ÜBER SYMANTEC

  • Hinzufügen

Pressemitteilungen

LinkedIn Facebook Twitter RSS

Sicherheit im Doppelpack: Symantec integriert Virenschutz und Datenfilter für Microsoft Exchange

Ratingen, 23. Oktober 2001 – Symantec AntiVirus/Filtering für Microsoft Exchange 2000 ist ein integriertes Werkzeug, das „Microsoft Exchange 2000“-Systeme vor Viren und anderen gefährlichen Daten schützt. Dafür optimiert das neue Programmpaket die Suche unerwünschter Inhalte im Exchange-Datenspeicher. Das garantiert Unternehmenskunden einen umfassenden Schutz vor möglichen Gefahren sowie eine zuverlässige Erkennung und Beseitigung von Sicherheitsrisiken auf ihren Microsoft Exchange Servern. Symantec AntiVirus/Filtering für Microsoft Exchange 2000 ist voraussichtlich ab Ende des Jahres verfügbar.

"Symantec weiss, dass Viren nur eine von vielen Gefahren darstellen, mit denen ein Administrator beim Schutz seiner Exchange-Umgebung konfrontiert ist," erklärt Gail Hamilton, Symantecs Executive Vice President, Product Delivery and Response. "Symantec AntiVirus/Filtering für Microsoft Exchange 2000 bietet Systemadministratoren nun eine einfache, zuverlässige, kostengünstige und integrierte Lösung zum Schutz eines Unternehmensnetzwerks vor den immer heimtückischeren Angriffen in Zeiten moderner Cyberkrimineller.“

Das integrierte Werkzeug bietet maximale Prüfleistung und wirksamen Schutz, ohne die Stabilität oder den laufenden Betrieb der Server zu beeinträchtigen. Die Komplettlösung umfasst folgende neue Funktionen:
  • Die Integration von AntiVirus- und Filtertechnologie ermöglicht die Prüfung auf gefährliche und unerwünschte Inhalte in einem Prüfvorgang und gewährleistet somit Leistungsfähigkeit und Schutz, ohne den Betrieb des Servers zu stören. Die Integration der Filterlösung verbessert den Schutz, da sie E-Mails auch anhand von Betreffzeilen oder Dateianhängen sperren und Spam-Mails in Echtzeit filtern kann. Ausserdem enthält Symantec AntiVirus/Filtering für Microsoft Exchange 2000 die patentierte Technologie Dynamic Document Review für eine mehrsprachige und kontextsensitive Analyse der Inhalte.
  • Die Management-Konsole für mehrere Server ermöglicht die gleichzeitige Administration mehrerer Exchange Server von einer zentralen Stelle aus und bietet damit vor allem mittleren und grösseren Unternehmen besondere Vorteile.
  • Die Richtlinienverwaltung ermöglicht dem Administrator die leichte Konfiguration des Schutzes vor zahlreichen Gefahren wie Viren, unerwünschten E-Mail-Inhalten und Spam-Mails.
  • Das wartungsfreie Management reduziert die routinemässige Wartung des Werkzeuges durch den Einsatz neuer Installationseinstellungen. So können sich die Administratoren auf wichtigere Aufgaben konzentrieren. Ein Beispiel dafür ist die Server-Status-Snapshot- Funktion für Protokolle, Berichte, konfigurierbare Nutzerbenachrichtigungen und Statistiken. Eine weitere benutzerdefinierbare Funktion regelt die Sicherheitsniveaus der Bedienschnittstelle und ermöglicht die Einstellung verschiedener Zugriffsrechte auf das Produkt entsprechend der Rechte des jeweiligen Anwenders.
  • Management bei Virenausbrüchen erlaubt den Administratoren die Definition von Ausbruchsregeln zur Auslösung von Alarm und bestimmten Aktionen während eines Virenausbruchs oder falls ein begründeter Verdacht für einen Angriff besteht. Dadurch können sich die Administratoren im Problemfall - sogar bevor neue Virendefinitionen verfügbar sind - ganz dem Schutz ihrer Systeme widmen, ohne von Routineaufgaben abgelenkt zu sein.

    Zusätzlich zu den neuen Funktionen wird Symantec AntiVirus/Filtering für Microsoft Exchange 2000 weiterhin mit Microsofts VS API 2.0 zusammenarbeiten und alle eingehenden und ausgehenden E-Mails einschliesslich der Dateianhänge vollständig prüfen, bevor ein anderer Prozess oder eine Client-Anwendung darauf Zugriff erhält. Ausserdem wird das Werkzeug weiterhin die verschiedenen Optionen für das Server-Clustering von Microsoft Exchange 2000 unterstützen; dazu gehören zum Beispiel die Aktiv/Passiv- und Aktiv/Aktiv-Cluster- Konfigurationen. Die bewährte, leicht bedienbare HTML-Programmoberfläche bleibt erhalten, so dass Administratoren das Werkzeug standortunabhängig verwalten und nützliche Informationen in Form umfassender Berichte darstellen, drucken und exportieren können.

    Verfügbarkeit
    Symantec AntiVirus/Filtering für Microsoft Exchange 2000 ist voraussichtlich zum Jahresende erhältlich. Dann sind auch weitere Produktinformationen im Internet unter www.symantec.com/sicher verfügbar.


Ihr Ansprechpartner (NUR PRESSE!) für weitere Informationen, Fotos und Rezensionsexemplare.

@Symantec