ÜBER SYMANTEC

  • Hinzufügen

Pressemitteilungen

LinkedIn Facebook Twitter RSS

Energiekosten sind der wichtigste Treiber auf dem Weg zur „Grünen IT“

Symantec-Studie: Serverkonsolidierung und Virtualisierung als Schlüsseltechnologien zur Senkung des Energieverbrauchs

München, 21. November 2007 – Drei von vier Rechen-
zentrumsmanagern halten Strategien zur Umsetzung eines "Grünen Rechenzentrums" für wichtig. Allerdings ist bis jetzt nur eines von sieben Unternehmen erfolgreich bei der Umsetzung einer Green Data Center(GDC)-Strategie. Das ist das Ergebnis des weltweiten Green Data Center Report von Symantec, einer Ergänzung zur State of the Data Center-Studie, die sich speziell mit den Themen Energieeffizienz, Umweltverschmutzung und Raumnutzung beschäftigt.
Die Schwierigkeiten bei der Implementierung "grüner Strategien" führen dabei zunehmend zu einem Paradigmenwechsel in den Unternehmen: Etwa die Hälfte der Befragten gab an, Software-Lösungen wie Server-Konsolidierung und Virtualisierung zur Verbesserung der Energieeffizenz einsetzen zu wollen. Moderne, energieeffiziente Hardware bleibt eine Schlüsseltechnologie für die Effizienz im Rechenzentrum.

Energieeffizienz ist für die befragten Unternehmen vor allem aus Kostengründen ein wichtiges Thema - 85 Prozent gaben an, dass eine Steigerung in diesem Bereich für sie eine hohe Priorität hat. Die Studie zeigt jedoch auch, dass die Entscheidung für die Optimierung des Energieverbrauchs in vielen Unternehmen noch nicht gefallen ist: Während 71 Prozent der Befragten eine GDC-Strategie erwägen, haben nur 14 Prozent bereits mit der Implementierung begonnen.

Energieeffizienz durch Software
Die Studie zeigt, dass Unternehmen zur Steigerung der Energieeffizienz zunehmend auf Software-Lösungen zurückgreifen, insbesondere auf Lösungen für Server-Konsolidierung und auf virtuelle Umgebungen. 51 Prozent der Befragten gaben an, für ihre Strategie zur Steigerung der Energieeffizienz auf Server-Konsolidierung zu setzen, 47 Prozent planen Server-Virtualisierung für diesen Zweck ein. Mehr als zwei Drittel (68 Prozent) der Unternehmen, die diese Technologien bereits einsetzen, haben nach eigenen Angaben die Energieproblematik bei ihrer Entscheidung berücksichtigt. Weitere Technologien, die in diesem Zusammenhang verstärkt eingesetzt werden, sind Storage Resource Management, Server Manamgement und Datendeduplizierung. Die Symantec Studie zeigt außerdem, dass viele Unternehmen den Einsatz von Power Management-Produkten planen: 30 Prozent der Befragten gaben an, entsprechende Lösungen für ausgewählte Hardware einzusetzen, 13 Prozent implementieren Power Management im gesamten Rechenzentrum. Jedes dritte Unternehmen plant oder evaluiert momentan einen Einsatz.

Hardware weiterhin Schlüsseltechnologie
Neben Softwarelösungen zur Steigerung der Energieeffizienz im Rechenzentrum spielen vor allem energiesparende CPUs eine wichtige Rolle im Rechenzentrum. 28 Prozent der Befragten gaben an, solche Prozessoren zur Reduzierung des Energieverbrauchs einsetzen zu wollen. Weitere wichtige Maßnahmen auf Hardwareseite sind: das Ersetzen älterer Hardware durch neue, energieeffizientere Technologien (44 Prozent), das Recycling von veralteten Hardware-Komponenten (39 Prozent) die Überwachung des Energieverbrauchs (38 Prozent), und die Reduzierung des Platzverbrauchs der Server (37 Prozent).

Erhebliche regionale Unterschiede
Während in Asien (APJ) fast 60 Prozent und in Europa 55 Prozent der befragten Unternehmen angaben, über eine Grenn Data Center-Strategie zu verfügen, haben nur 34 Prozent der befragten US-Unternehmen eine entsprechende Strategie implementiert. Bei den einzelnen Ländern sind dabei Unternehmen aus Deutschland, China, Mexico, Kanada, Indien und Südkorea die Vorreiter. Insgesamt sind Energieeffizienz-
strategien bei großen Unternehmen mit entsprechenden Budgets für das Rechenzentrum deutlich verbreiteter als bei Unternehmen mit kleinerem Budget.

