ÜBER SYMANTEC

  • Hinzufügen

Pressemitteilungen

Symantec stellt Brightmail Anti-Spam 6.0 vor

Mehrsprachige Filter für umfangreichen Schutz vor Spam
München, 9. Juli 2004 – Symantec, weltweit führender Anbieter von Produkten für die Internetsicherheit, stellt Symantec Brightmail Anti-Spam 6.0 vor. Damit ist es möglich, mit mehrsprachigen Filtern und zentralen Adminstratoren-Tools die Unternehmenskommunikation vor den neuesten SPAM-Techno-logien zu schützen. Symantec Brightmail Anti-Spam enthält in der neuen Version eine Browser-basierte Administrationskonsole mit umfassenden Auswertungs- und Kontrollfunktionen, neue Möglichkeiten von individuellen Einstellungen über Gruppenrichtlinien und wenn benötigt Anbindung an LDAP Server. Diese bietet die Möglichkeit, Nutzerrichtlinien pro Anwender und für Benutzergruppen zu erstellen.
“Die Erkennung von Spam-Mails wird immer schwieriger. Daher ist es für Unternehmen zunehmend wichtig, effektive IT-Management-Tools zu besitzen, um Spam abzuwehren. Eine zentrale Verwaltung, einfache und schnelle Reportfunktionen sowie effizient steuerbare Richtlinien müssen den Aufwand der Administration so gering wie möglich gestalten, um der Flut von Spam-Mails Herr zu werden“, sagt Matt Cain, Senior Vice President von META Group, einer der weltweit führenden IT-Beratungen für Forschung, Strategie und Umsetzung.
Erweiterte Bekämpfung von E-Mail-Bedrohungen
Von allen vorkommenden Spam-Mails beziffert Symantec den Anteil an nicht-englischsprachigen Spam-Mails mit 10-20 Prozent. Eine ernstzunehmende Größe, vor allem für Unternehmen in nicht englisch-sprachigen Ländern. Symantec Brightmail Anti-Spam 6.0 kann Mails in elf verschiedenen Sprachen identifizieren. Mit zusätzlichen Filterfunktionen je nach Sprache sowie sprachspezifischen heuristischen Funktionen, kann die Analyse der eingehenden Mails noch präziser gestaltet und so die Leistung erheblich gesteigert werden.
In Ergänzung zu den mehrsprachigen Filtern liefern die Symantec Brightmail Logistics and Operations Center (BLOC) in San Francisco, Dublin, Sydney und Taipei über das Symantec Brightmail Probe Network, einem Testnetzwerk von mehreren Millionen Dummy e-Mail Konten, ständig aktualisierte Filterregeln und Spracherkennungen von Spam-Mails aus 20 verschiedenen Ländern der Welt.
Mit der “Attachment Signature Technology“, die in Symantec Brightmail Anti-Spam 6.0 enthalten ist, können zum Beispiel MIME-Anhänge mit Abbildungen, die dem Testnetzwerk als Spam-Mail bekannt sind, erkannt und ebenfalls ausgefiltert werden.
Symantec Brightmail Anti-Spam 6.0 schützt mit der 3. Generation von URL-Filtern auch vor so genannten „mailto“-URLs. Sie verhindern das Antworten auf Spam-Mails und dämmen so eine weitere Verbreitung von Adressen an die Spam-Mailer ein. Die Filter nutzen dabei die ständig aktualisierten und verfügbaren Kataloge bekannter Lock-URLs über das Symantec Brightmail Probe Network.
Einzigartig auf dem Markt ist der so genannte Symantec Brightmail Reputation Service. Dazu analysiert das Symantec Brightmail Probe Network monatlich Milliarden von Mails, bewertet die Seriosität von Mail-Versendern und vergleicht die Daten mit bereits bekannten Spam-Mailern. Die so gewonnenen Erkennt-nisse stehen in der Datenbank des Probe Network stündlich aktualisiert zur Verfügung und liefern somit eine weitere Stufe in Präzision und Schnelligkeit zur Filterung von Mails. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit zur Anlage von zwei Listen mit sicheren und unsicheren IP-Adressen.
Mehr Leistung und Kontrolle für den IT-Administrator
Die administrativen Einstellmöglichkeiten in Symantec Brightmail Anti-Spam 6.0 erfüllen höchste Ansprüche an Zuverlässigkeit, Sicherheit und Komfort. Mit der Browser-basierten Administrationskonsole steht ein plattform-unabhängiges Instrument zur Verfügung, mit dem auf einen Blick der Systemstatus, Serverein-stellungen, Quarantäne, Reports, Logs, Einstellungen und vieles mehr abgefragt werden können. So hat der IT-Administrator mit Symantec Brightmail Anti-Spam 6.0 die Möglichkeit, Einstellungen zum Blocken, Löschen und Analysieren zentral und unternehmensweit vorzunehmen. Mit einer Standardeinstellung können zum Beispiel Spam-Mails gelöscht und verdächtige Mails in Quarantäne verschoben werden. Bei Unternehmen, die zur längeren Aufbewahrung von Mails verpflichtet sind, können sämtliche Spam-Mails, ob verdächtig oder nicht, mit einem Knopfdruck in Quarantäne verschoben werden. Organisationen oder Konzerne, die mehrere Symantec Brightmail Anti-Spam Server benötigen können über die zentrale Administrationskonsole für alle Symantec Server im Netzwerk übersichtliche und aussagekräftige Reports und Logs abrufen.
Verfügbarkeit
Symantec Brightmail Anti-Spam 6.0 ist ab sofort über das weltweite Netzwerk von Symantec und Brightmail Fachhändlern, Distributoren und Systemintegratoren erhältlich. Interessenten finden einen Partner in ihrer Nähe unter folgendem Link im Internet:
Mehr Informationen über Symantec Brightmail Anti-Spam 6.0 finden Sie unter folgendem Link:

Hier können Sie die Pressemeldung als komprimierte Word-Datei herunterladen.

Ihr Ansprechpartner (NUR PRESSE!) für weitere Informationen, Fotos und Rezensionsexemplare.
Hinweis für Redakteure:
Wenn Sie mehr über Symantec und seine Produkte erfahren möchten, dann besuchen Sie unser Online-Pressezentrum. Dort liegt auch Bildmaterial von Personen und Produkten für Sie bereit.
Symantec und das Symantec Logo sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der Symantec Corporation in den USA und ihrer Tochtergesellschaften in einigen anderen Ländern. Andere Firmen- und Produktnamen können Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Firmen sein und werden hiermit anerkannt.