ÜBER SYMANTEC

  • Hinzufügen

Pressemitteilungen

LinkedIn Facebook Twitter RSS

Symantec mit neuen Lösungen für VMware-Umgebungen

Veritas Cluster Server für VMware ESX und Veritas Application Director erhöhen Verfügbarkeit und vereinfachen Verwaltung in heterogenen Umgebungen

München, 13. September 2007 – Mit Erweiterungen für die Lösungen Veritas Cluster Server für VMware ESX und Veritas Application Director bietet Symantec die Möglichkeit, VMware-Umgebungen im Produktivbetrieb zu stärken und die Verwaltung virtueller Systeme im Rechenzentrum zu vereinfachen. Cluster Server für VMware ESX, eine unternehmensweite Lösung für Hochverfügbarkeit und Disaster Recovery, bietet jetzt zusätzliche Unterstützung für kritische Anwendungsumgebungen wie Microsoft Exchange. Gleichzeitig werden die Disaster Recovery-Funktionen durch eine umfassendere Unterstützung für Daten-
replikationsaufgaben erweitert. Application Director erweitert das Angebot an Funktionen und Möglichkeiten für die Steuerung virtueller Rechner sowie die Optimierung der Server-Ressourcen-
nutzung in größeren Rechenzentren mit Hunderten von physischen Server-Einheiten und Tausenden von virtuellen Rechnern.

Diese neuen Erweiterungen ergänzen das Lösungsangebot von Symantec für Rechenzentren, das einen umfassenden Daten-
schutz sowie Disaster Recovery- und Storage Management-Funktionen für physische und virtuelle Umgebungen bereitstellt. Neben Cluster Server für VMware ESX und Application Director bietet Symantec auch mit Veritas CommandCentral Storage und Veritas NetBackup Lösungen für VMware-Umgebungen an. Diese helfen Unternehmen, die Komplexität bei der Verwaltung von heterogenen virtuellen und physischen Rechenzentrum zu reduzieren und Kosteneinsparungen durch Standardisierung auf Ebene der Infrastruktursoftware zu realisieren.

Umfassende Hochverfügbarkeits- und Disaster Recovery-Lösung für VMware ESX
Cluster Server für VMware bietet durch zahlreiche Überwachungsfunktionen zusätzlichen Schutz für Anwendungen in virtuellen Rechnern. IT-Verantwortliche können die Funktionsfähigkeit in folgenden Bereichen überwachen: Anwendung, Gast-Betriebssysteme, virtuelle Rechner, virtuelle Ressourcen, physischer Server und zugrundeliegende Speichergeräte. Für den Fall, dass eine dieser Komponenten ausfällt, wird die Anwendung automatisch per Failover an einen anderen virtuellen oder physischen Server übertragen. Darüber hinaus kann Cluster Server für VMware im Falle eines vollständigen Standortausfalls den Prozess der Failover-Übergabe aller geschützten virtuellen Rechner an ein anderes Rechenzentrum automatisieren - und zwar unabhängig davon, ob sich dieses Rechenzentrum auf demselben Betriebsgelände, in derselben Region oder an irgendeinem anderen Ort auf der Welt befindet. Zusätzlich bietet Cluster Server für VMware erweiterte Unterstützung für kritische Geschäftsanwendungen wie Microsoft Exchange und SAP. Dadurch sinkt das Risiko beim Wechsel geschäftskritischer Anwendungen in virtualisierte Umgebungen erheblich. Die erweiterten Disaster Recovery-Funktionen unterstützen weiterhin Benutzer umfassend, die auf eine Datenreplizierung angewiesen sind. Kunden können RPOs (Recovery Point Objectives) auf einsatzkritischer Ebene bereitstellen sowie die Anwendungs- und Datenverfügbarkeit an einem entfernten Rechenzentrum abstimmen. Mit der Cluster Server Management-Konsole können Administratoren die Anwendungsverwaltung in virtuellen Umgebungen erheblich vereinfachen, indem sie mehrere Cluster unabhängig von Standort und Betriebssystem über eine zentrale Konsole verwalten.

Automatisierte Anwendungskontrolle und virtuelle Server-Kontrolle für heterogene Umgebungen
Veritas Application Director erlaubt IT-Verantwortlichen die Nutzung ihrer Server-Ressourcen zu optimieren, indem sie genau festlegen, wann und wo Anwendungen und virtuelle Rechner zum Einsatz kommen. Darüber hinaus definieren neue rollenbasierte Zugangs- und Kontrollfunktionen, wer Verwaltungsaufgaben wahrnehmen kann und wer die Verwaltungskontrolle über physische und virtuelle Server innehat. Dieser Ansatz vereinfacht die Verwaltung komplexer Rechenzentren mit Hunderten von physischen Server-Einheiten und Tausenden von virtuellen Rechnern.

Über Symantec-Lösungen für Datacenter Management
Symantecs Lösungen für die Bereiche Datensicherung, Hochverfügbarkeit, Disaster Recovery und Storage-Management unterstützen Unternehmen bei der Verwaltung von heterogenen virtuellen und physischen Umgebungen in modernen Rechenzentren. Immer häufiger kommen virtuelle Rechner auch in Produktionsumgebungen zum Einsatz, was mit neuen Plattform- und Support-Anforderungen für die ohnehin schon komplexen Rechenzentren verbunden ist. Die von Symantec angebotenen Produkte sind speziell für die Verfügbarkeits-
anforderungen von Rechenzentrumsumgebungen ausgelegt. Symantec hat umfangreiche Erfahrung bei der Unterstützung heterogener Rechenzentrumsumgebungen sowohl bei VMware-Umgebungen als auch bei anderen Virtualisierungstechnologien.


Über Symantec
Symantec ist ein weltweit führender Anbieter von Software,
mit der sich Unternehmen und Privatpersonen sicher und vertrauensvoll in einer vernetzen Welt bewegen können.
Das Unternehmen unterstützt Kunden mit Software und Dienstleistungen beim Schutz ihrer Infrastrukturen, Informationen und Interaktionen. Symantec hat seinen Hauptsitz in Cupertino, Kalifornien und betreibt Niederlassungen in
40 Ländern. Mehr Informationen unter www.symantec.de

Hinweis für Redakteure:
Wenn Sie mehr über Symantec und seine Produkte erfahren möchten, dann besuchen Sie unser Online-Pressezentrum unter www.symantec.com/presse
Dort liegt auch Bildmaterial von Personen und Produkten für Sie bereit.

Symantec und das Symantec Logo sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der Symantec Corporation in den USA und ihrer Tochtergesellschaften einigen anderen Ländern. Andere Firmen- und Produktnamen können Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Firmen sein und werden hiermit anerkannt.

Hier können Sie die Pressemeldung als PDF-Datei herunterladen.

@Symantec