ÜBER SYMANTEC

  • Hinzufügen

Pressemitteilungen

LinkedIn Facebook Twitter RSS

Symantec leitet die Wende beim Backup ein

Einfacher, günstiger und schneller Daten sichern dank der neuen Versionen Backup Exec 2012 und NetBackup 7.5

München, 7. Februar 2012 – Symantec reformiert die beiden IT-Disziplinen Backup und Disaster Recovery grundlegend. Beide sind für das Gros der Unternehmen zu kompliziert, aufwendig und zu teuer geworden. Denn die Menge der Daten ist in den meisten Firmen exponentiell stark gewachsen, während die Zahl der Systeme durch Virtualisierung zunahm. Mit dem neuen Ansatz von Symantec sollen Backups um den Faktor 100 schneller laufen als bei traditionellen Methoden. Auch das Management und der Disaster-Recovery-Prozess sollen einfacher werden. So können Firmen ihre Betriebskosten beim Backup signifikant senken und zugleich ihre kritischen Daten besser sichern.



Der übliche Ansatz für Backup scheitert bereits an der Menge der Daten. In einer jüngst von Symantec durchgeführten repräsentativen Studie erklärten 49 Prozent der 1400 weltweit befragten IT-Verantwortlichen aus Unternehmen, dass sie wegen der riesigen Dateivolumen ihre Service Level Agreements (SLAs) nicht mehr in allen Bereichen einhalten können. Hinzu kommt, dass ihre IT-Landschaft immer bunter zusammengesetzt ist. Die traditionelle Client-Server-Architektur wird virtualisiert und Teile davon an die Cloud gekoppelt. Immer unterschiedlichere Anwendungen und mobile Geräte greifen auf die Daten zu und verteilen sie.


Unter diesen Bedingungen wird es immer schwieriger, eine effiziente Storage- und Backup-Strategie durchzusetzen. Denn häufig kommen isolierte Lösungen für einzelne Systeminseln zum Einsatz. Dadurch ist es nicht nur kompliziert, ein plattformübergreifendes Backup aufzusetzen, sondern auch kostspielig, arbeits- und zeitaufwendig. Kleine und auch große Unternehmen brauchen ganzheitliche Strategien zur Sicherung ihrer Informationen – unabhängig von Systemen, Datentypen und Anwendungen.


„Heute startet Symantec seinen radikalen neuen Plan, mit dem wir die Datensicherung modernisieren werden. In den kommenden fünf Jahren wollen wir mit diesem Konzept die mit Backup verbundenen Kosten um 80 Prozent senken“, sagt Deepak Mohan, Senior Vice President der Information Management Group von Symantec.


Kernelemente der neuen Strategie für Datensicherung sind NetBackup 7.5 und Backup Exec 2012 sowie deren unterschiedliche Cloud-Ausprägungen. Symantec möchte mit diesen Lösungen seinen weltweit mehr als zwei Millionen Backup-Kunden helfen, deren Backup-Probleme zu lösen. Die neue Strategie konzentriert sich dabei auf folgende Bereiche:


  • Betriebsmodell des Backup ändern: Durch den Einsatz der integrierten Plattformen von Symantec sollen Firmen ihre zahlreichen Backup-Lösungen ablösen und so 80 Prozent der Betriebskosten einsparen. Symantec-Kunden können dabei frei zwischen verschiedenen Bereitstellungsmodellen Software, Appliance oder Cloud-basierter Lösung wählen.


  • Backup-Fristen verkürzen: In Vergleich zu traditionellen Verfahren sichert NetBackup 7.5 Informationen 100 mal schneller. Firmen können vollständige Backups mit der Geschwindigkeit inkrementeller Backups durchführen, ohne an Qualität bei der Wiederherstellung einzubüßen.


  • Sammelwut verhindern: Zu viele Organisationen halten ihre Backups zu lange vor. Wer genau weiß, wann er Daten sorgenfrei löschen darf, kann Kosten und Aufwand signifikant senken. Mit den neuen Suchfunktionen von NetBackup lassen sich alle jene Daten gezielt herausfischen, die für Compliance-Fragen relevant sind. Der Backup-Zyklus kann dabei weiterhin dem klassischen Rhythmus von 30-60-90 Tagen folgen.


  • Snapshots und Backup vereinen: NetBackup stärkt die Funktion der Snapshots um Management- und Wiederherstellungsoptionen. Die Kombination aus Snapshots und NetBackup gibt Unternehmen die Vorteile beider Methoden.


