ÜBER SYMANTEC

  • Hinzufügen

Pressemitteilungen

LinkedIn Facebook Twitter RSS

Symantec verzeichnet solide Umsätze und Gewinne im ersten Quartal

Große Abschlüsse und diversifiziertes Geschäftsmodell untermauern das Ergebnis

München, 27. Juli 2006 –  Symantec (Nasdaq: SYMC) hat die Ergebnisse des ersten steuerlichen Quartals des Fiskaljahres 2007 vorgestellt, das am 30. Juni 2006 schloss. Der GAAP-Umsatz des Quartals lag bei 1,26 Milliarden US-Dollar, der Non-GAAP-Umsatz bei 1,28 Milliarden US-Dollar. Der Non-GAAP-Umsatz wuchs um 2 Prozent gegenüber dem Vergleichsquartal 2005.
GAAP-Ergebnisse
Der GAAP-Nettogewinn des ersten steuerlichen Quartals lag bei 95 Millionen US-Dollar, im Vergleich zu 199 Millionen US-Dollar im Vorjahresquartal. Der voll verwässerte Gewinn pro Aktie lag bei 0,09 US-Dollar (0,27 US-Dollar im Vorjahresquartal).

Non-GAAP-Ergebnisse
Der Non-GAAP-Nettogewinn im ersten steuerlichen Quartal lag bei 248 Millionen US-Dollar im Vergleich zu 311 Millionen US-Dollar im Vorjahresquartal. Der voll verwässerte Non-GAAP-Gewinn pro Aktie lag bei 0,24 US-Dollar (gegenüber voll verwässerten 0,25 US-Dollar im Vorjahresquartal). Die detaillierte Konzernabstimmung unserer GAAP-Ergebnisse mit den Non-GAAP-Ergebnissen ist im Quartalsabschluss.

Das Ergebnis des Quartals basiert auf starken Verkäufen von Norton Internet Security, Storage Foundation und Enterprise Messaging Lösungen sowie auf einer soliden Performance unseres Dienstleistungsbereichs“, so John W. Thompson, Symantec Chairman und CEO. „Unsere Ergebnisse sprechen für unser diversifiziertes Geschäftsmodell, unsere starke Marktführerschaft in jedem Geschäftsbereich und unsere dauerhaften Beziehungen zu Privatkunden und Unternehmen weltweit. Auf diesen Teamerfolg bin ich sehr stolz.“

Umsatzkomponenten
Im ersten Quartal machte das Privatanwendergeschäft 30 Prozent des Gesamtumsatzes aus und wuchs somit um 6 Prozent im Vergleich zu den zusammengefassten Non-GAAP-Ergebnissen des Vorjahres. Das Geschäft im Bereich Data Center Management machte 27 Prozent des Gesamtumsatzes aus und blieb somit im Jahresvergleich unverändert. Das Geschäft im Bereich Sicherheits- und Datenmanagement machte 38 Prozent des Gesamtumsatzes aus und ging somit um 2 Prozent im Jahresvergleich zurück. Die Einnahmen durch Services machten fünf Prozent des Gesamtumsatzes aus und wuchsen um 18 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal.

Internationale Umsätze machten im ersten Quartal 51 Prozent des Gesamtumsatzes aus und wuchsen um fünf Prozent gegenüber den zusammengefassten Non-GAAP-Ergebnissen des Vorjahresquartals. Die Region Japan, Asien, Pazifik trug zu 14 Prozent zum Gesamtumsatz bei und wuchs um 16 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal. Die Region Europa, Mittlerer Osten und Afrika erbrachte 31 Prozent des Gesamtumsatzes und wuchs um ein Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Die USA, Lateinamerika und Kanada trugen 55 Prozent des Gesamtumsatzes bei, ein Rückgang um ein Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal.

Die kurz- und langfristigen passiven Rechnungsabgrenzungsposten nach GAAP lagen am Ende des Juniquartals 2006 bei 2,209 Milliarden US-Dollar. Nach Non-GAAP-Berechnung erreichten die passiven Rechnungsabgrenzungsposten das Rekordniveau von 2,244 Milliarden US-Dollar. Die passiven Rechnungsabgrenzungsposten nach Non-GAAP wuchsen somit um 26 Prozent im Vergleich zum Juniquartal 2005.

Ausblick auf das September-Quartal
Für das September-Quartal 2006 erwartet Symantec GAAP-Umsätze zwischen 1,265 Milliarden und 1,295 Milliarden US-Dollar. Der voll verwässerte Gewinn pro Aktie wird schätzungsweise zwischen 0,11 US-Dollar und 0,12 US-Dollar liegen.
Die Non-GAAP-Umsätze werden im September-Quartal voraussichtlich zwischen 1,275 Milliarden und 1,305 Milliarden US-Dollar liegen. Der voll verwässerte Non-GAAP-Gewinn pro Aktie wird schätzungsweise zwischen 0,26 US-Dollar und 0,27 US-Dollar liegen.

