ÜBER SYMANTEC

  • Hinzufügen

Pressemitteilungen

LinkedIn Facebook Twitter RSS

Veritas Storage Foundation 5.0 HA von Symantec macht Daten und Applikationen hochverfügbar

Neue Möglichkeiten zur Standardisierung von Speicherverwaltung, Clustering und Disaster Recovery in Windows-Rechenzentren

München, 22. Januar 2007 – Mit Veritas Storage Foundation 5.0 High Availability (HA) für Windows bietet Symantec eine umfassende Lösung für die Sicherung der Verfügbarkeit von Daten und Applikationen in Windows-Umgebungen an. Durch die Kombination von Storage Foundation für Windows und Veritas Cluster Server mit neuen Tools zur Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit wird die Speicherverwaltung vereinfacht und eine hohe Verfügbarkeit gewährleistet. Gleichzeitig erleichtert Storage Foundation HA die Wiederherstellung von Serverumgebungen für geschäftskritische Windows-Anwendungen wie Microsoft Exchange, SQL Server und SharePoint Portal Server nach einem Ausfall.

Durch neue Funktionen für die Standardisierung der Software-Infrastruktur erleichert Storage Foundation HA den Umgang mit dem schnellen Wachstum der Datenmengen in Rechenzentren. Die bessere Ausnutzung vorhandener Speicherressourcen optimiert die Investitionen in Speicherhardware, während gleichzeitig die Betriebskosten gesenkt werden. Storage Foundation HA sorgt für eine hohe Verfügbarkeit von Anwendungen und gespeicherten Daten gleichermaßen. Zusätzlich bietet Symantec mit Veritas Storage Foundation Basic für Windows eine kostenlose Version der Lösung an. Die neue Basisversion wurde für hohe Belastungen konzipiert und ermöglicht es Unternehmen, die Infrastruktur in ihren Rechenzentren zu vereinheitlichen. Kostenlose Basisversionen der Software sind auch bereits für Unix-Plattformen erhältlich. Storage Foundation Basic für Windows nutzt Dynamic Multi-Pathing (DMP) und läuft auf physischen und virtuellen Servern mit Systemkonfigurationen, die vier Festplatten oder zwei Prozessoren pro physisches System nicht übersteigen. Storage Foundation Basic für Windows steht unter www.symantec.com/sfbasic zum Download bereit.

Verbesserte Speicherverwaltung und Leistung
Die zusätzliche Unterstützung von Storage Foundation Management Server erleichtert die Kontrolle der Rechenzentrums-Infrastruktur - mit der Verwaltung von Multi-Host-Umgebungen können IT-Verantwortliche ihre Applikations-, Server- und Speicherumgebung zentral überwachen. Auf diese Weise lassen sich Probleme schneller lösen, Datenmigrationen vereinfachen, Service-Level erhöhen und das Ausfallrisiko senken. Storage Foundation Management Server unterstützt Storage Foundation für Windows 4.x und 5.0, Veritas Volume Replicator Option und Storage Foundation für Windows Basic. Damit können Anwender sämtliche Versionen der Storage Foundation in ihrem Rechenzentrum mit einem Produkt einsehen und verwalten. Zusätzlich werden die Verwaltungskosten mit neuen Konfigurationswizards reduziert, dank derer die Installationszeiten für Speicherung, Clustering und Replikation um mehr als die Hälfte reduziert werden.

Vereinfachtes Clustering mit dem Veritas Cluster Server
Veritas Cluster Server bietet neue Funktionen, die Hochverfügbarkeit für Unternehmen erleichtern und gleichzeitig die Handhabbarkeit vereinfachen. Durch eine sichere, webbasierte Management-Konsole werden Verwaltung, Überwachung und Konfiguration von Clustern für Windows, Linux und Unix, die in unterschiedlichen Rechenzentren betrieben werden, deutlich vereinfacht. Cluster Server bietet dabei den gleichen umfassenden Schutz für physische und virtuelle Server-Umgebungen und reduziert damit die Betriebskosten beträchtlich.

Eine wichtige Funktion von Veritas Cluster Server ist der sogenannte Fire Drill: Mit diesem Tool können Unternehmen Szenarien für die Wiederherstellung von Serverumgebungen im Notfall regelmäßig testen, ohne Risiken oder Ausfallzeiten für geschäftskritische Applikationen in Kauf nehmen zu müssen. Für Applikationen, die die Koordination des Applikationsclustering sowie den Schutz von an anderen Orten gespeicherten Daten erfordern, verfügt die Veritas Volume Replicator (VVR) Option nun zusätzlich über die Fähigkeit, Snapshots am Hauptstandort und einem entfernten Zweitstandort zu koordinieren, damit eine einheitliche Datensicherung bzw. die festplattenbasierte Wiederherstellung von Daten erfolgen kann. Daneben können Unternehmen über die neue Bunkerreplikationsfunktion der VVR Option Daten über jede beliebige Entfernung replizieren, ohne dass dabei eine einzige Transaktion verlorengeht. So ist die Wiederanlaufzeit gleich Null - unabhängig von der Entfernung. Symantec ist das einzige Unternehmen, dass in diesem Umfang Schutz für heterogene Server- und Speicherumgebungen anbietet.

Verfügbarkeit und Preise
Veritas Storage Foundation 5.0 HA für Windows ist ab Februar 2007 bei allen Händlern, Distributoren und Systemintegratoren des weltweiten Symantec-Netzwerks erhältlich. Die Preise starten bei 6107,- Euro pro Lizenz pro Server. Interessierte Unternehmen finden einen Partner in ihrer Nähe unter folgendem Link: http://www.symantec.com/de/de/partners/index.jsp


Über Symantec
Symantec ist ein weltweit führender Anbieter von Software, mit der sich Unternehmen und Privatpersonen sicher und vertrauensvoll in einer vernetzen Welt bewegen können. Das Unternehmen unterstützt Kunden mit Software und Dienstleistungen beim Schutz ihrer Infrastrukturen, Informationen und Interaktionen. Symantec hat seinen Hauptsitz in Cupertino, Kalifornien und betreibt Niederlassungen in 40 Ländern. Mehr Informationen unter www.symantec.de

Hinweis für Redakteure:
Wenn Sie mehr über Symantec und seine Produkte erfahren möchten, dann besuchen Sie unser Online-Pressezentrum unter www.symantec.com/presse
Dort liegt auch Bildmaterial von Personen und Produkten für Sie bereit.

Symantec und das Symantec Logo sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der Symantec Corporation in den USA und ihrer Tochtergesellschaften einigen anderen Ländern. Andere Firmen- und Produktnamen können Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Firmen sein und werden hiermit anerkannt.

@Symantec