ÜBER SYMANTEC

  • Hinzufügen

Pressemitteilungen

LinkedIn Facebook Twitter RSS

Wieder Rekordquartal für Symantec

Ratingen, 4. Mai 2000 - Das anhaltend gute Geschäft im Privatkundenmarkt und stabile Zahlen im Unternehmensgeschäft haben der Symantec Corporation (Nasdaq: SYMC) zu einem Rekordumsatz von 187,2 Millionen US-Dollar im vierten Quartal des Geschäftjahres 2000 (31.03.2000) verholfen. Das entspricht einem Wachstum von 22 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Insgesamt lag der Nettoumsatz im Geschäftsjahr 2000 bei 704,9 Millionen US-Dollar und damit 33 Prozent über dem des Vorjahres (530,1 Mio.)*.
Die Einnahmen vor Firmenwertabschreibungen und Einmalaufwendungen stiegen im vierten Quartal um 62 Prozent auf 40,2 Millionen US-Dollar (Vorjahr: 24,7 Mio.). Im Fiskaljahr 2000 lagen diese Einnahmen bei 130,9 Millionen US-Dollar, was einem Wachstum von 65 Prozent gegenüber 1999 entspricht. Pro Aktie betrugen die Einnahmen 0,63 US-Dollar und lagen damit 46 Prozent über denen des Vorjahres sowie 19 Prozent über denen des dritten Quartals. Für das Geschäftsjahr 2000 lagen die Einnahmen pro Aktie vor Firmenwertabschreibungen und Einmalaufwendungen bei 2,10 US-Dollar - 56 Prozent höher als 1999. Symantec hatte im vierten Quartal Aufwendungen für Firmenwertabschreibungen von 4,5 Millionen US-Dollar sowie Einmalaufwendungen von 7,1 Millionen US-Dollar. Diese Kosten standen vorwiegend in Zusammenhang mit Forschung und Entwicklung, die dem Erwerb von L-3 Network Security folgten, sowie mit abgebauten Arbeitsplätzen im Zuge von Konsolidierungsmaßnahmen.

"Während des vierten Quartals haben wir weltweit eine Anzahl bedeutender Unternehmenskunden gewonnen, darunter die Deutsche Bank, die Bank of Amerika und die AGIS Allianz Gesellschaft für Informatik Service mbH", kommentiert John W. Thompson, Chairman, President und CEO von Symantec. "Unser beständiges Geschäft im zurückliegenden Jahr ist ein deutlicher Beweis dafür, dass die Unternehmenssicherheit einen immer höheren Stellenwert gewinnt." Der Umsatz aus dem Unternehmensgeschäft machte in diesem Quartal bei 16-prozentigem Wachstum gegenüber dem Vorjahresquartal 42 Prozent des Gesamtumsatzes aus. Das Lizenzgeschäft von Symantec wuchs um 49 Prozent gegenüber dem Geschäftsjahr 1999 und war zu 46 Prozent am Gesamtumsatz des Fiskaljahres 2000 beteiligt.

Weltweit ist Symantecs Konsumergeschäft im vierten Quartal um 26 Prozent gegenüber dem Vorjahr angewachsen und macht 58 Prozent des gesamten Quartalsumsatzes aus. Dieses Wachstum wurde in Deutschland vor allem durch die Einführung von Norton Internet Security stark angeheizt. Das internationale Geschäft hatte im vierten Quartal einen Anteil von 43 Prozent am Gesamtumsatz. Damit stieg der internationale Umsatz um 31 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Durch gute Geschäfte im Unternehmens-Lizenzgeschäft wuchs die Region EMEA (Europa, Naher Osten und Afrika) um 24 Prozent, womit sie 27 Prozent zum Gesamtumsatz beitrug. Der Umsatz aus der Region Asia Pacific wuchs um 31 Prozent und machte vier Prozent des Gesamtumsatzes aus. Die Region Japan schließlich wuchs um 35 Prozent und steuerte damit neun Prozent zum Umsatz bei.
* Außer in den Zahlen für das 4. Quartal 2000 sind die Ergebnisse aus den Tätigkeiten der von Symantec kürzlich verkauften Produktlinien Visual Café und ACT! nicht enthalten.
Ihr Ansprechpartner (NUR PRESSE!) für weitere Informationen, Fotos und Rezensionsexemplare.
Bitte beachten Sie unser Online-Pressezentrum
Hier können Sie die Pressemeldung als komprimierte Word-Datei herunterladen.

@Symantec