ÜBER SYMANTEC

  • Hinzufügen

Pressemitteilungen

Symantec verzeichnet Rekordumsätze im zweiten Geschäftsquartal

Verbesserte Prognose für laufendes Geschäftsjahr // Aufsichtsrat beschließt Aktiensplitt
Cupertino/München, 21. Oktober 2004 – Symantec (Nasdaq: SYMC), Weltmarktführer in der Informations-sicherheit, hat die Ergebnisse des zweiten steuerlichen Quartals 2005 vorgestellt, das am 1. Oktober 2004 schloss. Symantec verzeichnete Einnahmen im Quartal von 618 Millionen US-Dollar. Das entspricht einer Zunahme von 44 Prozent gegenüber 429 Millionen US-Dollar des Vorjahresquartals. Die Zuwächse wurden von soliden Abschlüssen in allen Geschäftsbreichen und Regionen getrieben.
GAAP-Ergebnisse:
Der Nettogewinn des zweiten steuerlichen Quartals lag bei 136 Millionen US-Dollar gegenüber 83 Millionen 91 Millionen US-Dollar im Vergleichsquartal des letzten Geschäftsjahres. Der Non-GAAP-Gewinn pro Aktie lag bei 0,41 US-Dollar, was einem Zuwachs von 52 Prozent gegenüber dem Ergebnis pro Aktie von 0,27 US-Dollar des Vorjahresquartals entspricht. Non-GAAP-Kennzahlen und die verbundene Abstimmung schließen, wie im Konzernabschluss dargestellt, die Abschreibung auf immaterielle Wirtschaftsgüter aus Akquisitionen, die Abschreibung auf aktienbasierte betriebliche Pensionszusagen sowie auf erworbenes Know-how aus laufenden Forschungs- und Entwicklungsprojekten, Restrukturierungskosten, Patenterwerbskosten sowie verbundene Einkommenssteuervorteile aus. Siehe auch „Verwendung von Non-GAAP-Finanzinformationen“ weiter unten.
„Wir gewinnen an Fahrt im Endverbraucherbereich ebenso wie im Unternehmensgeschäft, denn wir liefern unseren Kunden Lösungen, die ihnen eine Balance zwischen Sicherheit und Verfügbarkeit ihrer Informations-werte ermöglichen“, so John W. Thompson, Symantec Chairman und CEO. „Außerdem ist unsere internationale Leistung in allen Regionen weiterhin solide.“

Umsatzkomponenten
Im zweiten Quartal machte das weltweite Geschäft von Symantec mit Unternehmenslösungen 49 Prozent des Gesamtumsatzes aus und wuchs somit um 29 Prozent.
  • Das Geschäft mit IT-Sicherheitslösungen machte 36 Prozent des Gesamtumsatzes aus und wuchs um 27 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal.
  • Das Geschäft mit Administrationslösungen machte 11 Prozent der Umsätze aus und wuchs um .
  • Das Dienstleistungsgeschäft machte 2 Prozent des Gesamtumsatzes aus und wuchs um .
Das Geschäft mit Endanwenderprodukten machte 51 Prozent des Gesamtumsatzes aus und wuchs um .
Internationale Umsätze machten 52 Prozent des Gesamtumsatzes im zweiten Quartal aus und wuchsen um die Regionen Asien/Pazifik sowie Japan wuchsen um 52 Prozent.
Aktiensplitt
Der Aufsichtsrat hat einem Aktiensplitt im Verhältnis Zwei zu Eins zugestimmt. Den Aktionären wird somit am mit Böörsenschluss eine zusätzliche Stammaktie zu jeder Aktie, die sie zu diesem Zeitpunkt besitzen, ausgegeben. Das Unternehmen geht davon aus, dass die zusätzlichen Anteile aus dem Splitt am oder um den 30. November 2004 verbucht werden. Aktieninhaber erhalten auf Anfrage Aktienzertifikate ausgestellt. Der Aktiensplitt wird die Zahl der in Umlauf befindlichen Aktien von etwa 316 Millionen auf etwa 632 Millionen erhöhen.
Geschäftsausblick
Das Management erwartet für das dritte steuerliche Quartal, das am 31. Dezember 2004 schließt, folgende Entwicklungen:
  • Erwartete Umsatzerlöse zwischen 645 Millionen und 665 Millionen US-Dollar
  • Ein erwarteter GAAP-Gewinn pro Aktie von 0,41 US-Dollar beim Mittelwert der erwarteten Umsätze
  • Ein erwarteter Non-GAAP-Gewinn pro Aktie von 0,43 US-Dollar beim Mittelwert der erwarteten Umsätze
Für das Geschäftsjahr 2005, das am 1. April 2005 schließt, werden folgende Ergebnisse erwartet:
  • Erwartete Umsatzerlöse von 2,495 Milliarden US-Dollar, eine Erhöhung von 90 Millionen US-Dollar gegenüber dem vorigen Geschäftsausblick
  • Erwartete Umsatzzuwächse für das Geschäftsjahr 2005 pro Geschäftsbereich:
    • Unternehmenssicherheit 24 Prozent Wachstum
    • Produkte für Endverbraucher 44 Prozent Wachstum
    • Unternehmensadministration 25 Prozent Wachstum
    • Dienstleistungen 19 Prozent Wachstum
  • Erwartete passive Rechnungsabgrenzungsposten zwischen 1,30 Milliarden US-Dollar und 1,35 Milliarden US-Dollar am Ende des Geschäftsjahres 2005
  • Ein erwarteter GAAP-Gewinn pro Aktie von 1,54 US-Dollar, eine Erhöhung von 0,06 US-Dollar gegenüber dem vorigen Geschäftsausblick
  • Ein erwarteter Non-GAAP-Gewinn pro Aktie von 1,64 US-Dollar, eine Erhöhung von 0,07 US-Dollar gegenüber dem vorigen Geschäftsausblick
Non-GAAP-Gewinne pro Aktie schließen aus: die Vorsteuerabschreibung auf immaterielle Wirtschaftsgüter aus Akquisitionen, die Abschreibung auf aktienbasierte betriebliche Pensionszusagen sowie auf erworbenes Know-how aus laufenden Forschungs- und Entwicklungsprojekten, Restrukturierungskosten von zirka 14 Millionen US-Dollar für das Quartal, das am 31. Dezember 2004 schließt beziehungsweise von 56 Millionen US-Dollar für das gesamte Geschäftsjahr, das am 1. April 2005 schließt.

Hier können Sie die Pressemeldung als komprimierte Word-Datei herunterladen.

Ihr Ansprechpartner (NUR PRESSE!) für weitere Informationen, Fotos und Rezensionsexemplare.
Hinweis für Redakteure:
Wenn Sie mehr über Symantec und seine Produkte erfahren möchten, dann besuchen Sie unser Online-Pressezentrum. Dort liegt auch Bildmaterial von Personen und Produkten für Sie bereit.
Symantec und das Symantec Logo sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der Symantec Corporation in den USA und ihrer Tochtergesellschaften in einigen anderen Ländern. Andere Firmen- und Produktnamen können Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Firmen sein und werden hiermit anerkannt.