ÜBER SYMANTEC

  • Hinzufügen

Pressemitteilungen

LinkedIn Facebook Twitter RSS

Symantec schliesst Geschäftsjahr 2002 mit Rekordeinnahmen

Quartalserlöse steigen um 24 Prozent gegenüber Vorjahresquartal
Ratingen, 25. April 2002 – Symantec Corp. (Nasdaq: SYMC), weltweit führender Anbieter von Produkten für die Internetsicherheit, hat die Ergebnisse seines vierten Quartals sowie des gesamten Geschäftsjahres 2002, das am 29. März 2002 schloss, vorgestellt. Das Unternehmen verzeichnete Quartalserlöse von US-Dollar des Vorjahres entspricht.
Pro Forma-Ergebnisse
Das Pro Forma-Ergebnis vor einmaligen Aufwendungen und vor Abschreibung akquisitionsbedingter Aufwendungen für das vierte steuerliche Quartal belief sich auf im Geschäftsjahr 2001, wobei der Gewinn pro Aktie bei 1,30 US-Dollar lag (1,17 US-Dollar in 2001). Die Berichtszahlen berücksichtigen alle Ergebnisse des akquirierten Unternehmens AXENT Technologies.

GAAP-Zahlen
Nach einmaligen Aufwendungen und allen Abschreibungen verzeichnete Symantec im vierten Quartal einen Gewinn pro Aktie von 0,03 US-Dollar. Im Vorjahresquartal war noch ein Nettoverlust von 0,18 US-Dollar verbucht worden. Für das Geschäftsjahr 2002 verzeichnete Symantec einen Nettoverlust pro Aktie von 0,20 US-Dollar im Vergleich zu 0,47 US-Dollar Gewinn im Geschäftsjahr 2001.

„In diesem Quartal konnten wir zum zweiundzwanzigsten Mal das Ergebnis des Vorjahreszeitraums übertreffen und einen hohen Ertrag für unser Unternehmen verbuchen,“ sagte John W. Thompson, Symantec Chairman und CEO. „Die Breite unseres Produktportfolios führte zu einem Wachstum des Unternehmensgeschäfts von mehr als 29 Prozent in diesem Geschäftsjahr. Diese Sparte macht gegenwärtig 43 Prozent unseres Gesamtumsatzes aus. Das Gleichgewicht zwischen Unternehmens- und Privatkunden verleiht Symantec Stabilität in diesen unsicheren wirtschaftlichen Zeiten.“

Im vierten Quartal machte Symantecs weltweites Unternehmensgeschäft 39 Prozent der Gesamterlöse aus und wuchs somit um 19 Prozent gegenüber dem Vergleichsquartal 2001. Das Geschäft mit Lösungen für die Unternehmensadministration trug mit 20 Prozent zu den Erlösen bei und legte damit um 6 Prozent zu. Symantecs Geschäft mit Security Services wuchs um 61 Prozent im vierten Quartal, was einem Prozent der Gesamtumsatzerlöse entspricht. Symantecs Endanwendergeschäft erlebte eine Steigerung um 49 Prozent und trug somit 40 Prozent zu den Gesamterlösen bei.

