ÜBER SYMANTEC

  • Hinzufügen

Pressemitteilungen

LinkedIn Facebook Twitter RSS

Symantec liefert dem US-Verteidigungsministerium Informationen über weltweite virtuelle Angriffe

Frühwarnsysteme Symantec DeepSight Threat Management System und DeepSight Alert Services unterstützen die DISA
Ratingen, 5. Juni 2003 — Symantec, weltweit führender Anbieter im Bereich der Internetsicherheit, zählt jetzt auch die Defense Information Systems Agency (DISA), die führende Behörde für Kommunikations- und Informationstechnologie des US-Militärs, zu seinen Kunden. Die DISA wird in Zukunft das Symantec DeepSight Threat Management System und die Symantec DeepSight Alert Services als Haupt-Frühwarnsysteme einsetzen, um sich Informationen über globale Cyber-Angriffe und Schwachstellen-Risiken zu beschaffen.
Der dreijährige Vertrag sieht vor, dass die DISA die von Symantec erstellten Echtzeit-Berichte über virtuelle Bedrohungen und Schwachstellen nutzen wird, um Sicherheitsempfehlungen zu veröffentlichen und die umfassenden IT-Werte im gesamten Verteidigungsministerium der USA vor bösartigem Code und Eindringlingen zu schützen.

"Die ganzheitlich ausgerichtete Sicherheitsstrategie der DISA sieht vor, Warnungen von Frühwarnsystemen zu nutzen, um bereits existierende Sicherheitstechnologien zu ergänzen", so Mark J. Bogart, Chief of Contracts, National Capital Region, DISA. "Die Einbindung von Informationen über weltweite Attacken und neu entdeckte Schwachstellen in unseren bestehenden Infrastrukturschutz hilft uns, die Risiken, die durch neue und komplexe Bedrohungen entstehen, wirkungsvoll zu verwalten."

Die DISA bezieht ihre Informationen künftig von dem Symantec DeepSight Threat Management System, das Daten von mehr als 19.000 Sensoren in mehr als 180 Ländern bezieht, sammelt und auswertet. Die angeschlossenen Firewalls und Intrusion Detection Systeme sowie IT-Administratoren liefern Details über bereits bekannte und neue Aktivitäten, die anschließend von den Spezialisten bei Symantec analysiert werden. Deuten die Ergebnisse auf aktive Angriffe hin, wird die DISA über das DeepSight Threat Management System darüber unverzüglich unterrichtet.
Die Symantec DeepSight Alert Services ergänzen die Informationsdienste für Bedrohungen durch die Auswertung von Schwachstellen in mehr als 13.000 Versionen von 3.200 Produkten von mehr als 1.600 Herstellern. Diese Informationen werden der DISA dann per E-Mail, Fax, SMS oder Telefon übermittelt.

"Angesichts der umfangreichen IT-Infrastruktur, die die DISA innerhalb des Verteidigungsministeriums unterhält und schützen muss, bietet die Kombination des Symantec DeepSight Threat Management Systems und der Symantec DeepSight Alert Services eine optimale Übersicht über Bedrohungen und Schwachstellen. In der Kombination liefern sie zum einen einen Überblick über derzeitige Internet-Attacken weltweit, zum anderen bieten sie einen nach Prioritäten geordneten Überblick über Schwachstellen, wobei diese Informationen nach speziellen Netzwerkspezifikationen gefiltert erscheinen", so Brian J. Finan, Director of Strategic Programs and Homeland Security bei Symantec. "Diese Kombination von zuverlässigen Informationen über aufkommende externe Bedrohungen und eine exzellente Übersicht über interne Schwachstellen ist ein starkes Team, um Sicherheitsrisiken drastisch zu reduzieren."

Symantec DeepSight Alert Services
Die Symantec DeepSight Alert Services liefern personalisierte Informationen über neue Schwachstellen und Angriffsszenarien, sobald sie bekannt werden. Der Anwender wird ausführlich über die Gefahren informiert und erhält darüber hinaus Informationen über die notwendigen Schritte, die das Unternehmensnetz vor Angriffen aus dem Internet schützen. Eine detaillierte Analyse klärt über den Aufbau, das Gefahrenpotenzial und das Sicherheitsrisiko der Angriffe auf. Außerdem erhält er Details zu den gefährdeten Systemen sowie zu den entsprechenden Patches.

Symantec DeepSight Threat Management System
Das Symantec DeepSight Threat Management System erfasst Angriffe auf einer globalen Basis und warnt vor aktiven Gefahren in Echtzeit. Mit diesen Informationen kann der Administrator schneller und gezielter auf Gefahren für die IT-Sicherheit im Unternehmen reagieren. Während die DeepSight Alert Services lediglich über eine existierende neue Schwachstelle informieren, liefert das Deepsight Threat Management System genaue Informationen über bedrohliche Aktivitäten im Internet.

Hinweis für Redakteure:
Wenn Sie mehr über Symantec und seine Produkte erfahren möchten, dann besuchen Sie unser Online-Pressezentrum unter www.symantec.com/region/de/PressCenter. Dort liegt auch Bildmaterial von Personen und Produkten für Sie bereit.
Symantec und das Symantec Logo sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der Symantec Corporation in den USA und ihrer Tochtergesellschaften einigen anderen Ländern. Andere Firmen- und Produktnamen können Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Firmen sein und werden hiermit anerkannt.


Ihr Ansprechpartner (NUR PRESSE!) für weitere Informationen, Fotos und Rezensionsexemplare.
Bitte beachten Sie auch unser Online-Pressezentrum.

@Symantec