ÜBER SYMANTEC

  • Hinzufügen

Pressemitteilungen

LinkedIn Facebook Twitter RSS

Symantec vereinfacht Migration von PC-Daten und User-Einstellungen

Symantec Client Migration 3.0 ermöglicht Unternehmen eine sichere und effiziente Übertragung von Daten und Einstellungen
München, 2. Juni 2004 – Symantec Corp., weltweit führender Anbieter von Produkten für die Informa-tionssicherheit, bringt mit Symantec Client Migration 3.0 eine einfach zu bedienende Lösung zur Reduzierung von Kosten und Ausfallzeiten bei Migrations-Prozessen auf den Markt. Symantec Client Migration 3.0 bietet Unternehmen einen effizienten Weg Migrationen zu vereinfachen, wie zum Beispiel mit der automatisierten Abarbeitung von Routineaufgaben.
Symantec Client Migration 3.0 umfasst den voll automatisierten, skript-gesteuerten Migrations-Dienst Symantec AutoMigrate. Darüber hinaus stellt das Produkt dem Anwender ein Web-Interface zur Verfügung, um seine Migrationen und Aktualisierungen von Applikationen selbst durchzuführen. Zusätzlich haben Anwender die Möglichkeit, Daten- und Profilübertragungen auf einer vertrauten und benutzerfreundlichen Oberfläche auszuführen, ohne dass ein gesonderter Client erforderlich ist. Unternehmen bekommen damit ein kostengünstiges und einfach zu bedienendes Migrations-Werkzeug an die Hand, das sich auch vom Arbeitsplatz des Anwenders aus steuern lässt.
Durch das Zurückgreifen auf einen zentralen Administrationsplan wird den Unternehmen mit Symantec Client Migration 3.0 eine kontrollierte und sichere Migration ermöglicht. Auch das Domänenkonzept von Windows wird unterstützt, um vorhandene User-Rechte innerhalb einer Domain zuverlässig aufrecht zu erhalten. Um stets höchstmögliche Datensicherheit zu garantieren, ist der Vorgang der Datenübertragung verschlüsselt. Außerdem bietet Symantec Client Migration 3.0 vier Sicherheitsstufen zur Zugangsregelung, um die Datensicherheit nochmals zu erhöhen.
Zahlreiche Komponenten und Funktionen von Symantec Client Migration 3.0 beschleunigen die Migrationen und minimieren den administrativen Aufwand:
  • Symantec Migration Server – Der Symantec Migration Server ist das Herzstück der Client Migration Lösung. Der Server läuft auf einem dedizierten Rechner und verwaltet alle Migrations-Komponenten, Client-Log-Ins und Datenspeicher. Der Symantec Migration Server speichert sämtliche Migrations-Richtlinien und steuert alle server- und desktopseitigen Migrations-Prozesse.
  • Symantec Migration Control Center – Zentrale Management-Konsole, die es IT-Administratoren ermöglicht, Migrations-Projekte zu initiieren und zu planen. Richtlinien und Regeln für die Migration lassen sich sehr einfach festlegen und der Administrator entscheidet, welche Inhalte und Einstellungen übertragen werden sollen. Außerdem lassen sich begleitende Aufgaben wie die Initialisierung von Symantec AutoMigrate ausführen.
  • Symantec Migration Client – Symantec Migration Client kann auf zwei unterschiedlichen Wegen ein Paket erstellen, das die benötigten Anwendungen, Systemeinstellungen und Datenbestände des Quell-Rechners umfasst. Dieses Paket lässt sich auf dem Symantec Migration Server speichern und von dort auf einen Zielrechner übertragen. 1. Interaktiv, durch den Endanwender veranlasst oder 2. basierend auf einem Skript, das vom IT-Administrator unter Zuhilfenahme der Funktion Symantec AutoMigrate entwickelt wurde. Der Symantec Migration Client beinhaltet ein Web-Interface und ActiveX-Steuerelemente, die automatisch auf den Client-PC übertragen werden, sobald der Anwender sich am Symantec Migration Server anmeldet.
  • Symantec AutoMigrate – Diese Tool erlaubt die Automatisierung des Migrations-Prozesses zum Erstellen, Wiederherstellen und Löschen von Paketen auf dem Client-PC. Symantec AutoMigrate läuft ohne Benutzeroberfläche und ohne Benutzereingaben. Die Funktion lässt sich von der Kommandozeile aus oder per Skript-Umgebung starten.
  • Package – Bündelung von Anwenderdaten, System- und Anwendungseinstellungen eines Quell-Rechners, die mit Symantec Migration Client erstellt wurde. Die Pakete können auf dem Symantec Migration Server oder auf einem speziellen Bereich des Client-Rechners gespeichert werden, den Symantec Ghost 8.0 bereitstellt. Symantec Client Migration lässt sich mit Symantec Ghost 8.0 integrieren, um die so genannte Client Staging Area zu nutzen. Dabei handelt es sich um einen geschützten Speicherbereich auf dem Client-PC, um Netzwerk-Resourcen zu schonen und den Bandbreitenbedarf gering zu halten.
  • Symantec AutoInstall – Diese Anwendung ermöglicht das Erstellen selbst ausführbarer Dateien, zur automatisierten Verteilung von Anwendungen, Patches und Hot-Fixes über das gesamte Netzwerk hinweg.
Verfügbarkeit
Symantec Client Migration 3.0 ist voraussichtlich ab Anfang Juni über das weltweite Netzwerk von Symantec Fachhändlern, Distributoren und Systemintegratoren erhältlich. Die Preise richten sich nach der Anzahl der Lizenzen. Die Lösung kostet zum Beispiel 12,46 Euro (zzgl. MwSt.) pro Lizenz ab einer Anzahl von 100 Lizenzen. Interessenten finden einen Partner in ihrer Nähe unter folgendem Link im Internet:

Hier können Sie die Pressemeldung als komprimierte Word-Datei herunterladen.
Hier finden Sie nähere Informationen zum Produkt.

Ihr Ansprechpartner (NUR PRESSE!) für weitere Informationen, Fotos und Rezensionsexemplare.
Hinweis für Redakteure:
Wenn Sie mehr über Symantec und seine Produkte erfahren möchten, dann besuchen Sie unser Online-Pressezentrum. Dort liegt auch Bildmaterial von Personen und Produkten für Sie bereit.
Symantec und das Symantec Logo sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der Symantec Corporation in den USA und ihrer Tochtergesellschaften in einigen anderen Ländern. Andere Firmen- und Produktnamen können Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Firmen sein und werden hiermit anerkannt.

@Symantec