ÜBER SYMANTEC

  • Hinzufügen

Pressemitteilungen

LinkedIn Facebook Twitter RSS

Symantec bringt neue Appliance für Sicherheitsmanagement auf den Markt

Symantec Security Information Manager 4.5 analysiert sicherheitsrelevante Ereignisse hinsichtlich ihres Risikopotenzials und der Auswirkung auf Richtlinien

München, 18. Januar 2007 – Symantec gibt die Verfügbarkeit der neuen Security Information Manager 4.5 Appliance bekannt. Diese Lösung bildet die Grundlage für eine erfolgreiche Einhaltung der Sicherheitsrichtlinien und Compliance-Verwaltung, indem sie sicherheitsrelevante Bedrohungen und Ereignisse in der IT-Infrastruktur analysiert und hinsichtlich ihrer Auswirkungen auf Regelwerke und Richtlinien untersucht. So können IT-Verantwortliche auf Vorfälle oder sich anbahnende Ereignisse in Echtzeit reagieren, Priorisierungen vornehmen und Gegenmaßnahmen einleiten. Der Security Information Manager 4.5 automatisiert über Module zur Jobzuweisung und zur Verfolgung des Arbeitsablaufs die Incident Management-Prozesse, so dass der jeweilige Bearbeitungsstatus jederzeit über die Benutzeroberfläche überwacht und über Reports zur Verfügung gestellt werden kann.

Unternehmen müssen heute eine wachsende Anzahl von IT-Sicherheitsvorschriften einhalten, die durch Gesetze, Standards und Verordnungen zur Unternehmensführung vorgegeben werden. Um ihnen genügen und ihre Einhaltung langfristig sichern zu können, ist es erforderlich, effektive Sicherheitsrichtlinien und -kontrollen einzuführen, diese ständig zu überwachen, zu bewerten und bei Bedarf zu korrigieren. Die Symantec Security Information Manager 4.5 Appliance erfüllt diese vielfältigen Anforderungen durch:

Identifikation
Identifiziert kritische Bedrohungen in der Unternehmens-IT-Infrastruktur. Hierfür werden Millionen von ungefilterten Ereignissen aus den unterschiedlichsten Überwachungs- und Sicherheitsanwendungen korreliert und in einer aussagefähigen Liste in einer Anzeige zusammenfasst.

Priorisierung
Stuft kritische Bedrohungen nach ihrer Priorität ein, indem sie eine Fülle von Ressourceninformationen wie Konfigurationen, Patch-Versionen und Schwachstellen aus den Sensoren und Sicherheitsinformationen des Symantec Global Intelligence Network1 heranzieht.

Reaktion
Ermöglicht über integrierte Funktionen zur Jobzuweisung und -nachverfolgung einen dokumentierten und nachvollziehbaren Prozess für die Reaktion auf Sicherheitsbedrohungen.

Nachhaltigkeit
Ermöglicht die preiswerte und skalierbare Speicherung aller Ereignisprotokolle, um die Einhaltung von Richtlinien zu dokumentieren und jederzeit mit aktuellen Ereignissen zu vergleichen.

Bereits die Version 4.0 des Symantec Security Information Managers konnte im "Forrester Wave: Security Information Management, Q4 2006" als eines der besten Analyse-Werkzeuge für Security Operations Center (SOC) überzeugen. In der Version 4.5 wurden folgende Funktionen noch optimiert:

Langzeitarchivierung von Störfällen und Ereignissen

  • Archivierung der relevanten Event Log-Protokolle bei langfristigen, gesetzlichen Vorgaben
  • Neue Speicherungsoptionen für DAS, SAN, NAS-Systeme
  • Gesteigerte Event-Kapazität und höhere Leistung bei Datenabfragen
Verbesserte Compliance-, Risiko- und Sicherheitsmanagement-Reports
  • Hunderte vorinstallierte Reports, die individuell zusammengeführt werden können
  • Reports können personalisiert relevanten Zielgruppen zur Verfügung gestellt werden
Web Service-Schnittstelle (API)
  • für die Bereitstellung von Bestands-, Ereignis- und Status-Informationen
  • für die Integration der Helpdesk-, Lager- und Benachrichtigungs-Applikationen
Multi-Domain Support
  • Übersichtliche Benutzeroberfläche, um die Untergliederung der unternehmensweiten IT-Infrastruktur und die Unterstützung von mehreren Standorten zu gewährleisten
  • Integration von Active Directories für die Benutzerverwaltung und Rollenzuweisung

Verfügbarkeit
Die Symantec Security Information Manager 4.5 Appliance ist ab Ende Januar ab 26.130 Euro (Hardware inklusive Basis-Softwarelizenz, zzgl. MwSt.) erhältlich und kann über Händler, Distributoren und Systemintegratoren des weltweiten Symantec-Netzwerks bezogen werden. Interessierte Unternehmen finden einen Partner in ihrer Nähe unter folgendem Link: http://www.symantec.com/de/de/partners/index.jsp


1Das Symantec Global Intelligence Network besteht aus 40.000 Sensoren, die die Netzwerkaktivitäten in über 180 Ländern überwachen und Angriffsaktivitäten frühzeitig aufdecken.


Über Symantec
Symantec ist ein weltweit führender Anbieter von Software, mit der sich Unternehmen und Privatpersonen sicher und vertrauensvoll in einer vernetzen Welt bewegen können. Das Unternehmen unterstützt Kunden mit Software und Dienstleistungen beim Schutz ihrer Infrastrukturen, Informationen und Interaktionen. Symantec hat seinen Hauptsitz in Cupertino, Kalifornien und betreibt Niederlassungen in 40 Ländern. Mehr Informationen unter www.symantec.de

Hinweis für Redakteure:
Wenn Sie mehr über Symantec und seine Produkte erfahren möchten, dann besuchen Sie unser Online-Pressezentrum unter www.symantec.com/presse
Dort liegt auch Bildmaterial von Personen und Produkten für Sie bereit.

Symantec und das Symantec Logo sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der Symantec Corporation in den USA und ihrer Tochtergesellschaften einigen anderen Ländern. Andere Firmen- und Produktnamen können Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Firmen sein und werden hiermit anerkannt.

Hier können Sie die Pressemeldung als PDF-Datei herunterladen.

@Symantec