ÜBER SYMANTEC

  • Hinzufügen

Pressemitteilungen

LinkedIn Facebook Twitter RSS

Schützen Sie sich gegen neue Melissa-Variante W97M.Melissa.BG

Ratingen, 29. Mai 2000- Eine neue Variante von Melissa, die sich per E-Mail versendet, breitet sich seit 26.05.2000 aus. Zunächst nur in USA gesichtet, ist auch in Europa mit dem Auftauchen zu rechnen. Symantec empfiehlt deshalb dringend, die Virusdefinitionen manuell oder per LiveUpdate auf den letzten Stand zu bringen.

W97M.Melissa.BG infiziert keine Word-Dokumente, breitet sich aber über Outlook an alle E-Mail-Adressen im Outlook-Adressbuch aus. Er handelt sich also um einen Wurm, nicht um ein Virus im strengen Sinne. Danach löscht es Dateien aller Art auf allen Laufwerken (auch Netzwerklaufwerke). Er legt eine Kopie seiner selbst in C:\DATA\Normal.dot ab und eine weitere im AutoStart-Ordner (zumindest bei engl. Windows-Versionen, dort heisst er 'Startup').

Betreffzeile:

Resume- Janet Simons

Nachricht:

Attached is my resume with a list of references contained within. Please feel free to call or e-mail me if you have any further questions regarding my experience. I am looking forward to hearing from you.
Sincerely,
Janet Simons

Dateianhang:

RESUME1.doc



Der Wurm löscht Dateien auf Windows-Rechnern auf den Laufwerken A: bis Z: inkl. Netzlaufwerke. Er beginnt mit
C:\*.*
C:\MyDocuments\*.*
C:\Windows\*.*
C:\Windows\System\*.*
C:\WinNT\*.*
C:\WinNT\System32\*.*

Damit ist der Rechner (bzw. Windows) nicht mehr lauffähig.


Ihr Ansprechpartner (NUR PRESSE!) für weitere Informationen, Fotos und Rezensionsexemplare.
Weitere Informationen finden Sie hier.

@Symantec