ÜBER SYMANTEC

  • Hinzufügen

Pressemitteilungen

LinkedIn Facebook Twitter RSS

VelociRaptor 1.5: Neue Firewall/VPN-Lösung integriert Hochverfügbarkeit und Load Balancing

Ratingen, 5. Juni 2002 – Mit VelociRaptor 1.5 präsentiert Symantec eine neue Version seiner beliebten Firewall/VPN-Lösung. Dieses leistungsstarke Gerät aus der Symantec Appliance-Familie kombiniert Sicherheit zu einem günstigen Preis mit hohem Bedienkomfort. VelociRaptor 1.5 unterstützt ab sofort den Advanced Encryption Standard (AES) und bietet neue Proxy-Funktionen für sichere Videokonferenzen. Im Cluster-Betrieb garantiert eine integrierte Funktion für Hochverfügbarkeit und Lastausgleich (HA/LB) bei Bedarf erweiterte Skalierbarkeit und ununterbrochenen Netzwerkschutz. VelociRaptor ist als Plug&Protect-Lösung für kleine und mittlere Unternehmen sowie Zweigstellen konzipiert, die professionelle Sicherheit mit geringem Administrationsaufwand benötigen. Die neuen Versionen sind ab Mitte Juni über Symantecs weltweites Netzwerk von Fachhändlern, Distributoren und System-integratoren erhältlich.
„Unternehmen können sich heute nur noch durch höchste Netzwerksicherheit vor den facettenreichen Angriffen aus dem Internet wirksam schützen,“ weiss Greg Gotta, Vice President of Symantec Product Delivery. „VelociRaptor von Symantec ist eine ideale Sicherheitslösung für die Netzwerkgrenze zum Internet. Die sofort einsatzbereite, kombinierte Firewall/VPN-Lösung arbeitet mit einem hohen Datendurchsatz, lässt sich komplett fernwarten und bietet bei geringem Administrationswaufwand professionelle Sicherheit für Web-, E-Mail- und FTP-Verkehr.“

Die Firewall-Komponente
Symantec VelociRaptor 1.5 verfügt über eine hybride Sicherheitsarchitektur, die aus der Symantec Enterprise Firewall übernommen und in die jüngste Version integriert wurde. Während andere Firewall-Systeme zum Beispiel für audiovisuelle Datenströme bestimmte Kommunikationsports auf der Firewall öffnen müssen, durch die dann Sicherheitslücken entstehen, macht VelociRaptor 1.5 auch bei Vidoekonferenzen und Application Sharing keine Kompromisse in punkto Sicherheit. Die Firewall unterstützt neue Standards wie T120 (spezielles Kommunikationsprotokoll innerhalb des H.323-Standards für audiovisuelle Konferenzen) und RTSP (Real Time Streaming Protocol: vorgeschlagener Standard für kontinuierliche Datenströme im Internet) sowie alle gängigen DFü-Protokolle (HTTP, HTTP-S, FTP, DNS, SMTP, Gopher und Telnet).

Dabei verhindert eine komplette Prüfung des Datenstroms auf allen sieben Ebenen des Protokoll-Stacks unbefugte Zugriffe auf das Intranet und vertrauliche Informationen. Ausserdem arbeitet die neue Version mit verbesserten Prüfalgorithmen (Full-Inspection Proxies) und automatisierter Systemprophylaxe (System-Hardening) für einen umfassenden Schutz vor komplexen Gefahren aus dem Internet wie zum Beispiel Nimda oder Code Red.

Die VPN-Komponente
Die ProxySecured Technologie des integrierten Symantec Enterprise VPN erlaubt die sichere und kostengünstige Anbindung von Zweigstellen, Telearbeitern und Aussendienstmitarbeitern an das Unternehmensnetzwerk via Internet. Der neu unterstützte Advanced Encryption Standard (AES) gewährleistet höchste Sicherheit und arbeitet dabei sogar dreimal schneller als die konventionelle 3DES-Technologie. Mit dem integrierten Gateway-to-Gateway-VPN verbindet VelociRaptor verschiedene lokale Netzwerke (LANs) an unterschiedlichen Standorten zu einem logischen, geschützten Intranet. Der VPN-Zugriff auf ein Intranet im Tunnel-Verfahren unterstützt die sichere Anbindung von Telearbeitern und Aussendienstmitarbeitern, die den Symantec Enterprise VPN Client mit der integrierten Personal Firewall einsetzen.

