ÜBER SYMANTEC

  • Hinzufügen

Pressemitteilungen

Rekordquartal für Symantec: Verbesserte Prognose für laufendes Geschäftsjahr

Zahlreiche Internetbedrohungen beflügeln Geschäftsentwicklung im Endanwenderbereich — Aktiensplitt angekündigt
Ratingen, 23. Oktober 2003 — Symantec (Nasdaq: SYMC), Weltmarktführer in der Internetsicherheit, hat die Ergebnisse des zweiten steuerlichen Quartals 2004 vorgestellt, das am 3. Oktober 2003 schloss. Symantec verzeichnete Einnahmen im Quartal von 429 Millionen US-Dollar. Das entspricht einer Zunahme von 32 Prozent gegenüber den 325 Millionen US-Dollar des Vorjahresquartals. Die treibenden Kräfte waren ein starkes Wachstum im Bereich Unternehmenssicherheit sowie Ergebnisse im Endanwender-Segment, die die Erwartungen übertrafen. Zugleich beschloss der Aufsichtsrat einen Aktiensplitt im Verhältnis Zwei zu Eins.
GAAP-Ergebnisse: Der Nettogewinn lag bei 83 Millionen US-Dollar gegenüber 52 Millionen US-Dollar im Vorjahreszeitraum. Das Ergebnis pro Aktie lag bei 0,49 US-Dollar, verglichen mit 0,33 US-Dollar im Vergleichsquartal des letzten Geschäftsjahres.
Non-GAAP-Ergebnisse: Der Non-GAAP-Nettogewinn im zweiten steuerlichen Quartal lag bei 91 Millionen US-Dollar, verglichen mit 60 Millionen US-Dollar im Vergleichsquartal des letzten Geschäftsjahres. Der Non-GAAP-Gewinn pro Aktie lag bei 0,53 US-Dollar, verglichen mit einem Ergebnis pro Aktie von 0,38 US-Dollar im Vorjahresquartal. Non-GAAP-Kennzahlen und die verbundene Abstimmung schließen wie im Konzernabschluss dargestellt, Aufwendungen für die Abschreibung auf immaterielle Wirtschaftsgüter aus Akquisitionen und erworbenes Know-how aus Forschungs- und Entwicklungsprojekten sowie verbundene Einkommenssteuervorteile aus. Siehe auch "Verwendung von Non-GAAP-Finanzinformationen" weiter unten.
"Es war ein durch und durch positives Quartal mit starken Leistungen in allen Regionen", so Symantec Chairman und CEO. "Unser integrierter Ansatz für Unternehmen und Endanwender gewinnt weiter an Fahrt und legt die Latte für den Rest der Branche hoch."
Umsatzkomponenten
Im zweiten Quartal machte das weltweite Geschäft von Symantec mit Unternehmenslösungen — hierin eingeschlossen sind IT-Sicherheitslösungen, Administrationslösungen und Dienstleistungen für Unternehmen — 55 Prozent des Gesamtumsatzes aus. Das Geschäft von Symantec mit Unternehmens-sicherheitslösungen machte 41 Prozent des Gesamtumsatzes aus und wuchs somit um 25 Prozent innerhalb eines Jahres. Das Geschäft mit Administrationslösungen machte 12 Prozent der Umsätze aus und ging damit wie erwartet um 8 Prozent zurück. Das Dienstleistungsgeschäft wuchs hingegen um 53 Prozent und machte 2 Prozent des Gesamtumsatzes aus. Das Endanwendergeschäft wuchs um 56 Prozent und trug somit zu 45 Prozent zum Gesamtumsatz bei.
Internationale Umsätze machten 50 Prozent des Gesamtumsatzes im zweiten Quartal aus und wuchsen damit um 39 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Kanada führte das Quartalswachstum mit einem Wachstum von 49 Prozent an im Vergleich zum Vorjahresquartal, gefolgt von der Region Europa, Mittlerer Osten und Afrika mit einem Wachstum von 46 Prozent. Japan verzeichnete ein Wachstum von 27 Prozent, für die Region Asien/Pazifik wurden 24 Prozent und für Lateinamerika 9 Prozent Wachstum verzeichnet. Die Umsatzerlöse in den USA nahmen um 26 Prozent zu.
Aktiensplitt vorgesehen
Nachdem der Aufsichtsrat einem Aktiensplitt im Verhältnis Zwei zu Eins zugestimmt hat, wird den Aktionären am 5. November 2003 mit Börsenschluss eine zusätzliche Stammaktie zu jeder Aktie, die sie zu diesem Zeitpunkt besitzen, ausgegeben. Das Unternehmen geht davon aus, dass die zusätzlichen Anteile aus dem Splitt am oder um den 19. November 2003 verbucht werden. Aktieninhaber bekommen auf Anfrage Aktienzertifikate ausgestellt. Der Aktiensplitt wird die Zahl der in Umlauf befindlichen Aktien von etwa auf etwa 308 Millionen erhöhen.

