ÜBER SYMANTEC

  • Hinzufügen

Pressemitteilungen

Symantec verzeichnet Rekordergebnis im zweiten Quartal

Ratingen, 20. Oktober 2000 -
Die Symantec Corporation (Nasdaq: SYMC), weltweit führender Anbieter von Produkten und Lösungen für Internetsicherheit, hat ihre Zahlen für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2001 vorgelegt. Zum achten Mal in Folge kann das in Cupertino, Kalifornien, beheimatete Unternehmen ein positives Quartalsergebnis vorweisen: 192,3 Millionen US-Dollar wurden im zweiten steuerlichen Quartal umgesetzt, das am 29. September 2000 endete. Das stellt eine Steigerung von 14 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum dar. Das Ergebnis vor Abschreibungen beträgt 45,8 Millionen US-Dollar und liegt damit um 47 Prozent über dem Septemberergebnis des vergangenen Jahres. Zum kräftigen Wachstum tragen vor allem die Komplettlösungspakete für den Privatkundenmarkt bei, deren Umsätze um 148 Prozent in die Höhe schnellten.
"Unsere Umstrukturierungsstrategie hat sich bewährt," kommentierte John W. Thompson, CEO und President von Symantec, das erfreuliche Ergebnis. Gestiegene Verkaufszahlen im Bereich Konsumerprodukte trugen erheblich zum Ergebnis des zweiten steuerlichen Quartals bei, das am 29. September zu Ende ging: 192,3 Millionen US-Dollar - das entspricht einem Plus von 14 Prozent gegenüber dem gleichen Quartal 2000. Das Ergebnis pro Aktie liegt mit 0,72 US-Dollar um 38 Prozent über dem Quartalsergebnis des Vorjahres. Die Zahlen sind um die Erlöse aus dem Verkauf der Produktlinien Visual Café und ACT! bereinigt.

"Mit unseren Virenschutzlösungen für Unternehmen sind wir wieder einmal stärker als der Markt gewachsen, nämlich um 34 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Auch unser Angebot an Komplettlösungen für den Privatkunden ist auf rege Nachfrage gestoßen: Hier gab es ein Umsatzplus von 148 Prozent," so Thompson. Weltweit trugen Konsumerprodukte im Septemberquartal 55 Prozent zum Gesamtumsatz von Symantec bei, was einem Anstieg von 19 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht. Der Umsatz im Enterprisegeschäft stieg um 8 Prozent.

Die internationalen Umsätze steuerten im Berichtszeitraum 44 Prozent zum Gesamtergebnis von Symantec bei, wobei die Umsätze in Europa um 11 Prozent, in Japan um 21 und in Lateinamerika um 86 Prozent im Vergleich zum Septemberquartal 1999 gewachsen sind.

Wichtiger Hinweis:
Diese Pressemitteilung enthält einige auf die Zukunft gerichtete Aussagen. Es gibt einige wichtige Faktoren, die dazu führen können, dass Symantecs zukünftige Entwicklungsaktivitäten sich von den weiter oben gemachten Aussagen unterscheiden können. Dazu gehören Annahmen über das Wachstum bestimmter Marktsegmente, die Positionierung von Symantec-Produkten innerhalb dieser Segmente, die Wettbewerbsumgebung der Softwareindustrie, Abhängigkeiten mit anderen Produkten, Änderungen in Betriebssystemen oder Produktstrategien der Anbieter von Betriebssystemen und die Wichtigkeit von neuen Symantec-Produkten. Weitere Informationen bezüglich dieser und anderer Faktoren sind in der Risikofaktoren-Sektion des Geschäftsberichts des Unternehmens in Abschnitt 10-K enthalten für das Geschäftsjahr, das mit dem 31. März 2000 endete.

Highlights des Quartals im Überblick
  • Symantec kündigte die Akquisition von AXENT Technologies, Inc. in einem Aktientauschgeschäft an.
  • Symantec hat strategische Übereinkünfte mit einigen Hardware-Anbietern getroffen: Intel Desktop Boards und Toshibas Kabelmodems werden künftig von Symantecs Sicherheitstechnologien geschützt.
  • Symantec brachte mehrere neue oder aktualisierte Versionen seiner Konsumer- und Unternehmens-Software heraus, darunter Norton Internet Security 2001, Norton AntiVirus 2001, Norton Ghost 2001 Personal Edition, Symantec Ghost 6.5 Enterprise Edition, Norton SystemWorks 2001, Norton Utilities 2001 und Symantec Desktop Firewall 2.0. Alle Produkte sind Windows Me kompatibel.
  • Symantec hat mit der Symantec Desktop Firewall 2.0 erneut seinen Anspruch deutlich gemacht, Sicherheitslösungen für Unternehmen sowohl auf PC-Ebene als auch auf Gateway-Ebene zur Verfügung zu stellen. Gerade für den Bereich IT-Sicherheit reservieren große Unternehmen einen guten Teil ihres Budgets.
  • Symantec hat seine internationale Präsenz mit neuen Niederlassungen in Spanien und Belgien verstärkt. Das Unternehmen richtete zwei neue Online-Stores für Spanisch und Portugiesisch sprechende Kunden ein.

Ihr Ansprechpartner (NUR PRESSE!) für weitere Informationen, Fotos und Rezensionsexemplare.
Bitte beachten Sie unser Online-Pressezentrum.
Hier können Sie die Pressemeldung als komprimierte Word-Datei herunterladen.