ÜBER SYMANTEC

  • Hinzufügen

Pressemitteilungen

Für ein Mehr an Sicherheit - Symantec stellt reputationsbasierte Technologie vor

Neue Technologie nutzt kollektives Wissen auf neuartige Weise zum Schutz vor unbekannten Internetgefahren

München, 15. September 2009 – Die neuen Norton-Lösungen Norton Internet Security 2010 und Norton AntiVirus 2010 bieten den Nutzern mit der reputationsbasierten Technologie einen revolutionären Ansatz zum Schutz vor Internetgefahren. Diese Technologie nutzt das „Wissen“ der vielen Millionen Nutzer der Symantec-Community. Damit sind die Lösungen in der Lage, mit Hilfe hoch entwickelter Algorithmen in Echtzeit ein Reputationsprofil jeder Datei zu erstellen und so auch völlig neuartige Onlinegefahren zu identifizieren.

„Mit dem neuen Ansatz verändern wir die Spielregeln bei der Erkennung von Schadcode: Unsere Reputationstechnologie macht es möglich, auch jene Onlinegefahren zu erkennen, die üblicherweise durch das Raster herkömmlicher Erkennungsmethoden fallen“, erklärt Stephen Trilling, Senior Vice President von Symantec Security Technology and Response.

Warum reputationsbasierte Technologie?
Die Entwicklung der letzten Zeit hat das Erscheinungsbild und die Verbreitungsweise von Schadprogrammen dramatisch verändert. War früher ein einziger Virus für millionenfachen Befall von Computern verantwortlich, so sind es heute Millionen von Schädlingen, die ganz gezielt einzelne Rechner ins Visier nehmen. Im Jahr 2008 hat Symantec mehr als 120 Millionen verschiedene Varianten entdeckt.

Angesichts eines solchen Szenarios reichen herkömmliche Schutz- und Abwehrmechanismen nicht mehr aus. Deren Abwehrkraft hängt von Signaturen ab, die bekanntermaßen zu Schadprogrammen gehören. Anhand dieser Signaturen erstellen Sicherheitslösungen Auflistungen (‚Blacklists’) von Schädlingen, die abgewehrt werden. Die Zahl der Signaturen explodiert jedoch geradezu: Veröffentlichte Symantec vor zehn Jahren noch durchschnittlich fünf neue Virensignaturen pro Tag, so sind es heute tausende.

Der reputationsbasierte Ansatz ist daher die optimale Ergänzung zu traditionellen Methoden. Symantec entwickelte die Technologie innerhalb von drei Jahren. Schwerpunkt war die Untersuchung, inwieweit Daten, die von einer großen Community gesammelt werden, zur systematischen Gefahrenabwehr mittels Gefährlichkeitseinschätzung taugen. Die Ergebnisse überzeugten und wurden zur Grundlage der Technologie.

Wie funktioniert die reputationsbasierte Technologie von Symantec?
Die reputationsbasierte Technologie verwendet Daten aus Millionen unterschiedlicher Quellen, darunter anonymisierte Daten mehrerer zehn Millionen Norton Community Watch-Mitglieder, ferner das Wissen von Software-Entwicklern sowie anonymisierte Daten, beigesteuert von Unternehmen. Diese Informationen fließen in eine so genannte „Reputation Engine“, die ihrerseits für jede zu überprüfende Datei ein Reputationsprofil erstellt, ohne die betreffende Datei scannen zu müssen. Faktoren wie Alter der Datei, digitale Signatur, Verbreitung und andere Attribute ergeben in der Summe ein Profil, das sämtlichen Norton-Nutzern via der Cloud-basierten Infrastruktur zur Verfügung steht. Mehr Informationen finden sich auf dem Norton Protection Blog.

Die Vorteile der reputationsbasierten Technologie auf einen Blick:

  • Sie stellt Informationen zu allen ausführbaren Dateien zur Verfügung. Bislang konnten Sicherheitsanbieter vor allem vor solchen Schädlingen schützen, die ihnen von den Usern zugesandt oder im Austausch mit anderen Sicherheitsfirmen zugänglich gemacht wurden. Dagegen kann die neue Technologie ein Reputationsprofil von jeder Datei anfertigen, die von irgendeinem unter den Millionen von Symantec-Kunden, die an der Community Watch teilnehmen, genutzt wird.
  • Download Insight von Symantec. Wer sich die Arbeitsweise der neuen Technologie bei Norton Internet Security 2010 oder Norton AntiVirus 2010 anschauen will, braucht nur eine – ebenfalls neue – ausführbare Datei aus dem Internet herunterladen. Das neue Download Insight-Ausstattungsmerkmal setzt Informationen der Reputationstechnologie ein, um so die Sicherheit der neuen Datei zu überprüfen – und informiert den Nutzer über den „Ruf“ der Datei. Bei schlechter Reputation wird die Datei automatisch blockiert. Zusätzlich kann der Nutzer durch Klicken auf die Datei Details erfahren.
  • Sie vermindert die Abhängigkeit von der traditionellen Signaturerkennung. Die neue Technologie greift dort, wo Hacker bislang viele Schutzmechanismen umgehen konnten, indem sie ihre Schadprogramme entsprechend variierten. Nun wird damit das Gegenteil erreicht: Je öfter ein Hacker den Schadcode verändert, desto eher schätzt die reputationsbasierte Technologie die Datei als verdächtig ein.
  • Sie erweitert die Wirksamkeit bestehender Sicherheitstechnologien. Die neue Technologie bedeutet nicht nur eine zusätzliche Schutzschicht für den Rechner, sondern ermöglicht auch eine noch effizientere Anwendung bestehender Symantec-Sicherheitstechnologien wie Heuristiken und vehaltensbasierte Erkennung.

