ÜBER SYMANTEC

  • Hinzufügen

Pressemitteilungen

LinkedIn Facebook Twitter RSS

Handy & Co.: Immer dabei und doch unterschätzt?

Als Alltagsbegleiter und mobile Alleskönner sind Mobiltelefone inzwischen unersetzbar – aber ihr Wert ist häufig unterschätzt, wie eine aktuelle Umfrage von Norton ergab

Sind Mobiltelefone nur ein Haufen Elektrokram oder mehr als das? Obwohl die Nutzer sie zu schätzen wissen, sind Handys und Smartphones für die meisten von ihnen bloß ein Gerät – zumindest wenn es nach der eigenen Einschätzung geht. Denn was alles in den kleinen Alleskönnern steckt, erkennen viele nicht oder erst auf den zweiten Blick, so das Ergebnis einer aktuellen Umfrage von Norton von Symantec 1, zum Thema Sicherheit bei Mobiltelefonen.

Ein Moment der Unaufmerksamkeit und schon ist es passiert: Der treue Alltagsgefährte ist auf einmal weg und der Handybesitzer ärgert sich – doch 52 Prozent tun das lediglich über den Verlust des Gerätes. Erstaunlich, denn obwohl Telefonieren (96 Prozent) und SMS versenden (89 Prozent) zu den am häufigsten genutzten Funktionen zählen, ist das Mobiltelefon zunehmend auch Aufbewahrungsort von wichtigen Daten und vielen Erinnerungen: 86 Prozent der deutschen Handynutzer speichern Kontakte auf ihren Geräten, knapp die Hälfte zudem auch persönliche Daten von Freunden, wie zum Beispiel Geburtstage. Auch Persönliches wird häufig auf dem Mobiltelefon abgelegt: zwei Drittel der Handybesitzer wollen ihre Erinnerungen in Form von Videos und Fotos auch unterwegs bei sich haben. Und auch Unterhaltung soll nicht zu kurz kommen – 39 Prozent der Befragten in Deutschland spielen auf dem Handy und knapp zwei Drittel von ihnen hat stets die Lieblingsmusik dabei.

Die verkannte Schatzkiste

Umso erstaunlicher, dass die große Mehrheit wenig Sinn für den Wert, abgesehen vom Materiellen, ihres Handys hat. Nur weniger als ein Fünftel sichert die Daten regelmäßig und dennoch würde es laut eigener Aussage lediglich etwa 17 Prozent der Befragten viel ausmachen, wenn ihr Telefon in fremde Hände gerät. Dabei ist das physische Verschwinden gar nicht nötig, damit es für den Besitzer gefährlich wird: "Heute sind wir dank Smartphone und anderen mobilen Geräten immer öfter von unterwegs online, tummeln uns in sozialen Netzwerken, versenden und empfangen Emails und laden Apps herunter. Damit steigt für die Nutzer der Spaß am mobilen Leben, aber auch die Betätigungsmöglichkeiten für Cyberkriminelle", erklärt Stefan Wesche, Norton Sicherheitsexperte bei Symantec.

Mehr als ein Drittel nutzt das Handy für Email, ein Viertel ist in sozialen Netzwerken unterwegs. Und auch Spiele und Anwendungen werden oft munter heruntergeladen. Dabei wiegt sich fast jeder Nutzer in Sicherheit: nur knapp 9 Prozent fühlen sich unsicher beim Besuch eines App-Stores, der Rest ist, unabhängig davon, woher die Apps stammen, von einer sicheren Nutzung überzeugt. Doch die Fakten sprechen eine andere Sprache: Selbst etablierte Plattformen werden hin und wieder als Virenschleuder oder zur Verbreitung betrügerischer Apps missbraucht. "Gerade die Sorglosigkeit der Nutzer spielt den virtuellen Dieben in die Hände und macht es Kriminellen noch einfacher, an sensible Daten zu gelangen und diese gewinnträchtig zu nutzen", erklärt Stefan Wesche weiter.

Umso wichtiger sind entsprechende Vorsichtsmaßnahmen. Norton Sicherheitsexperte Stefan Wesche: "Lösungen wie Norton Mobile Security für Android helfen neben dem Schutz vor mobilen Gefahren auch gegen Missbrauch: Im Fall von Diebstahl oder Verlust lässt sich das Gerät vom Computer aus problemlos sperren oder auch die Daten komplett löschen; auch kann man das Gerät bei Verlust lokalisieren." Generell sollten User ihr Smartphone zumindest mit einer PIN schützen. Einzelne Anwendungen wie Email-Funktion sollten nach Möglichkeit zusätzlich mit einem Kennwort gesichert werden. Wesche weiter: "Sowohl die PIN als auch das Kennwort sollten nicht zu einfach gewählt sein, damit diese nicht - beispielsweise über Angaben auf dem Social Networking Profil - schnell erraten werden können. Besser: Gedankliche Brücken bauen und z. B. Anfangsbuchstaben des persönlichen Lieblingssongtitels in Groß- und Kleinschreibung wählen und mit Zahlen kombinieren."