Geschäftsausblick
Das Management erwartet für das dritte steuerliche Quartal 2004, das am 2. Januar 2004 schließt, folgende Entwicklungen:
  • Erwartete Umsatzerlöse zwischen 440 und 460 Millionen US-Dollar
  • Ein erwarteter GAAP-Gewinn pro Aktie von 0,52 US-Dollar beim Mittelwert der erwarteten Umsätze
  • Ein erwarteter Non-GAAP-Gewinn pro Aktie von 0,56 US-Dollar beim Mittelwert der erwarteten Umsätze
Das Management erwartet für das Geschäftsjahr 2004, das am 2. April 2004 schließt, folgende aktualisierte Ergebnisse, die die Geschäftsperformance bis dato sowie erwartete Ergebnisse für das dritte und vierte Quartal widerspiegeln:
  • Erwartete Umsatzerlöse von etwa 1,73 Milliarden US-Dollar
  • Ein erwarteter GAAP-Gewinn pro Aktie von 1,90 US-Dollar beim Eintritt der Umsatzprognose, erhöht um 15 Cents gegenüber dem vorigen Geschäftsausblick
  • Ein erwarteter Non-GAAP-Gewinn pro Aktie von 2,10 US-Dollar beim Eintritt der Umsatzprognose, erhöht um 14 Cent gegenüber dem vorigen Geschäftsausblick
Der Non-GAAP-Gewinn pro Aktie schließt aus: die Vorsteuerabschreibung auf immaterielle Vermögensgegenstände aus Akquisitionen und auf erworbenes Know-how aus Forschungs- und Entwicklungsprojekten, andere Posten wie Patentüberschreibungen und Restrukturierungsaufwendungen von ungefähr 11 Millionen US-Dollar sowie 58 Millionen US-Dollar für das Quartal, das am 2. Januar 2004 endet beziehungsweise das Geschäftsjahr, das am 2. April 2004 endet.
Detaillierte Informationen zu den GAAP und Non-GAAP Zahlen sind auf der Investor Relations Seite von Symantec im Internet unter folgendem Link erhältlich:
.
Highlights des Quartals
  • Symantec unterzeichnete 129 Verträge weltweit, die mehr als 100.000 US-Dollar pro Vertrag wert sind, darunter 36 mit einem Wert von mehr als 300.000 US-Dollar, 6 mit einem Wert von mehr als US-Dollar.
  • Symantec unterzeichnete neue oder erweiterte Abkommen mit Kunden wie Nextel; Cinergy, einem der größten Versorgungsunternehmen der USA; Digex Inc., einem der führenden Anbieter von Hosting-Dienstleistungen in den USA, Rinker Materials, einem der in den USA führenden Baustoffanbieter; Qualex Inc., ein Großhandelsunternehmen für Fotoentwicklung; Storage Technologies Corp., ein weltweit tätiger Datenbankanbieter; Sykes Enterprises, ein global führender Anbieter von Lösungen für das Kundenmanagement; und CenturyTel Inc., das achtgrößte lokale Telefonvermittlungsunternehmen in den USA.
  • Symantec unterzeichnete in den USA neue oder erweiterte Abkommen mit dem U.S. Innenministerium, der U.S. Umweltschutzbehörde, dem Auswärtigen Amt, der Einkommenssteuerbehörde sowie der U.S. Army.
  • Weltweit unterzeichnete Symantec Verträge mit Kunden wie Samsung Electronics, Süd-Korea; Jainam Technologies, einem führenden IT-Lösungs-Anbieter in Indien; und der ANZ Bank, einem der größten Finanzdienstleister Australiens.
  • Symantec stellte seine neue Reihe von Firewall Appliances vor, die Symantec Gateway Security 5400 Serie. Die Appliance bietet umfassenden Schutz auf Gateway-Ebene durch die Integration von Full-Inspection-Firewall, Intrusion Prevention, Instrusion Detection, Virenschutz, Content Filter, Virtual Private Network (VPN) und AntiSpam-Technologie in einem einzigen Gerät.
  • Zudem brachte Symantec seine 2004er-Versionen von Sicherheitsprodukten für Privatanwender heraus, darunter Norton Internet Security, Norton AntiVirus, Norton Personal Firewall, und Norton SystemWorks, das den Norton Password Manager enthält. Die neuen Produkte bieten Schutz vor Viren, Eindringlingen und Vertraulichkeitsverlust und bieten jetzt erweiterten Schutz vor neuartigen Bedrohung wie Spam, Adware, Spyware und sonstigen Hacker-Tools.
.
