ÜBER SYMANTEC

  • Hinzufügen

Pressemitteilungen

Symantec bringt Intrusion Prevention Appliance auf den Markt

Symantec Network Security 7100 Serie mit „One Click“-Schutz
München, 18. August 2004 – Symantec, weltweit führender Anbieter in der Informationssicherheit, stellt die Symantec Network Security 7100 Serie vor. Die erste Geräte-Serie in der Multi-Gigabit-Dimension bietet effektive Sicherheit bei einfachster Konfiguration zum Schutz vor Eindringlingen in Unternehmens-netzwerke: „Ein Klick genügt“. Die Symantec Network Security 7100 Serie wird voraussichtlich ab September 2004 erhältlich sein.
Mit einem einzigen Mausklick lässt sich bei der Symantec Network Security 7100 Serie aus einem reinen Überwachungstool ein leistungsstarkes Präventionswerkzeug machen. So kann der IT-Administrator je nach Sicherheitsstrategie des Unternehmens zwischen zwei Einstellungen wählen. Die Prävention, die durch die Appliance von Symantec sichergestellt wird, ist transparent für alle Netzwerkstrukturen und gewährleistet damit einen kontinuierlichen und sicheren Ablauf der Geschäftsprozesse bei optimalem Schutz vor Angriffen.
Kernstück der Symantec Network Security 7100 Serie ist die neue so genannte Intrusion-Mitigation-Unified-Network-Engine (IMUNE). Netzwerkschutz wird dadurch neu definiert: mehrere Erkennungstechnologien wie Protokoll-Anomalie-Erkennung, Schwachstellenüberwachung, Signaturerkennung, Denial-of-Service- und Scanerkennung und das Erkennen von IDS-Umgehungsversuchen werden kombiniert. IMUNE hilft so, die heutzutage ständig wechselnden Sicherheitsbedrohungen in Echtzeit zu erkennen und zu stoppen. IMUNE blockiert Angriffe und stoppt Würmer, bevor sie sich vermehren. Darüber hinaus schützt es vor Netzwerk-infrastruktur-Angriffen, Application-Exploits, Scans, Denial-of-Service-Attacken, Backdoors, Puffer-Überläufen und weiteren Bedrohungen.
„Neue Angriffstechnologien haben gezeigt, dass die Netzwerksicherheit erweitert werden muss. Unternehmen sollten jederzeit in der Lage sein Angriffe zu blocken, um ihre Netzwerke und IT-Ressourcen schützen zu können.
Firewalls, Schwachstellen-Management- und Intrusion-Prevention-Systeme müssen die Bedrohungen durch Würmer, erhöhte Hackeraktivitäten und Firmeninsider abfangen können”, so Richard Stiennon, Vice President, Gartner. „Aktuelle Intrusion-Prevention-Systeme müssen mehr bieten als nur einen signatur-basierten Ansatz. Sie sollten auch neue Methoden unterstützen, die auf der Erkennung von Richtlinien-, Verhaltens- und Anomalie-Algorithmen basieren”, so Stiennon weiter.
Preise und Verfügbarkeit
Die Symantec Network Security 7100 Serie gibt es entsprechend der Bedürfnisse an Bandbreite des Unternehmens in drei Versionen (7120, 7160 und 7161), die sich in Leistungsumfang und Portkonfi-aktualisierungen enthalten. Die Symantec Network Security 7100 Serie ist ab September 2004 über die Value Added Distributoren von Symantec erhältlich.

Hier können Sie die Pressemeldung als komprimierte Word-Datei herunterladen.

Ihr Ansprechpartner (NUR PRESSE!) für weitere Informationen, Fotos und Rezensionsexemplare.
Hinweis für Redakteure:
Wenn Sie mehr über Symantec und seine Produkte erfahren möchten, dann besuchen Sie unser Online-Pressezentrum. Dort liegt auch Bildmaterial von Personen und Produkten für Sie bereit.
Symantec und das Symantec Logo sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der Symantec Corporation in den USA und ihrer Tochtergesellschaften in einigen anderen Ländern. Andere Firmen- und Produktnamen können Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Firmen sein und werden hiermit anerkannt.