Die wichtigsten Erkenntnisse der Umfrage im Überblick:

  • Die Mehrheit der Befragten (72 Prozent) nutzt das Mobiltelefon privat – doch ein Viertel von ihnen auch geschäftlich.
  • 41 Prozent der Befragten erweitern den Funktionsumfang des Mobiltelefons mit Apps – und nur knapp jeder Zehnte hat Bedenken beim Download zusätzlicher Programme.
  • Neben Kontakten (86 Prozent) speichern viele User Fotos und Videos (70 Prozent), Musik (58 Prozent) sowie persönliche Daten von Freunden, z.B. Geburtstage (47 Prozent) auf ihrem Mobiltelefon
  • Jeder 10te Befragte speichert Passwörter auf dem mobilen Gerät
  • Für 53 Prozent ist der Verlust des Handys vor allem wegen des materiellen Wertes ein Grund zum Ärgern
  • Nur 18 Prozent sichern ihre Daten vom Mobiltelefon regelmäßig.
  • Die Klassiker liegen weit vorne: 96 Prozent geben an, mit dem Handy zu telefonieren, SMS versenden 89 Prozent. Emails werden inzwischen von 35 Prozent mobil genutzt und 25 Prozent sind mobil auf Social Networkig Seiten unterwegs.
  • Online Banking per Mobilgerät betreiben 9 Prozent mobiles Banking ist für immerhin 7 Prozent aktuell und rund 11 Prozent gehen unterwegs online auf Shoppingtour.
  • Unterwegs auf dem mobilen Gerät spielen 39 Prozent der Handybesitzer


Kostenloser Basis-Schutz für Android-Geräte

Norton Mobile Security Lite ist ein kostenloser Basis-Schutz für alle Android-Endgeräte. Die Lite Version umfasst eine Fernsperrungs-Funktion, mit der das Gerät bei Diebstahl oder Verlust per SMS deaktiviert werden kann. Die Anti-Malware Funktion scannt sämtliche Dateien und App-Updates die auf das Smartphone heruntergeladen werden und entfernt potenzielle Gefahren sofort. Das automatische Live-Update sorgt dafür, dass die Funktionen jederzeit auf dem neuesten Stand sind. Norton Mobile Security Lite ist kostenlos über den Android-Market verfügbar. Für Nutzer, die weitere Schutzfunktionen nutzen möchten, empfiehlt sich die Vollversion von Norton Mobile Security.


Die Norton Produkte von Symantec schützen User mit Virenschutz, Antispam, Antispyware und Phishingschutz vor traditionellen Gefahren sowie auch vor Bots, unbemerkten Downloads und Identitätsdiebstahl – bei geringer Beanspruchung des Systems. Das Unternehmen bietet zudem Services wie Online-Backup und PC-Optimierung und ist eine zuverlässige Informationsquelle zum Thema Online-Sicherheit für Familien. Norton Fan auf Facebook werden und Norton auf Twitter besuchen.

Über Symantec
Symantec ist ein weltweit führender Anbieter von Sicherheits-, Storage- und Systemmanagement-Lösungen. Damit unterstützt Symantec Privatpersonen und Unternehmen bei der Sicherung und dem Management von Informationen. Unsere Software und Dienstleistungen schützen effizient und umfassend gegen Risiken, um überall dort Vertrauen zu schaffen, wo Informationen genutzt und gespeichert werden. Mehr zu Symantec finden Sie unter www.symantec.de

Hinweis für Redakteure:
Wenn Sie mehr über Symantec und seine Produkte erfahren möchten, dann besuchen Sie unser Online-Pressezentrum unter www.symantec.com/presse

Symantec und das Symantec Logo sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der Symantec Corporation in den USA und ihrer Tochtergesellschaften einigen anderen Ländern. Andere Firmen- und Produktnamen können Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Firmen sein und werden hiermit anerkannt.

Kontakt:
Antje Weber
Symantec (Deutschland) GmbH
Senior Manager Consumer Public Relations GER, A, CH, PL
Kaiserwerther Straße 115
D-40880 Ratingen
Office: + 49 (0) 2102 7453 892
Mobile: + 49 (0) 172 2197 045
antje_weber@symantec.com

Franziska Schmaltz
PR-Consultant
Grayling Deutschland GmbH
Office: + 49 (0) 211 96485 – 34
Fax: + 49 (0) 211 96485 – 45
Franziska.Schmaltz@grayling.com


1 Umfrage von eResult im Auftrag von Symantec (Anbieter der Norton Sicherheitsprodukte) mit 600 Teilnehmern in Deutschland und parallel je 600 Teilnehmern in Österreich und in der Schweiz. Erhebungszeitraum: 22.06.2011 bis 30.06.2011.


@Symantec