ÜBER SYMANTEC

  • Hinzufügen

Pressemitteilungen

Das Ende der Komplexität: Schnell und einfach weitere Backup-Ressourcen aufsetzen

Mit den neuen Appliances NetBackup 5220 und Backup Exec 3600 sowie Erweiterungen an seiner V-Ray-Technologie schließt Symantec die Lücke zwischen physischen und virtuellen Systemen

München, 06. September 2011 – Backups einfach, zuverlässig und schnell aufsetzen – mit den neuen Appliances NetBackup 5220 und Backup Exec 3600 hilft Symantec Unternehmen, ihre Backup-Infrastruktur und ihr Rechenzentrum zu modernisieren. Die Appliances wickeln über die V-Ray-Technologie eine nahtlose Datensicherung von physischen und virtuellen Systemen ab. Sie sind zudem in weniger als 30 Minuten betriebsbereit und beherrschen die übergreifende Deduplizierung der Daten unabhängig vom Speicherort. All dies führt zu immenser Platz- und Kostenersparnis beim Backup.


Die „All-in-One“-Appliance NetBackup 5220 schützt virtuelle und physische Systeme und beherrscht sowohl die Client- sowie Target-seitige Deduplizierung. So verkürzt sie die Backupdauer in virtuellen und physischen Infrastrukturen. Die Appliance basiert auf NetBackup 7.1 und kann dank ihrer Content-Awareness bei der Deduplizierung das Backup-Volumen und die Netzwerkauslastung um bis zu 99 Prozent reduzieren. Die NetBackup 5220-Appliance kann als „All-in-One“-Backup-Server arbeiten oder Backup-Umgebungen erweitern, in denen mehrere verschiedene Media-Server benötigt werden. Da die Appliance zu anderen Software-Versionen von NetBackup kompatibel ist, lässt sie sich einfach und störungsfrei integrieren.
Dank der enthaltenen V-Ray-Technologie von Symantec können Kunden zudem auf Werkzeuge anderer Hersteller verzichten, die Zuverlässigkeit bei der Wiederherstellung von Daten steigern und zugleich ihre Speicherauslastung verbessern. Zudem ist die Appliance in der Lage, automatisch Images zu replizieren und die Daten so an verschiedenen Standorten wiederherzustellen.


Backup Exec 2010 und Update der V-Ray-Technologie sorgen für eine vorhersagbare Wiederherstellung von VMware
Symantec hat die V-Ray-Technologie für seine Software Backup Exec 2010 erweitert, damit Administratoren einzelne Dokumente oder ganze Anwendungen in einem einfachen Prozess wiederherstellen können, unabhängig davon, ob diese Daten auf virtuellen oder physischen Systemen abgelegt waren. Die jüngste Version von Backup Exec 2010 wird zudem die Version 5 von VMware vSphere® unterstützen und integriert sich in die Software ApplicationHA von Symantec. Ein Vorteil: Falls die Hochverfügbarkeitssoftware ApplicationHA den Ausfall einer virtualisierten Anwendung nicht beheben kann, ist Backup Exec 2010 in der Lage, die Wiederherstellung der entsprechenden beschädigten Anwendung automatisch auszulösen. IT-Administratoren können so teure Ausfallzeiten ihrer unternehmenskritischen Anwendungen in virtuellen Umgebungen verringern. Sie gewinnen zudem mehr Einblick und Kontrolle über ihre physische und virtuelle Infrastruktur, sparen Zeit beim Virtualisieren und können die Komplexität ihrer Systeme reduzieren.

 

Backup Exec 3600 Appliance für mittelständische Unternehmen
Die Backup Exec 3600 Appliance ist wie die Software Backup Exec 2010 mit V-Ray ausgerüstet und liefert daher die gleiche Transparenz und Content Awareness bei der Deduplizierung in physischen und virtuellen Systemen. Als „All-in-One“-Backup-Appliance mit integrierter Deduplizierung sowohl auf Target- wie auf Client-Seite eignet sie sich für den Schutz virtueller und physischer Umgebungen von mittelständischen Unternehmen mit wenig IT-Personal.
Administratoren können in einer Katalogsicht alle Backups oder einzelne Objekte auswählen und mit einem Klick die Wiederherstellung einleiten. Backup Exec 3600 wird ebenfalls die Version 5.0 von VMware vSphere unterstützen und ist derzeit die einzige für Backup Exec optimierte Lösung aus Hard- und Software.


Verfügbarkeit
Die Appliance NetBackup 5220 ist sofort verfügbar, die Appliances der Backup Exec 3600-Serie werden im Laufe des kommenden Jahres erhältlich sein.


Hinweis für Redakteure:
Wenn Sie mehr über Symantec und seine Produkte erfahren möchten, dann besuchen Sie unser Online-Pressezentrum unter www.symantec.com/presse.
Symantec und das Symantec-Logo sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der Symantec Corporation in den USA und ihrer Tochtergesellschaften in einigen anderen Ländern. Andere Firmen- und Produktnamen können Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Firmen sein und werden hiermit anerkannt.


Über Symantec
Symantec ist ein weltweit führender Anbieter von Sicherheits-, Storage- und Systemmanagement-Lösungen. Damit unterstützt Symantec Privatpersonen und Unternehmen bei der Sicherung und dem Management von Informationen. Unsere Software und Dienstleistungen schützen effizient und umfassend gegen Risiken, um überall dort Vertrauen zu schaffen, wo Informationen genutzt und gespeichert werden. Mehr zu Symantec finden Sie unter www.symantec.de.


Symantec (Deutschland) GmbH, Wappenhalle, Konrad Zuse Platz 2-5, 81829 München
Telefon: +49 (0) 89 / 94302 - 100
Telefax: +49 (0) 89 / 94302 - 950

Ihr Ansprechpartner (NUR PRESSE!) für Rückfragen:
Michael Piontek
Symantec (Deutschland) GmbH
PR Manager Enterprise
Office: + 49 (0) 899 4302 610
Mobile: + 49 (0) 162 2954 810
E-Mail: michael_piontek@symantec.com


Sascha Blasczyk
Line Manager
LEWIS Communications GmbH
Telefon: +49 (0) 89-1730-1943
Fax: +49 (0) 89-1730-1999
E-Mail: SymantecGermany@lewispr.com