ÜBER SYMANTEC

  • Hinzufügen

Pressemitteilungen

LinkedIn Facebook Twitter RSS

Symantec Enterprise Firewall erhält Sicherheitszertifikat gemäss Common Criteria

Evaluierungsstufe 4 bescheinigt dem Produkt hohe Vertrauenswürdigkeit
Ratingen, 7. Juni 2002 – Die Symantec Enterprise Firewall 7.0 ist mit der (EAL 4) der Common Criteria zertifiziert worden. Die Firewall des weltweit führenden Herstellers von IT-Sicherheitstechnologien wurde in einer umfangreichen und strengen Testserie auf ihre Vertrauenswürdigkeit und Leistungsfähigkeit geprüft. Symantec Enterprise Firewall 7.0 entspricht somit den Richtlinien der Internationalen Standardisierungsorganisation (ISO).
Auf der International Common Criteria Conference (ICCC) im kanadischen Ottawa am 13. Mai 2002 wurde Symantec das EAL4-Zertifikat für seine Symantec Enterprise Firewall 7.0 erteilt. Gerade für Regierungsstellen und die öffentliche Verwaltung, die nur zertifizierte Produkte einsetzen, ist dieses Zertifikat von hoher Bedeutung: Nun haben sie die Sicherheit, dass sie mit der Symantec Enterprise Firewall 7.0 ein ausgereiftes Produkt erhalten, das ihre Netzwerke wirkungsvoll schützt.

„In den USA wie auch in anderen Ländern fördert die Bundesregierung die Bewertung von Sicherheitsprodukten nach Common Criteria. Deshalb ist Symantec jetzt – nach der international anerkannten Zertifizierung seiner Enterprise Firewall – in einer guten Position, um Kunden wie das amerikanische Verteidigungsministerium und andere Bundesbehörden mit seiner fortschrittlichen Firewall-Technologie zu versorgen,“ so die Einschätzung von Vince Steckler, Vice President des Public Sector bei Symantec.

Die Common Criteria (CC) stellen das aktuelle Kriterienwerk für die Bewertung der IT-Sicherheit dar, das in Deutschland vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (.


Ihr Ansprechpartner (NUR PRESSE!) für weitere Informationen, Fotos und Rezensionsexemplare.
Bitte beachten Sie auch unser Online-Pressezentrum.

@Symantec