ÜBER SYMANTEC

  • Hinzufügen

Pressemitteilungen

Symantec verzeichnet solide Ergebnisse im zweiten Quartal

Verbesserter Geschäftsbetrieb steigert Ergebnis stärker als erwartet

München, 25. Oktober 2007 – Symantec (Nasdaq: SYMC) hat die Ergebnisse des zweiten steuerlichen Quartals 2008 vorgestellt, das am 28. September 2007 schloss. Der GAAP-Umsatz des Quartals lag bei 1,42 Milliarden US-Dollar, der Non-GAAP-Umsatz bei 1,44 Milliarden US-Dollar. Der Non-GAAP-Umsatz, darin enthalten der Umsatz durch die Altiris-Akquisition, wuchs um 13 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal.

Die passiven Rechnungsabgrenzungsposten (deferred revenue) nach GAAP beliefen sich am Ende des September-Quartals 2007 auf 2,60 Milliarden US-Dollar, verglichen mit 2,33 Milliarden US-Dollar am Ende des September-Quartals 2006. Die nach Non-GAAP berechneten passiven Rechnungsabgrenzungsposten erreichten 2,62 Milliarden US-Dollar, das entspricht einer Zunahme von 12 Prozent gegenüber 2,35 Milliarden US-Dollar am Ende des September-Quartals 2006.

Der Cash-Flow aus laufender Geschäftstätigkeit betrug 331 Millionen US-Dollar im September-Quartal 2007, das ist ein Zuwachs von 20 Prozent gegenüber 277 Millionen US-Dollar im September-Quartal 2006.


GAAP-Ergebnisse:
Der GAAP-Nettogewinn des September-Quartals 2007 lag bei 50 Millionen US-Dollar gegenüber 126 Millionen US-Dollar im September-Quartal 2006. Der voll verwässerte Gewinn pro Aktie lag bei 0,06 US-Dollar im Vergleich zu 0,13 US-Dollar im Vergleichsquartal des Vorjahres. Das Ergebnis des Gewinns pro Aktie enthält eine Wertberichtigung von 87 Millionen US-Dollar, die im Zusammenhang mit nicht-strategischen Wirtschaftsgütern für das Data Center Management stehen.


Non-GAAP-Ergebnisse:
Der Non-GAAP-Nettogewinn lag im September-Quartal 2007 bei 263 Millionen US-Dollar im Vergleich zu 261 Millionen US-Dollar im Vorjahresquartal. Der voll verwässerte Non-GAAP-Gewinn pro Aktie lag bei 0,29 US-Dollar, was einer Steigerung von 11 Prozent gegenüber  0,26 US-Dollar voll verwässertem Non-GAAP-Gewinn pro Aktie im Vorjahresquartal entspricht. Die detaillierte Konzernabstimmung der GAAP-Ergebnisse mit den Non-GAAP-Ergebnissen finden Sie im komprimierten Quartalsabschluss unter http://investor.symantec.com/phoenix.zhtml?c=89422&p=irol-newsArticle&ID=1067273&highlight.


„Mit einer starken Nachfrage nach einer Reihe von unseren jungen Technologien für Unternehmenssoftware und einer verbesserten Geschäftstätigkeit konnte unser Team ein solides Quartalsergebnis abliefern“, so John W. Thompson, Symantec Chairman und CEO. „Kerngeschäftsfelder wie unser Privatanwendergeschäft und unsere Windows-basierten Backup-Lösungen erbrachten starke Ergebnisse, die zu dem robusten Cash-Flow-Wert in diesem Quartal beitrugen.“


Umsatzkomponenten
Im zweiten Quartal machte das Privatanwendergeschäft 30 Prozent des gesamten Non-GAAP-Umsatzes aus und wuchs somit um 10 Prozent im Jahresvergleich. Das Geschäft mit Sicherheits- und Datenmanagement machte 30 Prozent des Gesamtumsatzes aus und wuchs um 7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Das Geschäft mit Data Center Management machte 28 Prozent des Gesamtumsatzes aus und wuchs um 7 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Einnahmen durch Services machten 6 Prozent des Gesamtumsatzes aus und wuchsen um 30 Prozent im Jahresvergleich. Der Geschäftsbereich Altiris umfasst Einnahmen aus der Akquisition von Altiris sowie aus den Lösungen  Ghost, pcAnywhere und LiveState Delivery und machte 6 Prozent des Gesamtumsatzes aus.
Internationale Umsätze machten 51 Prozent des gesamten Non-GAAP-Umsatzes im September-Quartal 2007 aus und wuchsen um 15 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Die Region Europa, Mittlerer Osten und Afrika machte 32 Prozent des Gesamtumsatzes aus und wuchs um 20 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Die Region Asien, Pazifik, Japan machte 14 Prozent des Gesamtumsatzes im Septemberquartal aus und wuchs um 9 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal. Die USA, Lateinamerika und Kanada machten 54 Prozent des Gesamtumsatzes aus und wuchsen um 10 Prozent im Jahresvergleich.

 

Ausblick auf das Dezember-Quartal 2007
Für das Dezember-Quartal 2007 erwartet Symantec GAAP-Umsätze zwischen 1,41 Milliarden und 1,45 Milliarden US-Dollar. Der voll verwässerte GAAP-Gewinn pro Aktie wird schätzungsweise zwischen 0,06 US-Dollar und 0,11 US-Dollar liegen.
Symantec erwartet Non-GAAP-Umsätze zwischen 1,425 Milliarden und 1,465 Milliarden US-Dollar. Der voll verwässerte Non-GAAP-Gewinn wird schätzungsweise zwischen 0,25 US-Dollar und 0,30 US-Dollar liegen.
Es werden passive Rechnungsabgrenzungsposten nach GAAP-Berechnung zwischen 2,635 Milliarden und 2,785 Milliarden US-Dollar erwartet, nach Non-GAAP-Berechnung zwischen 2,65 Milliarden US-Dollar und 2,80 Milliarden US-Dollar.
Der Cash-Flow aus laufender Geschäftstätigkeit wird im Dezember-Quartal 2007 voraussichtlich unter dem Cash-flow des Dezember-Quartals 2006 von 454 Millionen US-Dollar bleiben.

Über Symantec
Symantec ist ein weltweit führender Anbieter von Software,
mit der sich Unternehmen und Privatpersonen sicher und vertrauensvoll in einer vernetzen Welt bewegen können.
Das Unternehmen unterstützt Kunden mit Software und Dienstleistungen beim Schutz ihrer Infrastrukturen, Informationen und Interaktionen. Symantec hat seinen Hauptsitz in Cupertino, Kalifornien und betreibt Niederlassungen in
40 Ländern. Mehr Informationen unter www.symantec.de

Hinweis für Redakteure:
Wenn Sie mehr über Symantec und seine Produkte erfahren möchten, dann besuchen Sie unser Online-Pressezentrum unter www.symantec.com/presse
Dort liegt auch Bildmaterial von Personen und Produkten für Sie bereit.

Symantec und das Symantec Logo sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der Symantec Corporation in den USA und ihrer Tochtergesellschaften einigen anderen Ländern. Andere Firmen- und Produktnamen können Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Firmen sein und werden hiermit anerkannt.

Hier können Sie die Pressemeldung als PDF-Datei herunterladen.