ÜBER SYMANTEC

  • Hinzufügen

Pressemitteilungen

Symantec stellt Data Center Foundation vor

Neues Angebot ermöglicht Standardisierung der Softwareinfrastruktur von Rechenzentren

München/San Francisco, 15. Mai 2006 – Symantec hat im Rahmen seiner Anwenderkonferenz Vision 2006 in San Francisco die erste integrierte Lösung vorgestellt, die es Unternehmen erlaubt, heterogene Anwendungs-, Datenbank-, Server- und Speicherplattformen auf einer einheitlichen Software-Infra- struktur zu standardisieren. Die Symantec Data Center Foundation umfasst Veritas NetBackup, Veritas Storage Foundation, Veritas Server Foundation und Veritas i3 Application Performance Management. Die Lösung nutzt eine gemeinsame Integrationsplattform für die verschiedenen Produktfamilien und ermöglicht es so Unternehmen, Dutzende unterschiedlicher Tools zu ersetzen. Dadurch lassen sich kritische Informationen und Anwendungen schützen und deren Verfügbarkeit gewährleisten, Speichermedien und Server besser nutzen sowie komplexe Rechenzentrums-Landschaften leichter einsehen und kontrollieren.

Die Notwendigkeit, Infrastrukturen von Rechenzentren besser zu managen, liegt auf der Hand:
Die Anforderungen an Rechenzentren nehmen zu, zusätzliche finanzielle Mittel und Mitarbeiter stehen nicht zur Verfügung und Rechenzentren werden so komplex, dass sie immer schwerer zu überblicken und zu verwalten sind. Symantec stellt, mit der Symantec Data Center Foundation eine umfassende Lösungs-
palette bereit, die Datenschutz und Datenverwaltung, Speicherklassifizierung, Konsolidierung von Servern und Speichermedien, Datenmigration, Speicherkapazitätsmanagement, Serverautomatisierung, Applikationenverfügbarkeit und Disaster Recovery umfasst. Im Mittelpunkt steht dabei das Ziel, die IT dabei zu unterstützen, eine proaktive Kontrolle über das Rechenzentrum auszuüben, Kosten zu senken und Service-Level zu erhöhen.

Fast jedes Rechenzentrum verwendet Geräte vieler verschiedener Anbieter von Speichermedien und Servern. Jeder dieser Anbieter bietet auch Funktionen für die Verwaltung der eigenen Plattformen an.
In der natürlichen Konsequenz führt das oft zu einem „Wildwuchs“ uneinheitlicher Tools und Ansätze. Die Symantec Data Center Foundation stellt eine Reihe von führenden Lösungen bereit, die es Unternehmen ermöglichen, ihre Rechenzentren zu vereinfachen, diverse Speichermedien und Server aktiv zu managen und zu optimieren sowie verbesserte IT-Service-Levels zu erreichen, was auch einen wesentlichen Faktor bei der Erzielung von Wettbewerbsvorteilen darstellt.

Zu den wichtigsten Eigenschaften der Symantec Data Center Foundation gehören:

Konkurrenzloser Support für unterschiedlichste Plattformen
Die Symantec Data Center Foundation ist so konzipiert, dass sie sämtliche weit verbreiteten UNIX-, Linux- und Windows-Plattformen für offene Systeme unterstützt, insbesondere Solaris, Solaris Opteron, HP-UX, AIX, Red Hat Linux, Novell SUSE Linux und Windows, ebenso wie gängige Server-Virtualisierungs-
technologien für diese Betriebssystemumgebungen. Daneben unterstützt sie alle wichtigen Unternehmens- und modularen Speicherplattformen von EMC, HDS, HP, IBM, Sun, Network Appliance und anderen Anbietern. Zudem ist die Symantec Data Center Foundation für den Einsatz mit Applikationen von Oracle, DB2, Sybase, SAP und Oracle (einschließlich Siebel und PeopleSoft), BEA WebLogic, IBM WebSphere sowie zahlreicher anderer Anwendungen optimiert.

Produkte und Programme zur Förderung der Standardisierung
Symantec hat eine umfassende Reihe neuer Produkte angekündigt, die Kunden bei der Standardisierung der Infrastruktur ihres Rechenzentrums unterstützen. Sie können so ihre Service-Level erhöhen und gleichzeitig die Betriebskosten senken. Hierzu gehören innovative neue Angebote im Rahmen der Veritas Storage Foundation 5.0, die nächste Generation der führenden Speicherverwaltungs- und -virtualisierungs-
technologie, und die Einführung der Veritas Server Foundation. Dabei handelt es sich um eine Produktfamilie, deren Fähigkeiten in den Bereichen Konfigurationsmanagement, Systembereitstellung und Clustering branchenführend sind.

