virusdefinitionen herunterladen und installieren, sondern auch Änderungen für die Engine des Programms selber. Macht also eine neue Klasse von Viren die Überarbeitung von Norton AntiVirus notwendig, lassen sich die entsprechenden Patches einfach via LiveUpdate einspielen und stehen sofort ohne Neustart zur Verfügung. Insbesondere im Unternehmensumfeld, wo es um die Aktualisierung vieler Hundert oder sogar Tausend PCs geht, bedeutet die Neuinstallation des Virenschutzprogramms einen erheblichen Kostenfaktor.

* Wertpapierkennnummer: 87 93 58, in Deutschland wird Symantec an folgenden Börsenplätzen gehandelt: Frankfurt, München, Berlin und Stuttgart
Ihr Ansprechpartner (NUR PRESSE!) für weitere Informationen, Fotos und Rezensionsexemplare.
Bitte beachten Sie unser Online-Pressezentrum.
Hier können Sie die Pressemeldung als komprimierte Word-Datei herunterladen.

@Symantec