Leistung und Skalierbarkeit
Der standardmässige Datendurchsatz entspricht mehr als 50 Breitbandverbindungen (auf Basis einer typischen xDSL-Verbindung mit einer Bandbreite von 512 kBit pro Sekunde und Verbindung). Mit der optional enthaltenen Funktionalität für Hochverfügbarkeit und Lastausgleich (HA/LB) können Kunden bei Bedarf auch mehrere Firewalls in einem Cluster einsetzen, um noch höhere Bandbreiten zu realisieren. Im Cluster-Betrieb überwacht jeder Knoten ständig alle anderen Knoten. Falls eine Appliance ausfällt, übernehmen die anderen Geräte des Clusters automatisch die Arbeit des ausgefallenen Gerätes und garantieren damit den ununterbrochenen Netzwerkschutz.

Konfiguration und Administration
Die integrierte Symantec Raptor Managementkonsole ermöglicht bequem die zentrale Konfiguration und Administration mehrerer VelociRaptor-Geräte. Die Konsole unterstützt den Administrator bei der Definition und Umsetzung von Sicherheitsrichtlinien, informiert ihn automatisch über verdächtige Aktivitäten, hilft bei der Ferninstallation von Software-Updates und kann detaillierte Berichte über bestimmte Aktivitäten erzeugen. Der neue Cluster-Assistent beschleunigt die identische Konfiguration mehrerer Firewalls und ihre Administration als einen Netzknoten. Funktionen für Replikation und Backup erleichtern die Wartung zusätzlich.
Symantec Enterprise Security
VelociRaptor ist zentraler Bestandteil der Symantec Enterprise Security Architecture (SESA). Sie bezeichnet eine umfassende Rahmenarchitektur für Sicherheit und Risikomanagement in Unternehmen, in der ausgereifte Sicherheitslösungen, professioneller Support und durchdachte Methoden ineinander greifen. Mit Hilfe von SESA können Unternehmen eigene Konzepte und Strategien entwickeln, um den Balanceakt zwischen der öffnung ihrer Netzwerke im Zeitalter des E-Business und der gleichzeitigen Wahrung von Vertraulichkeit und Sicherheit auf Gateway-, Client- und Serverebene gleichermassen zu meistern. SESA berücksichtigt dabei alle Aspekte im Sicherheitszyklus, angefangen von der Analyse des Netzwerkes über die Planung und Umsetzung von Sicherheitsmassnahmen bis hin zur überwachung und der erneuten Analyse bei veränderten Rahmenbedingungen. Diese Sicherheitsarchitektur basiert auf der Security-Lifecycle-Methode. Weitere Informationen hält Symantec auf seiner Webseite für Unternehmen unter der Adresse bereit.

Preise und Verfügbarkeit
Die VelociRaptor-Geräte werden von Symantec in drei verschiedenen Modellen für unterschiedliche Anforderungen hinsichtlich Lizenzierung und Leistung angeboten:
  • VelociRaptor 1100 – bietet einen maximalen Datendurchsatz von 20 MBit/s und enthält eine Lizenz für bis zu 100 Netzknoten. Preis: 5.138 Euro netto
  • VelociRaptor 1200 - liefert einen Datendurchsatz von bis zu 65 MBit/s und umfasst eine Lizenz für bis zu 250 Netzknoten. Preis: 11.426 Euro netto
  • VelociRaptor 1300 - bietet ebenfalls einen maximalen Datendurchsatz von 65 MBit/s jedoch für eine Anzahl von bis zu 2000 Netzknoten. Preis: 17.143 Euro netto

Die neuen Versionen sind ab Mitte Juni über Symantecs weltweites Netzwerk von Fachhändlern, Distributoren und Systemintegratoren erhältlich.

Systemanforderungen

VelociRaptor 1.5

Hardware

Software

Physikalische Daten

Ethernet-Ports:
4 unabhängige 10/100 BaseT-Netzwerkkarten
Intel-kompatibler Prozessor
LCD-Anzeige für Installation und Verwaltung
512 KB L2-Cache UPS-Unterstützung
Interne Ultra ATA-Festplatte

Zwei serielle Schnittstellen

Gehärtetes Betriebssystem LINUX

Symantec Enterprise Firewall (vormals Raptor) mit VPN 7.0-Software

Abmessungen RaQ:
Modell 1100: 43,2 x 31,8 x 4,5 cm
Gewicht: 4,2 kg
Modelle 1200 und 1300:
44,5 x 57,8 x 4,5 cm
Gewicht: 11,4 kg
Anforderungen an die Stromversorgung: 100/240 V. 50/60 HZ
Durchschnittlicher Stromverbrauch: 50 Watt, maximaler Verbrauch 60 Watt



Ihr Ansprechpartner (NUR PRESSE!) für weitere Informationen, Fotos und Rezensionsexemplare.
Bitte beachten Sie auch unser Online-Pressezentrum.

@Symantec