Lösungsintegration
Im Gegensatz zu Dutzenden unterschiedlicher Einzeltools verschiedener Hersteller verwendet die Symantec Data Center Foundation eine gemeinsame Integrationsplattform. Auch wenn sich die Plattform im Laufe der Zeit vergrößert, wird der Administration mit den verschiedenen Produkten der Symantec Data Center Foundation einheitlich bleiben. Das gilt für Bereiche wie die Anmeldung, den Einrichtungsprozess, die Lizenzverwaltung, das Berichtswesen, den Arbeitsablauf, die Benutzeroberfläche, die CMDB-Integration und die Integration von Verzeichnissen. Besonders hervorzuheben bei der Symantec Data Center Foundation ist eine neue Technologie für die Lizenzverwaltung, mit der Kunden Symantec-Lizenzberechtigungen in ihren Umgebungen auf eine einheitliche Weise verwalten können.

IT Service Management
Die Symantec Data Center Foundation ist so konzipiert, dass sie Kernprozesse im Bereich IT Service Management unterstützt. Dazu zählen insbesondere das Kapazitäts-, Konfigurations-, Sicherheits- und Verfügbarkeitsmanagement sowie das Management der IT-Betriebskontinuität. Im Unterschied zu Konsolen und überwachungstools, die lediglich eine Ansicht erlauben, ermöglicht es die Symantec Data Center Foundation den IT Administratoren, auftretende Probleme aktiv zu managen und zu adressieren.

Beratungsangebot für die Symantec Data Center Foundation
Symantec Global Services bietet ein umfangreiches Leistungsportfolio, um die Fähigkeiten der Symantec Data Center Foundation voll zu nutzen und zu ergänzen. Kunden können so ihre Rechenzentren standardisieren und deren Steuerbarkeit und Effektivität verbessern.
Zusätzliche Informationen zum Beratungsangebot von Symantec finden sich unter http://www.symantec.com/consulting.

Verfügbarkeit
Die neuesten Versionen der zur Symantec Data Center Foundation gehörenden Produkte sind voraussichtlich ab dem zweiten Quartal 2006 über Symantec, Value-Added-Reseller für Unternehmens-
lösungen, Systemintegratoren und ausgewählte OEM-Partnern verfügbar. Die Preise standen zum Zeitpunkt der Veröffentlichung noch nicht fest.
Interessierte Unternehmen finden einen Partner in ihrer Nähe unter folgendem Link: http://www.symantec.com/region/de/partner/channelpartners/index.html.


ANHANG

Zur Symantec Data Center Foundation gehören folgende Lösungen:

  • Veritas NetBackup
    Die Veritas NetBackup-Produktfamilie gewährleistet sowohl in Rechenzentren als auch in dezentralen Niederlassungen den Schutz und die Speicherung von Unternehmensdaten und enthält Management-Tools, die die Produktivität von Administratoren maximieren.
  • Veritas Storage Foundation
    Veritas Storage Foundation 5.0, die nächste Generation der führenden Veritas Storage Management-Produktfamilie, umfasst Veritas Volume Manager, Veritas File System und Veritas CommandCentral Storage. Die Lösung verbessert die Kontrolle im Rahmen des Host- und Speichernetzwerk-Managements, erhöht die Mobilität von Daten in unterschiedlichen Servern und Speichermedien und steigert die Verfügbarkeit von kritischen Anwendungen.
  • Veritas Server Foundation
    Die Veritas Server Foundation ist eine neue Produktfamilie, die Konfigurationsmanagement, Server Provisioning und Clustering in einer Lösung kombiniert. Diese ermöglicht es der IT-Abteilung, Server und Anwendungen in ihrem Rechenzentrum zu erkennen, änderungen zu verfolgen, sich wieder-
    holende und fehleranfällige Aufgaben zu automatisieren, um die Server effektiv zu verwalten, sowie die größtmögliche Verfügbarkeit von Applikationen sicherzustellen.
  • Veritas i3 Application Performance Management
    Veritas i3 Application Performance Management-Lösungen helfen Kunden, die optimale Funktionsweise ihrer Applikationsumgebung auf allen Ebenen der Infrastruktur zu gewährleisten – vom Client bis zur Speicherung.