Internationale Umsatzerlöse machten im vierten Quartal 50 Prozent der gesamten Umsatzerlöse aus, was einer Steigerung von 29 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum bedeutet. Die Verkaufszahlen in Kanada führten den Wachstumsschub mit 45 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal an, gefolgt von Japan mit 36 Prozent Wachstum. Die Umsatzzahlen der Region Europa, Mittlerer Osten und Afrika legten um 29 Prozent zu, die der Asia Pacific Region und der USA jeweils um 20 Prozent.
Highlights des Quartals
  • Symantec unterschreibt 128 Verträge weltweit, die jeweils mehr als 100.000 US-Dollar erbringen, davon 27 Verträge, die mehr als 300.000 US-Dollar und vier, die mehr als eine Millionen US-Dollar wert sind. Symantec unterzeichnet neue oder erweiterte übereinkünfte mit Kunden wie Knight-Ridder, dem zweitgrössten Zeitungsverlag der USA; Bell South, einem Fortune-100 Telekommunikationsunternehmen; Marathon Ashland Petroleum, einem Unternehmen für Erdölraffinerie und -transport mit einem Unternehmenswert von mehr als 7 Milliarden US-Dollar; Conoco, Inc., einem grossen Energiekonzern, der in mehr als 40 Ländern tätig ist; PNC Financial Services, einem der grössten Unternehmen für Finanzdienstleistungen in den USA; dem amerikanischen Verteidigungsministerium und dem Dallas Independent School District.
  • Symantecs Erfolg im Unternehmensgeschäft zeigt sich auch in der weltweiten Kundenbasis, die um Verträge mit 30 Global-500- und 14 Fortune-100-Unternehmen bedeutend erweitert wurde (darunter sechs der weltgrössten Banken, drei der weltgrössten Automobilhersteller, zwei der weltgrössten öl- und Gasunternehmen und zwei der grössten Telekommunikationsfirmen der USA).
  • Darüber hinaus wächst Symantecs Geschäft mit Managed Security Services deutlich mit acht neuen Kunden, darunter einer der grössten Chemieproduzenten in den USA und diverse Regionalbanken.
  • Auf der RSA Konferenz im Februar stellt Symantec als Branchenneuheit die erste integrierte Hardware/Software-Lösung für die Gateway-Ebene vor. Symantec Gateway Security vereint fünf Kernsicherheitsfunktionen in einer einzigen Lösung und verhindert Sicherheitsverletzungen im Netzwerk. Diese einzigartige Lösung kombiniert Firewall, Virenschutz auf Gateway-Ebene, Intrusion Detection, Content Filter und VPN-Funktionen in einer bedienerfreundlichen Appliance für kleine und mittlere Unternehmen und Zweigstellen grosser Unternehmen.
  • Symantec werden vier Patente erteilt, womit die Gesamtzahl der Unternehmenspatente auf 79 steigt, inklusive einem Patent für Symantecs heuristische Virenschutztechnologie.
  • Mehr als 17,7 Millionen Endverbraucher haben den Symantec Security Check gemacht, der online Sicherheitslücken identifiziert und beseitigt. Damit ist der Check die am meisten besuchte Internetseite für Sicherheitstests weltweit.
Symantec, das Symantec Logo, AXENT, AXENT Technologies und das AXENT-Logo sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der Symantec Corporation oder ihrer Tochtergesellschaften in den USA und einigen anderen Ländern. Andere Firmen- und Produktnamen können Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Firmen sein und werden hiermit anerkannt.

Wichtiger Hinweis
Diese Pressemitteilung enthält einige auf die Zukunft gerichtete Aussagen sowie Aussagen zu geplanten Aktivitäten und Ergebnissen, die bekannte und unbekannte Risiken, Unwägbarkeiten und andere Faktoren enthalten können, die wesentliche Abweichungen unserer gegenwärtigen Geschäftsergebnisse, Aktivitäten, Wertentwicklung oder Leistungen von den Ergebnissen, die in dieser Pressemitteilung beschrieben oder impliziert sind, bewirken können.
Solche Risikofaktoren enthalten unter anderem: das Risiko, dass ungünstige globale Wirtschaftsbedingungen und Investitionen sich weiter verschlechtern; dass Währungskursschwankungen unsere Ergebnisse ungünstig beeinflussen; dass die Fusion der beiden Unternehmen Symantec und AXENT nicht erfolgreich verläuft; die Schwierigkeit, Produkte zu entwickeln und zu vermarkten, die mit anderen erfolgreich konkurrieren; neue Sicherheitsbedrohungen und andere wirtschaftliche, geschäftliche, wettbewerbsmässige Faktoren und/oder gesetzliche Regelungen, die Symantecs Geschäftstätigkeit im Allgemeinen beeinflussen.
Tatsächliche Ergebnisse können sich erheblich von denen unterschieden, die in den auf die Zukunft gerichteten Aussagen dieser Pressemitteilung enthalten sind.
Weitere Informationen bezüglich dieser und anderer Risikofaktoren finden Sie im Abschnitt „Risk Factors“ des Geschäftsberichts (Form 10-K) für das Geschäftsjahr, das am 30. März 2001 schloss und im Quartalsbericht (Form 10-Q) des Quartals, das am 28. Dezember 2001 schloss.



Ihr Ansprechpartner (NUR PRESSE!) für weitere Informationen, Fotos und Rezensionsexemplare.
Bitte beachten Sie auch unser Online-Pressezentrum.

@Symantec