Wichtiger Hinweis
Diese Pressemitteilung enthält einige auf die Zukunft gerichtete Aussagen sowie Aussagen zu geplanten Aktivitäten und Ergebnissen, die bekannte und unbekannte Risiken, Unwägbarkeiten und andere Faktoren enthalten können, die wesentliche Abweichungen unserer gegenwärtigen Geschäftsergebnisse, Aktivitäten, Wertentwicklung oder Leistungen von den Ergebnissen, die in dieser Pressemitteilung beschrieben oder impliziert sind, bewirken können.
Solche Risikofaktoren enthalten unter anderem: die Aufrechterhaltung bisheriger Wachstumsraten, insbesondere im Bereich der Endanwenderprodukte; die Wachstumserwartungen bestimmter Marktsegmente, insbesondere im Bereich Unternehmenssicherheit; die Positionierung von Symantec Produkten in diesen Segmenten; die Wettbewerbssituation in der Softwareindustrie; allgemeine Marktbedingungen wie Währungskursschwankungen, Änderungen der Betriebssysteme und der Produktstrategien der Hersteller von Betriebssystemen; die Schwierigkeit, Produkte zu entwickeln und zu vermarkten, die mit anderen erfolgreich konkurrieren; neue Sicherheitsbedrohungen und andere wirtschaftliche, geschäftliche, wettbewerbsmäßige Faktoren und/oder gesetzliche Regelungen, die Symantecs Geschäftstätigkeit im Allgemeinen beeinflussen.
Tatsächliche Ergebnisse können sich erheblich von denen unterschieden, die in den auf die Zukunft gerichteten Aussagen dieser Pressemitteilung enthalten sind.
Weitere Informationen bezüglich dieser und anderer Risikofaktoren finden Sie im Abschnitt "Risk Factors" des Quartalsberichtes (Form 10-Q) für das Quartal, das am 4. Juli 2003 schloss. Symantec geht keine Verpflichtung ein, die auf die Zukunft gerichteten Aussagen, die in dieser Pressemitteilung enthalten sind, zu aktualisieren, es sei denn, es ist so gesetzlich vorgeschrieben.
Verwendung von Non-GAAP-Finanzinformationen
Zusätzlich zum Konzernbericht gemäß GAAP stellt Symantec Non-GAAP-Finanzinformationen zur Verfügung. Non-GAAP-Nettogewinn und Ergebnis pro Aktie schließen aus: akquisitionsbedingte Aufwendungen wie übernommene Ausgaben für laufende Forschungs- und Entwicklungsprojekte, Goodwillamortisation und die Abschreibung auf andere immaterielle Vermögensgegenstände sowie auf andere Aufwendungen wie zum Beispiel Restrukturierung und Schließung von Niederlassungen sowie daraus resultierende Steuereffekte. Die Geschäftsführung von Symantec hält diese Non-GAAP-Kennzahlen für nützlich, weil sie zusätzliche Informationen bereit stellen, die Vergleiche mit vorangegangen Zeiträumen ermöglichen. Das Management setzt diese Non-GAAP-Kennzahlen ein, um seine Geschäftsergebnisse zu bemessen, Budgets zu entwickeln und Ausgaben zu managen. Die Methode, die Symantec verwendet, um Non-GAAP-Ergebnisse zu erhalten, wird nicht nach GAAP berechnet, unterscheidet sich wahrscheinlich von Methoden anderer Unternehmen und sollte nicht als Ersatz für entsprechende GAAP-Berechnungen angesehen werden. Investoren sollten den Abgleich der Non-GAAP-Kennzahlen mit den entsprechenden GAAP-Ergebnissen zur Kenntnis nehmen, der unter zur Verfügung steht.



Ihr Ansprechpartner (NUR PRESSE!) für weitere Informationen, Fotos und Rezensionsexemplare.
Hinweis für Redakteure:
Wenn Sie mehr über Symantec und seine Produkte erfahren möchten, dann besuchen Sie unser Online-Pressezentrum. Dort liegt auch Bildmaterial von Personen und Produkten für Sie bereit.
Symantec und das Symantec Logo sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der Symantec Corporation in den USA und ihrer Tochtergesellschaften in einigen anderen Ländern. Andere Firmen- und Produktnamen können Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Firmen sein und werden hiermit anerkannt.