ÜBER SYMANTEC

  • Hinzufügen

Pressemitteilungen

LinkedIn Facebook Twitter RSS

Symantec BindView Policy Manager 3.0 verfügbar

Software unterstützt Unternehmen bei der Erstellung und Umsetzung von Richtlinien

München, 10. Februar 2006 - Symantec stellt mit Symantec BindView Policy Manager 3.0 eine neue Compliance Management-Software vor, die Unternehmen bei der Erstellung, Zuordnung und Einhaltung von Richtlinien und gesetzlichen Vorgaben unterstützt. Die Softwarelösung automatisiert die Richtlinienverwaltung, indem unternehmenseigene Richtlinien automatisch mit branchenbezogenen Regulierungsauflagen und gängigen Standards abgeglichen werden und hilft so die damit verbundenen Kosten zu senken.

Für Unternehmen wird es immer schwieriger zu beurteilen, inwieweit sie gesetzlichen Anforderungen entsprechen und Richtlinien einhalten. Symantec BindView Policy Manager 3.0 weist die Einhaltung nach, indem verschiedene Vorschriften mit Hilfe einer Reihe universeller Kontrollmechanismen überprüft werden. So kann die Einhaltung einer einzigen Virenschutz-Regelung beispielsweise ausreichen, um einem kompletten Anforderungskatalog zur Vermeidung von bösartiger Software zu genügen, den es sowohl im Rahmen von HIPPA/ISO 17799 als auch von Sarbanes-Oxley/CobiT zu erfüllen gilt. Unternehmen können die Einhaltung verschiedener Vorschriften analysieren, ohne dass mehrfache Prüfungen notwendig sind. Dazu können sie auf fast 1.500 Kontrollaussagen zurückgreifen, die Best-Practice-Ansätze und Branchen-
regulierungsbestimmungen einander zuordnen. Diese Kontrollaussagen helfen bei der Übersetzung vager Regulierungsbestimmungen in konkret anwendbare Richtlinien. Die mit der Einhaltung von Vorschriften verbundenen Kosten können so verringert werden. Symantec BindView Policy Manager 3.0 unterstützt unter anderem die gesetzlichen Regelungen GLBA, Sarbanes-Oxley und ISO17799.

Mit Symantec BindView Policy Manager 3.0 sind Unternehmen in der Lage, Richtlinien sowohl für IT- als auch für Nicht-IT-Themen zu erstellen und diese auf die gesamte Organisation anzuwenden.

Unternehmen erhalten zudem die Möglichkeit, neue Richtlinien festzulegen, vorab verfasste beispielhafte Richtlinien zu nutzen oder bestehende Richtlinien in die Datenbank zu importieren. Symantec BindView Policy Manager 3.0 ermöglicht es außerdem, die Genehmigung und die Umsetzung von Richtlinien zu verfolgen, Anfragen zu Sonderfällen und Modifikationen zu verwalten sowie entsprechende Trends aufzuzeigen.

Optimierter Informationsfluss
Symantec BindView Policy Manager 3.0 ist in der Lage von mehreren Produkten, wie etwa Symantec Sygate Enterprise Protection, Veritas NetBackup und Symantec AntiVirus Corporate Edition, Informationen einzuholen. Dadurch werden die Rahmenbedingungen für interne Prüfungen optimiert, da sich die Zahl der Kontaktpersonen innerhalb der Organisation reduziert, bei denen Informationen über die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften einzuholen sind.

Symantec BindView Policy Manager 3.0 lässt sich mit Symantec Compliance Manager 3.0 integrieren. Dieser hilft Unternehmen, automatisiert die Einhaltung von Sicherheitskonfigurationsstandards zu realisieren, zu messen und aufrechtzuerhalten. Die Kombination beider Lösungen ermöglicht die Entwicklung und Umsetzung konkreter Schritte für den Umgang mit Servern oder Arbeitsplätzen an beliebigen Orten der Welt, die nicht den Richtlinien entsprechen.

Verfügbarkeit
Symantec BindView Policy Manager 3.0 wird ab April 2006 in Deutschland, Österreich und der Schweiz über Symantec Fachhändler, Distributoren und Systemintegratoren erhältlich sein. Die Preise stehen zum Zeitpunkt dieser Veröffentlichung noch nicht fest.
Interessenten finden einen Partner in ihrer Nähe unter folgendem Link im Internet: http://www.symantec.com/de/de/partners/programs/channel/index.jsp

Symantec präsentiert die Softwarelösung Symantec BindView Policy Manager 3.0 auch im Rahmen des CeBIT-Messeauftritts in Halle 7, Stand A06.

@Symantec