Ausblick auf das Geschäftsjahr 2007
Für das Geschäftsjahr, das im März 2007 schließt, erwartet Symantec einen GAAP-Umsatz zwischen 5,1 Milliarden und 5,3 Milliarden US-Dollar. Der voll verwässerte GAAP-Gewinn pro Aktie für das Geschäftsjahr, das im März 2007 schließt, wird schätzungsweise zwischen 0,46 US-Dollar und 0,56 US-Dollar liegen.

Um dem im Juni-Quartal angekündigten Aktienrückkaufprogramm mit einem Volumen von 1,5 Milliarden US-Dollar Rechnung zu tragen, erhöht Symantec seine Prognosen für den Non-GAAP Gewinn pro Aktie für das laufende Geschäftsjahr um 0,06 US-Dollar. Es wird ein geschätzter Non-GAAP-Umsatz von 5,2 Milliarden bis 5,4 Milliarden US-Dollar erwartet. Der voll verwässerte Non-GAAP-Gewinn pro Aktie wird voraussichtlich zwischen 1,06 US-Dollar und 1,16 US-Dollar liegen.

Über Symantec
Symantec ist weltweit führender Anbieter von Lösungen, die Privatpersonen und Unternehmen helfen, die Sicherheit, Verfügbarkeit und Integrität ihrer Informationen sicherzustellen. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Cupertino, Kalifornien und betreibt Niederlassungen in mehr als 40 Ländern.


Hinweis für Redakteure:
Wenn Sie mehr über Symantec und seine Produkte erfahren möchten, dann besuchen Sie unser Online-Pressezentrum unter www.symantec.com/region/de/PressCenter
Dort liegt auch Bildmaterial von Personen und Produkten für Sie bereit.

Symantec und das Symantec Logo sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der Symantec Corporation in den USA und ihrer Tochtergesellschaften einigen anderen Ländern. Andere Firmen- und Produktnamen können Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Firmen sein und werden hiermit anerkannt.


Wichtiger Hinweis
Diese Pressemitteilung enthält einige Aussagen bezüglich unserer Finanz- und Geschäftsergebnisse, die auf die Zukunft gerichtete Aussagen im Sinne des US-amerikanischen Wertpapiergesetzes sind, darunter Aussagen, die künftige Umsätze und Gewinne pro Aktie prognostizieren.
Diese Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unwägbarkeiten und anderen Faktoren, die wesentliche Abweichungen unserer gegenwärtigen Geschäftsergebnisse, Aktivitäten, Wertentwicklung oder Leistungen von den Ergebnissen, die in dieser Pressemitteilung beschrieben oder impliziert sind, bewirken können.
Solche Risikofaktoren sind unter anderem: ob Beziehungen zu Kunden und Partnern erhalten werden können; die Wachstumserwartungen bestimmter Marktsegmente, insbesondere im Bereich Sicherheit und Storage; das Wettbewerbsumfeld in der Softwareindustrie; Änderungen von Betriebssystemen und von Produktstrategien der Hersteller von Betriebssystemen; allgemeine Marktbedingungen, Währungskursschwankungen; Zeitpunkt und Marktakzeptanz neuer Produktveröffentlichungen und -aktualisierungen; ob Symantec erfolgreich neue Produkte entwickeln und akquirierte Unternehmen integrieren kann und ob diese vom Markt akzeptiert werden. Tatsächliche Ergebnisse können sich erheblich von denen unterscheiden, die in den auf die Zukunft gerichteten Aussagen dieser Pressemitteilung enthalten sind.
Weitere Informationen bezüglich dieser und anderer Risikofaktoren finden Sie im Abschnitt „Risk Factors“ des Quartalsberichts (Form 10-K) für das Quartal, das am 31. März  2006 schloss. Wir übernehmen keine Verpflichtung, irgendeine der in dieser Pressemitteilung enthaltenen auf die Zukunft gerichteten Aussagen zu aktualisieren. 

USE OF NON-GAAP FINANCIAL INFORMATION: Our results of operations have undergone significant change due to a series of acquisitions, the impact of SFAS 123(R) and other corporate events.  To help our readers understand our past financial performance and our future results, we supplement the financial results that we provide in accordance with generally accepted accounting principles, or GAAP, with non-GAAP financial measures.  The method we use to produce non-GAAP results is not computed according to GAAP and may differ from the methods used by other companies.  Our non-GAAP results are not meant to be considered in isolation or as a substitute for comparable GAAP measures and should be read only in conjunction with our consolidated financial statements prepared in accordance with GAAP. Our management regularly uses our supplemental non-GAAP financial measures internally to understand, manage and evaluate our business and make operating decisions. These non-GAAP measures are among the primary factors management uses in planning for and forecasting future periods.  All references to “combined non-GAAP” financial information for pre-acquisition periods include our results with those of Veritas Software Corporation for like fiscal quarters (i.e., combining our results for our first quarter of fiscal 2006, which ended July 1, 2005, with the result for Veritas' first quarter of fiscal 2005, which ended March 31, 2005).  Investors are encouraged to review the reconciliation of our non-GAAP financial measures to the comparable GAAP results, which is attached to our quarterly earnings release and which can be found, along with additional combined non-GAAP and other financial information, on the investor relations page of our Web site at www.symantec.com/invest/.

Hier können Sie die Pressemeldung als eine PDF-Datei herunterladen.

@Symantec