ÜBER SYMANTEC

  • Hinzufügen

Pressemitteilungen

LinkedIn Facebook Twitter RSS

Symantec stellt erste technische Updates in Antiviren-Lösungen bereit

Technische Updates in aktueller Sicherheitssoftware verbessern die Erkennung und Behandlung von Spyware sowie Schadprogrammen mit "Tarnkappen-Technik"

Ratingen, 9. Februar 2006 - Symantec stellt für seine aktuelle Antiviren-Softwarepalette entscheidende technische Updates zur Verfügung. Wichtigste Neuerungen sind die verbesserte Erkennung und Behandlung von tief im Computersystem versteckten Schadprogrammen sowie das Blocken von Spionageprogrammen (Spyware), bevor sich diese auf dem Rechner installieren können. Technische Updates wie diese werden bei der 2006er Version von Norton Internet Security, Norton AntiVirus und Norton SystemWorks sowie der Symantec AntiVirus Corporate Edition 10.0 und Symantec Client Security 3.0 über die Aktualisierungsfunktion LiveUpdate bei Verfügbarkeit automatisch in die Programme eingespeist. Somit können neben den üblichen Virensignaturen auch neue Funktionen und verbesserte Erkennungmechanismen in die DrSicherheitssoftware integriert werden.

Essentieller Bestandteil der Updates ist eine neue Treibertechnologie für den Virenscanner: Damit arbeitet dieser im Kernel-Modus. Das heißt, das Programm ist mit dem Kernel - dem Herzstück des Betriebs-
systems - "verzahnt". Damit ist das Antivirenprogramm in der Lage, auch "getarnte" Schadprogramme zu erkennen. Sie sitzen tief im Computersystem versteckt und können sich auf diese Weise vor gängigen Scanmethoden eines Antivirenprogrammes verbergen. Über die Verzahnung mit dem Kernel arbeitet der Virenscanner bereits, noch während das Betriebsystem hochgefahren wird, und kann so direkt zum Beispiel gesperrte Dateien prüfen und Reparaturen einleiten. Auch ist die Überprüfung von Programm-Dateien möglich, die im Kontext des Benutzers gestartet werden.
Die zweite Neuerung verbessert noch einmal die Erkennung und Behandlung von Spionageprogrammen: Sicherheitsrisiken wie Spyware und Adware werden blockiert, noch bevor sie sich auf dem Rechner des Anwenders installieren können.

Verfügbarkeit
Die Technologie-Updates sind Bestandteil der 2006 Norton Produktreihe und werden kontinuierlich über die LiveUpdate-Funktion eingespielt, sobald verbesserte Erkennungsmechanismen oder neue Funktionen verfügbar sind.
Die Aktualisierung mit Blockfunktion von Spionageprogrammen erhielten Nutzer von Norton Internet Security 2006, Norton AntiVirus 2006, Norton SystemWorks 2006, Symantec AntiVirus Corporate Edition 10.0 und Symantec Client Security 3.0 über LiveUpdate bereits im Januar. Die Einspeisung der verbesserten Scantechnik, um tief im Computer versteckte Schadprogramme aufzuspüren, erfolgt Ende Februar. Anwender erhalten eine automatische Information, wenn die technischen Aktualisierungen zur Verfügung stehen.

@Symantec