Ausführliche Infos zu den neuen Produkten, Norton Internet Security 2010 und Norton Antivirus 2010.

Aktuelle Sicherheitslage: Pro Monat sehen die Symantec Virenforscher mehr als 245 Millionen Angriffe im Internet. Hierbei handelt es sich meist um völlig neuen Schadcode, verbreitet übers Web. Weitere Informationen:

Besuchen Sie Symantec-Virenjäger Candid Wüest auf Facebook.

Download

Hier können Sie die Pressemitteilung als PDF-Datei herunterladen.

Die Norton-Produkte von Symantec schützen User mit Virenschutz, Antispam und Spyware-Schutz vor traditionellen Gefahren sowie auch vor Bots, unbemerkten Downloads und Identitätsdiebstahl - bei geringer Beanspruchung des Systems. Das Unternehmen bietet zudem Services wie Online-Backup und PC-Optimierung und ist eine zuverlässige Informationsquelle zum Thema Online-Sicherheit für Familien.

 
Download Pressemitteilung

Hier können Sie die Pressemitteilung als PDF-Datei herunterladen.

Multimedia

Videos


Funktionen von Sonar 2


Funktionen von Norton Safe Web


Funktionen von IPS

Neue Symantec Vodcasts erklären die Features der 2010er Sicherheitslösungen.

Symantec Podcasts (Beiträge und O-Töne) zu verschiedenen aktuellen Themen wie beispielsweise Datenklau auf Social Networking Seiten, Cybermobbing und zu betrügerischem Datenhandel im Netz.

Norton Internet Security und Norton AntiVirus 2010 sind kompatibel mit Windows 7 (sowie Windows XP, Windows Vista). Norton-User erhalten bei gültigem Abonnement ein entsprechendes kostenloses Update.

Bildmaterial

Rowan TrollopeRowan Trollope
Senior Vice President of Consumer Products

Norton AntiVirus 2010Norton AntiVirus 2010

Norton Internet Security 2010Norton Internet Security 2010

Norton Internet Security 2010 - Screenshots
Screenshots Norton Internet Security 2010 - Download

Hintergrundtexte und Tipps für ein sicheres Online-Leben:

Jederzeit auf dem neuesten Stand der Symantec Nachrichten:
Den Symantec RSS Feed bestellen Sie hier.

Aktuelle Informationen und jederzeit erreichbar für Fragen und Anforderung von Rezensionsexemplaren ist der Norton Heroe-Twitter Account unter: http://twitter.com/norton_de

Informationen für Familien und Internetsicherheit, insbesondere für Kinder und Jugendliche, finden Sie unter: www.norton.de/familyresource

Norton Foren und Blogs

Einen Einblick in die Entwicklung von Online-Gefahren geben folgende englischsprachigen Norton Blogs und Foren:

Unter Norton Labs können Interessierte einen Blick auf neue, noch in der Entwicklung befindliche Projekte werfen:

Norton Labs

 

Über Symantec
Symantec ist ein weltweit führender Anbieter von Sicherheits-, Storage- und Systemmanagement-Lösungen. Damit unterstützt Symantec Privatpersonen und Unternehmen bei der Sicherung und dem Management von Informationen. Unsere Software und Dienstleistungen schützen effizient und umfassend gegen Risiken, um überall dort Vertrauen zu schaffen, wo Informationen genutzt und gespeichert werden. Mehr zu Symantec finden Sie unter www.symantec.de

Hinweis für Redakteure:
Wenn Sie mehr über Symantec und seine Produkte erfahren möchten, dann besuchen Sie unser Online-Pressezentrum unter www.symantec.com/presse
Dort liegt auch Bildmaterial von Personen und Produkten für Sie bereit.

Symantec und das Symantec Logo sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der Symantec Corporation in den USA und ihrer Tochtergesellschaften einigen anderen Ländern. Andere Firmen- und Produktnamen können Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Firmen sein und werden hiermit anerkannt.

 

Kontakt:
Antje Weber
Symantec (Deutschland) GmbH
Senior Manager Consumer Public Relations GER, A, CH, PL
Kaiserwerther Straße 115
D-40880 Ratingen
Office: + 49 (0) 2102 7453 892
Mobile: + 49 (0) 172 2197 045
antje_weber@symantec.com

Franziska Schmaltz
Trimedia Communications
PR-Consultant
Rather Straße 49D
D-40476 Düsseldorf
Office: + 49 (0) 211 96485 00
Franziska.Schmaltz@trimedia.de