ÜBER SYMANTEC

  • Hinzufügen

Pressemitteilungen

LinkedIn Facebook Twitter RSS

Norton AntiSpam 2004: Rundumschutz vor Spam-Mails

Mehrfach-Filterung sorgt für zuverlässige Überprüfung
Ratingen, 8. Oktober 2003 — Symantec, weltweit führender Anbieter von Produkten für die Internet-im Internet ausgeblendet. Im Gegensatz zu anderen Spam-Filtern ist das Programm zudem lernfähig. Die Software ist einfach zu installieren, hat eine benutzerfreundliche Oberfläche und läuft ohne großen Konfigurationsaufwand. Norton AntiSpam 2004 ist ab sofort zum Preis von 39,95 Euro/59,00 CHF erhältlich. Eine 5er-Lizenz kostet 174,95 Euro/249,00 CHF.
Spam-Mails sind nicht nur ein häufiges Ärgernis für viele E-Mail-Nutzer. Im schlimmsten Fall können sie ganze unterstützt alle POP3- und SMTP-kompatiblen E-Mail-Programme und überwacht sofort nach Installation und Start den E-Mail-Verkehr. Alle über POP3-Konten eingehenden Nachrichten werden automatisch abgefangen und auf Spam-Inhalte geprüft. Bei Verwendung der aktuellen Versionen von Microsoft Outlook, Microsoft Outlook Express und Eudora wird automatisch ein Spam-Ordner angelegt. Dorthin verschiebt das Programm alle als Spam identifizierten Nachrichten. Ruft der Nutzer freie E-Mail-Konten von Hotmail oder MSN über Microsoft Outlook ab, werden auch hier Spam-Inhalte gefiltert. Auf diese Weise bleibt der Anwender effektiv von unerwünschten Nachrichten verschont. Weiterer Vorteil: Werbebanner, Popup-Fenster und andere störende Inhalte verbannt der Filter vom Bildschirm und macht das Surfen im Internet somit angenehmer.
Lernfähiges Programm
Norton AntiSpam 2004 arbeitet mit einer Filterung auf mehreren Ebenen. Anders als bei anderen Anti-Spam-Produkten wird dadurch die Zahl der Fehlwarnungen minimiert. Eine Liste für "erlaubte Mails" verhindert, dass erwünschte Nachrichten versehentlich als Spam eingestuft werden. Ein Konfigurations-Assistent erleichtert dabei die Übernahme von Mailadressen aus dem persönlichen Adressverzeichnis. Der Anwender kann auch einen sogenannten "Trusted Mode" aktivieren: Dann werden nur E-Mails akzeptiert, die von einem authentifizierten Absenderkreis stammen. Zudem ist es möglich, unerwünschte Absender in einer gesonderten Liste zu speichern, um diese Mails herausfiltern zu lassen.
Der Clou: Der Spam-Filter analysiert selbstständig die ausgehenden Nachrichten und lernt dabei automatisch, welche E-Mails in Zukunft als Spam einzustufen sind und welche nicht, was zusätzlich die Anzahl der Falschmeldungen reduziert.
Die automatische LiveUpdate-Funktion hält das Programm stets auf dem neuesten Stand. Sobald der Anwender online ist, werden die aktuellen Spam-Definitionen und aktualisierte Listen der Charakteristika von Massen-Mails heruntergeladen. Eine gesonderte Benutzereingabe ist dazu nicht erforderlich. Um sich effektiv gegen Internet-
Preis und Verfügbarkeit
Norton AntiSpam 2004 inklusive Updates für 12 Monate ist ab sofort im Handel zu einem empfohlenen Verkaufspreis von 39,95 Euro/59,99 CHF erhältlich. Die Version mit fünf Lizenzen kostet 174,95 Euro/249,00 CHF.
.
Systemanforderungen Norton AntiSpam 2004
Generelle AnforderungenWindows XP Home/Professional
  • 70 MB freier Festplattenspeicher
  • DVD- oder CD-ROM-Laufwerk
  • Internet Explorer ab Version 5.01 mit Service Pack 2 oder höher (ab 5.5 empfohlen)

Unterstützt werden alle POP3 und SMTP kompatiblen E-Mail-Clients.

  • 300 MHz Prozessor oder höher
  • 128 MB RAM
Windows 2000 ProfessionalWindows Me/98
  • 155 MHz Prozessor oder höher
  • 64 MB RAM
  • 155 MHz Prozessor oder höher
  • 32 MB RAM



Ihr Ansprechpartner (NUR PRESSE!) für weitere Informationen, Fotos und Rezensionsexemplare.
Hinweis für Redakteure:
Wenn Sie mehr über Symantec und seine Produkte erfahren möchten, dann besuchen Sie unser Online-Pressezentrum. Dort liegt auch Bildmaterial von Personen und Produkten für Sie bereit.
Symantec und das Symantec Logo sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der Symantec Corporation in den USA und ihrer Tochtergesellschaften in einigen anderen Ländern. Andere Firmen- und Produktnamen können Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Firmen sein und werden hiermit anerkannt.

@Symantec