ÜBER SYMANTEC

  • Hinzufügen

Pressemitteilungen

LinkedIn Facebook Twitter RSS

VBS.NewLove.A - Hier finden Sie ein Gegenmittel und Detailinformationen zu der neuen, selbstmutierenden Variante des Loveletter-Virus

Ratingen, 18. Mai 2000 - Wie das Symantec-Virenforschungslabor heute bekannt gab, ist eine neue, polymorphe Variante des Loveletter-Virus mit extrem zerstörerischem Inhalt entdeckt worden. Diese neue Variante, der VBS.NewLove.A, ist ein Wurm, der als E-Mail-Anhang verschickt wird und sich über Microsoft Outlook verbreitet.
 Dabei wählt er willkürlich eine Datei aus dem Start/Dokumenten-Archiv des MicrosoftStart-Menüs aus und fügt es der E-Mail als ein "vbs "-Dokument bei. Jedes Mal, wenn der virenbefallene E-Mail-Anhang geöffnet wird, mutiert er wieder nach dem gleichen Prinzip, um vor Entdeckung geschützt zu sein. Einmal geöffnet, sendet dieser Wurm eine mutierte Version seiner selbst an alle Adressaten des Outlook-Adressbuches um die Mail-Server zu verstopfen. Außerdem überschreibt er etliche Dateien und führt somit zu irreparablen Schäden. Dies betrifft sowohl lokale als auch Netzwerklaufwerke, auf die der Anwender Schreibzugriff hat.

"Seitdem komplexe, neue Viren sich immer schneller ausbreiten, ist die Installation eines Antiviren-Programms mit einem modular aufgebauten Virenscanner, der sämtliche Komponenten des Unternehmensnetzwerk schützt, unerlässlich ", unterstreicht Hans-Günther Brosius, Regional Director von Symantec Zentraleuropa.

Was tun, wenn ich den Virus bekommen habe?

Das Symantec-Virenforschungslabor hat ein Gegenmittel zur Verfügung gestellt. Hier finden Sie die Updates für Ihr Norton AntiVirus-Produkt.



Ihr Ansprechpartner (NUR PRESSE!) für weitere Informationen, Fotos und Rezensionsexemplare.
Sie möchten detaillierte Informationen zu VBS.NewLove.A? Dann klicken sie hier.
Sie möchten sich umfassend über die Virenschutzprogramme von Symantec informieren? Dann klicken Sie hier.
Sie möchten Hintergrundinformationen zu Viren? Dann klicken Sie hier.

@Symantec