ÜBER SYMANTEC

  • Hinzufügen

Pressemitteilungen

Bush beruft Symantec-Chef in Sicherheitskommission

John W. Thompson soll National Infrastructure Assurance Council (NIAC) verstärken
Ratingen, 24. September 2002 – John W. Thompson, CEO und Chairman von Symantec, weltweit führender Anbieter von Produkten für die Internetsicherheit, ist von US-Präsident Bush in den National Infrastructure Assurance Council (NIAC) berufen worden. Dieses Gremium widmet sich der Sicherheit kritischer Infrastrukturen in wichtigen Branchen der US-amerikanischen Wirtschaft. Zusammen mit Thompsons Berufung stellte Richard Clarke, Sonderberater des Präsidenten für Cybersicherheit, die nationale Strategie für einen sicheren Cyberspace vor.
„Die Berufung von John Thompson bereichert den NIAC um eine Führungspersönlichkeit mit unschätzbaren Kenntnissen des Weltmarktes für Internetsicherheit,“ so Clarke. Die Vereinigten Staaten brauchten sichere Informationsinfrastrukturen, so der Sonderberater weiter. Dazu sei die partnerschaftliche Zusammenarbeit von öffentlichem und privatem Sektor notwendig. Zu diesem Zweck sei die NIAC gegründet worden. Sie führe die erfahrendsten Experten zusammen, damit die Cybersicherheit des Landes gewährleistet werden könne.

„Symantec arbeitet schon lange erfolgreich für die Sicherheit im privaten und öffentlichen Sektor. Unser Anliegen war es stets, das Sicherheitsbewusstsein zu schärfen und damit die virtuellen Grenzen unserer Nation zu stärken,“ so Symantec-CEO John Thompson anlässlich seiner Berufung. „Dieses Ziel gemeinsam mit meinen Mitstreitern als Mitglied des NIAC zu verfolgen, ist eine ehrenvolle Aufgabe.“
Symantec hat bereits in verschiedenen US-Sicherheitsinitiativen eine führende Rolle übernommen:
  • Symantec arbeitete an den Empfehlungen für die National „Strategy to Secure Cyberspace“ mit, die an der Stanford University vorgestellt wurden.
  • Thompson hatte 2002 den Vorsitz bei der Silicon Valley Blue Ribbon Task Force zur Flugsicherheit und Technologie inne.
  • Symantec ist Gründungsmitglied der National Cyber Security Alliance, einer Koalition privater und öffentlicher Körperschaften, die das Bewusstsein für die Bedeutung der Internetsicherheit in den USA stärken möchten.
  • Symantec ist Gründungsmitglied der IT-ISAC (Information Technology Information Sharing and Analysis Center) und wirkt im Vorstand mit.
  • Das Unternehmen hat an einer Reihe von landesweiten Rathaustreffen mitgewirkt, die vom Sonderberater des Präsidenten Clarke geleitet wurden.
  • Thompson war Gremiumsmitglied beim High Tech Forum des Präsidenten im Juni dieses Jahres.
Der NIAC hat verschiedene Funktionen. Seine Hauptaufgabe besteht darin, die kritischen Infrastrukturen der USA zu schützen. Zu diesem Zweck sollen die Partnerschaft zwischen öffentlichem und privatem Sektor verbessert und geeignete Massnahmen entwickelt werden, um regelmässige Schwachstellenanalysen aller kritischen Informations- und Telekommunikationssysteme in der Privatwirtschaft durchzusetzen. Ausserdem soll der NIAC die Entwicklung der Information Sharing and Analysis Center (ISACs) im Bereich der Privatwirtschaft überwachen und Empfehlungen an das Critical Infrastructure Protection Board geben, wie die verschiedenen Institutionen zur Abwehr von Cyberbedrohungen besser kooperieren können. Das NIAC besteht aus 30 Mitgliedern, die vom Präsidenten ernannt werden. Sie kommen aus der Privatwirtschaft, von Lehranstalten, Landes- und Kommunalbehörden. Mitglieder der NIAC verfügen über Fachwissen im Schutz nationaler kritischer Infrastrukturen.
Hinweis für Redakteure:
Wenn Sie mehr über Symantec und seine Produkte erfahren möchten, dann besuchen Sie unser Online-Pressezentrum unter www.symantec.com/region/de/PressCenter.
Dort liegt auch Bildmaterial von Personen und Produkten für Sie bereit.
Symantec und das Symantec Logo sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der Symantec Corporation in den USA und ihrer Tochtergesellschaften einigen anderen Ländern. Andere Firmen- und Produktnamen können Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Firmen sein und werden hiermit anerkannt.


Ihr Ansprechpartner (NUR PRESSE!) für weitere Informationen, Fotos und Rezensionsexemplare.
Bitte beachten Sie auch unser Online-Pressezentrum.