ÜBER SYMANTEC

  • Hinzufügen

Pressemitteilungen

LinkedIn Facebook Twitter RSS

Partner-Pressemitteilung:
Symantec und Wincor Nixdorf: Gemeinsam Selbstbedienungs-Systeme weltweit vor Attacken schützen

Symantec, ein weltweit führender Anbieter von Sicherheits- Storage- und Systemmanagement-Lösungen, und Wincor Nixdorf, führender Anbieter von IT-Lösungen für das Filialgeschäft von Banken und Handelsunternehmen, kooperieren. Ziel ist es, Selbstbedienungs-Lösungen unterschiedlicher Hersteller weltweit noch sicherer zu machen. Im Rahmen seines umfangreichen Sicherheitsportfolios („ProTect“) stellt Wincor Nixdorf jetzt PC/E Terminal Security - Intrusion Protection in der Version 2.0 bereit und präsentiert die Lösung erstmals zur Wincor World 2012 (16. bis 18. Oktober, A2 Forum in Rheda Wiedenbrück). Das Sicherheitsprogramm beinhaltet unter anderem wesentliche Kernkomponenten der bewährten Software Critical System Protection von Symantec. Die Lösung schützt Systeme vor digitaler Sabotage und unautorisierten Angriffen von außen.


Wincor Nixdorfs Intrusion Protection 2.0 sichert Selbstbedienungssysteme und SB-Netzwerke gegen Angriffe durch Würmer und Viren und gewährleistet so Schutz vor unerlaubten Änderungen wie beispielsweise Manipulationen an der Konfiguration. Die Software verfährt nach dem Prinzip, dass alles, was nicht ausdrücklich erlaubt ist, verboten wird. Auch unbekannte Angriffe können so abgewehrt werden.


Intrusion Protection von Wincor Nixdorf wurde speziell für die Anforderungen im SB-Umfeld konzipiert. Die Lösung erkennt im Gegensatz zu herkömmlicher Sicherungssoftware Anomalien in laufenden Anwendungen und handelt sofort. Im Vergleich zu Lösungen des Mitbewerbs zeichnet sich Intrusion Protection durch eine geringe Total Cost of Ownership aus, da keine regelmäßigen Updates und damit verbundene Kosten anfallen. Die Lösung ist einfach zu konfigurieren und wird zeitgleich mit der neuen Critical System Protection Version von Symantec auch für Windows 7 bereitgestellt. Die neue Version von Intrusion Protection steht Banken ab sofort zur Verfügung. Auch POS-Terminals im Handel können durch Intrusion Protection geschützt werden.


„Symantec stellt mit seiner Technologie die beste am Markt verfügbare Basis für Intrusion Protection bereit. Durch die Zusammenarbeit mit einem starken Partner wie Symantec kann Wincor Nixdorf das erfolgreiche Lösungsangebot im Security-Bereich langfristig weiter stärken“, sagt Bernd Redecker, Head of Security Solutions Banking bei Wincor Nixdorf.


“Cyber-Attacken werden immer zielgerichteter und sind einfacher denn je durchzuführen, wie unser diesjähriger Internet Security Threat Report Volume 17 zeigt. Finanzinstitute sind beliebte, weil äußerst profitable Angriffsziele. Sie müssen daher besondere Anstrengungen unternehmen, die Informationen und das Eigentum ihrer Kunden vor Diebstahl zu schützen“, erklärt Doug Bowers, Vice President of Engenering von Symantec: „Durch die Kooperation mit einem marktführenden IT-Lösungsanbieter für das Retailbanking und die Adaption der Lösung auf den Vertriebskanal Selbstbedienung bieten wir Banken einen deutlichen Mehrwert.“
Geld- und Finanztransaktionen üben eine große Anziehungskraft auf Kriminelle aus. Zugangsdaten für Bankkonten und Kreditkartendaten werden wie Waren mit hohem Profit auf dem Schwarzmarkt gehandelt, wie der aktuelle Internet Security Threat Report von Symantec zeigt. Diese Bedrohungen nehmen zu, sei es durch gezielte Hackerangriffe, Schadcode oder 'Man in the Middle“-Attacken. Allein im Jahr 2011 hat Symantec 5,5 Milliarden neuer Malware-Varianten erfasst, ein Zuwachs von 81 Prozent zum Vorjahr.

@Symantec