  • Das Ende für die Flut von Backup-Tapes: Mit Hilfe von NetBackup können Unternehmen ihre Disaster-Recovery-Strategien modernisieren. Symantec NetBackup Auto Image Replication (AIR) erlaubt es Anwendern, wichtige Dateien zu priorisieren und sie über das Netzwerk zu schicken. Niemand muss mehr Tapes umherschicken. Gleichzeitig sinkt die Anfälligkeit für menschliche Fehler.


  • Virtuelle und physische Backups vereinen: Die V-Ray-Technologie liefert Unternehmen einen detaillierten Einblick in ihre VMware- und Hyper-V-Maschinen. Die Technologie ist fest in beiden Produkten NetBackup und Backup Exec integriert und kann virtuelle Maschinen intelligent nach dem Load-Balancing-Prinzip sichern. Damit vermeidet sie den Effekt der Backup-Storms und entlastet so die Ressourcen virtueller Maschinen. Unternehmen können zudem Speicherplatz freiräumen, indem sie die zu sichernde Datenmenge auf jedem System, sei es ein VMware-, Hyper-V oder physischer Servern, um bis zu 90 Prozent reduzieren können.


  • Ein System für jede Wiederherstellung: Symantec liefert eine Lösung, um sämtliche Formen von Backup umzusetzen, sei es auf Festplatten, Tapes, physischen oder virtuellen Umgebungen. Kunden können nun jede Applikation und jedes Betriebssystem in einer virtuellen Umgebung wiederherstellen, unabhängig von der Hardware. Die Wiederherstellung von physischen auf virtuelle Systeme ist in Backup Exec kostenlos integriert. Bei der Wiederherstellung der Daten erzeugt die Lösung, falls nötig, automatisch eine virtuelle Maschine. Diese neue Backup-to-Virtual-Technologie (B2V) hilft so dabei, im Rahmen des Backup-Prozesses Daten von physischen auf virtuelle Servern zu migrieren.


  • Komplexität verringern: Backup Exec vereinfacht das Management des Backups dank der Benutzeroberfläche, bei deren Entwicklung die Erfahrungen von Millionen von Anwendern insbesondere in punkto Policies und Lizensierung eingeflossen ist. So können IT-Administratoren und Geschäftsführer kleiner Firmen, Daten professionell sichern, ohne ein Backup-Experte zu sein.


  • Einfaches Backup: Mit der Backup Exec Small Business Edition können kleine Firmen eine Datensicherung in weniger als zehn Minuten und mit drei simplen Arbeitsschritten installieren. Zudem bietet Symantec die Lösung Backup-Exec.cloud nun auch in Europa an. Kunden erhalten ein leicht bedienbares, automatisches und gehostetes Backup-Produkt, das eine zuverlässige Sicherung der Daten gewährleistet.


Über Storage von Symantec
Symantec hilft Unternehmen bei der Sicherung und Verwaltung ihrer Daten, sowohl on-premise als auch in der Cloud, mit Lösungen für Storage-Management, Archivierung, eDiscovery-, Backup- und Recovery.


Hinweis für Redakteure:
Wenn Sie mehr über Symantec und seine Produkte erfahren möchten, dann besuchen Sie unser Online-Pressezentrum unter www.symantec.com/presse.
Symantec und das Symantec-Logo sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der Symantec Corporation in den USA und ihrer Tochtergesellschaften in einigen anderen Ländern. Andere Firmen- und Produktnamen können Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Firmen sein und werden hiermit anerkannt.


Über Symantec

Symantec ist ein weltweit führender Anbieter von Sicherheits-, Storage- und Systemmanagement-Lösungen. Damit unterstützt Symantec Privatpersonen und Unternehmen bei der Sicherung und dem Management von Informationen. Unsere Software und Dienstleistungen schützen effizient und umfassend gegen Risiken, um überall dort Vertrauen zu schaffen, wo Informationen genutzt und gespeichert werden. Mehr zu Symantec finden Sie unter www.symantec.de.


Kontakt:
Symantec (Deutschland) GmbH, Wappenhalle, Konrad Zuse Platz 2-5, 81829 München
Telefon: +49 (0) 89 / 94302 - 100
Telefax: +49 (0) 89 / 94302 - 950


Ihr Ansprechpartner (NUR PRESSE!) für Rückfragen:

Michael Piontek
Symantec (Deutschland) GmbH
PR Manager Enterprise
Office: + 49 (0) 899 4302 610
Mobile: : +49 (0) 162-2954810
Email: Michael_Piontek@symantec.com


Sascha Blasczyk
Line Manager
LEWIS Communications GmbH
Telefon: +49 (0) 89-1730-1943
Fax: +49 (0) 89-1730-1999
E-Mail: SymantecGermany@lewispr.com

  • Hier können Sie die Pressemitteilung herunterladen.
  • @Symantec