ÜBER SYMANTEC

  • Hinzufügen

Pressemitteilungen

Symantec stellt Gateway Security 1600 Appliance auf der CeBIT vor

Neue Produktreihe bietet Unternehmen einen kosteneffizienten und integrierten Schutz vor komplexen Bedrohungen

München, 1. März 2006 - Symantec stellt mit der Symantec Gateway Security 1600 Serie eine neue Produktreihe seiner Sicherheits-Appliances vor. Bei den neuen Versionen handelt es sich um leicht zu verwaltende, integrierte Sicherheitslösungen. Diese bieten vor allem kleineren und mittelständischen Unternehmen sowie ausgelagerten Standorten und Niederlassungen von Großunternehmen einen kosteneffizienten umfassenden Schutz vor komplexen Sicherheitsbedrohungen. Die Appliances enthalten verschiedene Sicherheitstechnologien, die sich von einer Konsole aus zentral verwalten lassen. So lassen sich auch hunderte von Symantec Gateway Security Appliances von einer einzigen Oberfläche aus steuern, wodurch Aufwand und Kosten für Konfiguration und Betrieb gering gehalten werden. Um unterschiedlichen Leistungsanforderungen von Unternehmen entsprechen zu können, wird die neue Symantec Gateway Security Serie 1600 in den beiden Ausführungen 1620 und 1660 angeboten.

Die Symantec Gateway Security 1600 Serie enthält alle wichtigen Sicherheitsfunktionen für den Schutz von Netzwerken und basiert auf der Symantec Gateway Security v3.0 Software, die auch in der Symantec Gateway Security 5600 Serie zum Einsatz kommt. Dazu zählen der Schutz vor Spam und Viren, IPSec und SSL-basierte VPN-Technologie, eine Full-Inspection Firewall, Intrusion-Prevention und -Detection ebenso wie dynamische Dokumentenprüfung und URL-Listen-basierte Content-Filterung, die einen proaktiven Schutz vor Nullfrist-Angriffen (Zero-Day-Attacks) gewährleisten. Ergänzt wurde die Software in dieser Appliance-Serie um eine Schutzfunktion vor Spyware. Die Systeme verfügen zudem über eine zentrale Verwaltungsfunktion, zu der Konfiguration, Ereignisprotokollierung und Warnfunktionen sowie detaillierte Berichtmöglichkeiten in Text- oder grafischer Form zählen. Durch den optionalen Einsatz einer zentralisierten Richtlinienverwaltung und Ereigniskorrelation für Symantec Gateway Security Appliances in ihren Netzwerken können sich Unternehmen außerdem einen guten Überblick über den Sicherheitsstatus verschaffen und diesen besser kontrollieren. Damit lassen sich bösartige Angriffe effizienter analysieren und schneller geeignete Gegenmaßnahmen ergreifen.

Symantec Gateway Security 1600 Serie greift auf die von Symantec patentierte Technologie Dynamic Document Review (DDR) zurück. Dadurch wird die Unterstützung von URL-basierten Filterlisten erweitert und der Zugriff auf unerwünschte Inhalte verhindert, wenn der IT-Administrator inhaltssensible Begriffs-kombinationen definiert hat.

Um die Sicherheit und Integrität von Einzelrechnern - insbesondere denen, die sich von außerhalb ins Unternehmensnetz einwählen - zu gewährleisten, bieten die Produkte der Symantec Gateway Security 1600 Serie zudem eine Client Compliance-Funktion. Diese erlaubt es Unternehmen, die Einhaltung von Richtlinien auch auf Systemen sicherzustellen, die sich von außen über IPSec oder Clientless SSL VPN einwählen. Bevor der Zugriff auf ein gesichertes Netzwerk erlaubt wird, werden die Systeme der von außen zugreifenden Nutzer gescannt, um festzustellen, ob die entsprechenden Schutzmechanismen wie Virenschutzdefinitionen, Sicherheitsfunktionen, Intrusion Detection-Signaturen und Firewalls aktualisiert sind und richtig funktionieren.

Skalierbare Verwaltung
Den Nutzern der Gateway Security 1600 Serie steht in Verbindung mit dem Symantec Gateway Security Advanced Manager 3.0 zudem eine große Bandbreite an zentralisierten Verwaltungs- und Berichts-
funktionen zur Verfügung. Dieser erlaubt die sichere, zentralisierte und Web-basierte Verwaltung unzähliger Gateway Sicherheitsanwendungen. Er ist darauf ausgelegt, durch konsolidierte Verwaltungsfunktionalitäten die Produktivität und den effizienten Ressourceneinsatz in Unternehmen zu erhöhen. Hierzu bietet der Symantec Gateway Security Advanced Manager 3.0 Unternehmen aufschlussreiche Analysen sicherheitsrelevanter Ereignisse, kürzere Reaktionszeiten bei sicherheitsrelevanten Vorfällen und ermöglicht so niedrigere Gesamtinvestitionskosten beim Einsatz von Sicherheitslösungen am Gateway.

Darüber hinaus erfolgen dank der Verwendung der LiveUpdate-Technologie maßgeschneiderte Aktualisierungen von sicherheitsrelevanten Inhalten, Hot Fixes und Patches automatisch statt.

Preise und Verfügbarkeit
Die Symantec Gateway Security 1600 Serie ist ab März 2006 in Deutschland, Österreich und der Schweiz über Symantec-Fachhändler, Distributoren und Systemintegratoren erhältlich. Um den unterschiedlichen Leistungsanforderungen von Unternehmen gerecht werden zu können, bietet Symantec die Appliances Gateway Security 1600 in zwei verschiedene Modellen an. Die Preise hierfür liegen bei zirka 1040,- Euro zzgl. MwSt. (Modell 1620) und 2.865,- Euro zzgl. MwSt. (Modell 1660).

Die Preise verstehen sich inklusive der Basislizenz, die sämtliche Sicherheitsfunktionen für eine unbeschränkte Zahl von Nutzern abdeckt. Dies erleichtert den Einsatz der Anwendung und bietet eine skalierbare Lizenzverwaltung für unzählige Niederlassungen und Nutzer.

Interessenten finden einen Partner in ihrer Nähe unter folgendem Link im Internet: http://www.symantec.com/de/de/partners/programs/channel/index.jsp