"Rechenzentren haben heute große Raumprobleme, insbesondere in den Ballungszentren," so Frank Bunn, Senior Solutions Marketing Manager EMEA bei Symantec. "Gleichzeitig wachsen die Energiekosten praktisch ungebremst. Unsere Studie zeigt, dass der Druck zur Aufrechterhaltung der Leistungs-
fähigkeit und zur Erfüllung von Service Level Agreements die Hauptgründe dafür sind, dass Unternehmen zunehmend grüne Strategien einsetzen. Umweltbewusstsein ist dabei ein positiver Nebeneffekt."

Über den State of the Data Center-Report
Der State of the Data Center Report von Symantec ist das Ergebnis einer quantitativen und qualitativen Erhebung, die im September 2007 durch Ziff Davis Enterprises durchgeführt wurde. Der Green Data Center Report ist eine begleitende Studie, die vorwiegend Energieeffizienz, Umweltbewusstsein und Raumprobleme im Rechenzentrum betrachtet. Befragt wurden Manager von Rechenzentren der Global 2000 und großen Institutionen des öffentlichen Sektors. Den ersten Teil des "State of the Data Center"-Report gab Symantec im Mai 2007 heraus. Weitere Informationen zur aktuellen Studie finden Sie hier: http://www.symantec.com/de/de/about/theme.jsp?themeid=pressemappen

Über die Rechenzentrumslösungen von Symantec
Symantec bietet verschiedene Lösungen, die Unternehmen bei der Steigerung der Energieeffizienz und bei der besseren Ausnutzung vorhandenen Speichers helfen können. Dadurch kann der Bedarf an Energie und Raum im Rechenzentrum erheblich gesenkt werden. Veritas-Software von Symantec ermöglicht Unternehmen die Konsolidierung von Servern und Storage-Hardware. Gleichzeitig liefern die Lösungen eine Software-Infrastruktur, die Rechenzentrumsmanagern eine größere Freiheit bei der Auswahl von Storage-Hardware und Servern erlaubt. Durch verbesserte Ausnutzung von vorhandenem und neuem Speicher in Kombination mit Storage-Tiering können Unternehmen die gespeicherten Daten besser auf die verschiedenen Speicherarten verteilen. So kann die Auslastung teurer und energieintensiver Premium-Hardware deutlich reduziert werden.

Weiterhin ermöglicht Symantec mit seinen Lösungen Datendeduplizierung, um wertvollen Platz im disk-basierten Speicher freizugeben. Lösungen von Symantec erlauben IT-Verantwortlichen auch ein besseres Management des Energieverbrauchs der Desktop-Rechner durch den Einsatz von Energiespareinstellungen. Abgesehen von diesen Softwarelösungen bietet Symantec verschiedene Dienstleistungen zur Verbesserung der Effizienz im Rechenzentrum.


Über Symantec
Symantec ist ein weltweit führender Anbieter von Infrastuktur-Software, mit der sich Unternehmen und Privatpersonen sicher und vertrauensvoll in einer vernetzen Welt bewegen können.
Das Unternehmen unterstützt Kunden beim Schutz ihrer Infrastrukturen, Informationen und Interaktionen durch Software und Dienstleistungen, die Risiken der IT-Sicherheit, Verfügbarkeit, Compliance und Leistungsfähigkeit adressieren. Symantec hat seinen Hauptsitz in Cupertino, Kalifornien und betreibt Niederlassungen in mehr als 40 Ländern.
Mehr Informationen unter www.symantec.de

Hinweis für Redakteure:
Wenn Sie mehr über Symantec und seine Produkte erfahren möchten, dann besuchen Sie unser Online-Pressezentrum unter www.symantec.com/presse
Dort liegt auch Bildmaterial von Personen und Produkten für Sie bereit.

Symantec und das Symantec Logo sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der Symantec Corporation in den USA und ihrer Tochtergesellschaften einigen anderen Ländern. Andere Firmen- und Produktnamen können Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Firmen sein und werden hiermit anerkannt.

Hier können Sie die Pressemeldung als PDF-Datei herunterladen.

@Symantec