ÜBER SYMANTEC

  • Hinzufügen

Pressemitteilungen

LinkedIn Facebook Twitter RSS

Norton Personal Firewall 2002 jetzt mit Online-Check für die Konfiguration

Ratingen, 26. September 2001 – Symantecs digitale Brandschutzmauer für den Privat-PC ist ab sofort in der neuen Version erhältlich. Norton Personal Firewall 2002 kombiniert eine leistungsfähige, regelbasierte Firewall mit umfassenden Fähigkeiten zur Steuerung des Internetzugriffs sowie einem wirksamen Schutz vor Hackern und dem Verlust vertraulicher Informationen. Der neu integrierte Symantec Security Check liefert dabei einen zuverlässigen Schutz vor den Gefahren aus dem Internet, indem eine Sicherheitsanalyse die korrekte Konfiguration der Firewall im Online-Betrieb testet. Norton Personal Firewall 2002 unterstützt neben den Betriebssystemen Windows 98, ME, 2000 Professional und NT Workstation bereits die neue Plattform Windows XP. Das Programm ist ab sofort zum Preis von 49,95 Euro im Handel erhältlich; das Upgrade kostet 34,95 Euro.

Norton Personal Firewall 2002 schützt private PC-Anwender vor unbefugten Zugriffen aus dem Internet und dem Verlust persönlicher Daten. Das Werkzeug bietet maximalen Schutz vor Hackern, indem es alle eingehenden und ausgehenden Internetverbindungen eines Computers überwacht und bei Angriffsversuchen aus dem Cyberspace sofort Alarm schlägt. Gängige Hackeraktivitäten wie Port-Scans oder der Zugriff mit Trojanischen Pferden werden sicher erkannt und unterbunden. Die Funktion AutoBlock sperrt dafür automatisch sämtlichen Datenverkehr zum Angreifer. Ausserdem kann Norton Personal Firewall den eigenen Computer im Internet unsichtbar machen, so dass er Port-Scans völlig ignoriert.

Die umfassende und flexible Zugriffssteuerung sorgt dafür, dass nur Anwendungen mit definierten Firewall-Regeln automatisch auf das Internet zugreifen dürfen. Dafür verwaltet eine Datenbank für alle befugten Anwendungen eine spezielle Signatur. Auf diese Weise verweigert die Firewall gefährlichen Spyware-Programmen und Trojanischen Pferden den Zugriff auf den Rechner und verhindert die unbemerkte übermittlung persönlicher Daten. Falls für eine Anwendung noch keine Firewall-Regeln bestehen, reagiert Norton Personal Firewall auf den Internetzugriff zunächst mit einer Warnmeldung und gibt dabei auch Ratschläge für die Konfiguration geeigneter Regeln. Häufig verwendete Internet-Anwendungen wie zum Beispiel die gängigen Browser konfiguriert die Firewall automatisch.

Norton Personal Firewall schützt vertrauliche Informationen auch vor deren übermittlung an ungesicherte Webseiten durch Cookies oder spezielle Informationsfelder der Webbrowser. Die neue Version erweitert diesen Schutz darüber hinaus auf die Instant-Messaging-Clients: AOL Instant Messenger, MSN Instant Messenger und den integrierten Messenger von Windows XP. Damit verhindert Norton Personal Firewall 2002 die übermittlung persönlicher Daten durch Messaging-Programme.

Norton Personall Firewall lässt sich bequem konfigurieren und bedienen und trägt so wesentlich zum zuverlässigen Schutz vor den Gefahren aus dem Internet bei. Neben der Konfigurationshilfe durch den Sicherheits-Assistenten und der automatischen Konfiguration für gängige Internet-Anwendungen erkennt die aktuelle Version auch eine vorhandene Netzwerk-Anbindung. Sie veranlasst dann automatisch, dass alle Systeme der Benutzergruppe zuverlässig durch die Firewall geschützt sind. Ausserdem kann jeder Anwender die korrekte Konfiguration seiner Firewall durch die Sicherheitsanalyse Symantec Security Check unter realen Online-Bedingungen testen lassen. Diese Analyse deckt mögliche Sicherheitsrisiken auf und gibt im Bedarfsfall weitere Anweisungen, die bei der richtigen Konfiguration der Firewall helfen.


Ihr Ansprechpartner (NUR PRESSE!) für weitere Informationen, Fotos und Rezensionsexemplare.

@Symantec