ÜBER SYMANTEC

  • Hinzufügen

Pressemitteilungen

LinkedIn Facebook Twitter RSS

Wer zu spät kommt, den bestraft der Wettbewerb

Symantec Studie: Vorreiter beim Einsatz mobiler Lösungen erzielen höheres Umsatzwachstum, gewinnen Wettbewerbsvorteile und haben zufriedenere Kunden

München, 25. Februar 2013 Viele Unternehmen stehen derzeit vor der Frage: Mit voller Kraft voraus in die Mobilität oder lieber abwarten, wie sich der Trend entwickelt? Für die einen überwiegen die Chancen, die anderen fürchten die Risiken. Symantec hat in seiner neuen Studie „2013 State of Mobility“ untersucht, wie sich die unterschiedlichen Haltungen auf Firmen auswirken. Die Erhebung unterscheidet zwischen Innovatoren, die aktiv neue technologische Möglichkeiten nutzen und Traditionalisten, die sich auf bestehende Systeme verlassen und nur bei Bedarf modernisieren. In Deutschland wurden 201 Unternehmen befragt.


Erwartungsgemäß setzen innovative Unternehmen wesentlich stärker auf mobile Lösungen. Interessant sind jedoch die Beweggründe für Mobility-Programme: Während 86 Prozent der Innovatoren damit Geschäftsprozesse unterstützen wollen, reagieren 78 Prozent der „Traditionalisten“ auf Mitarbeiterwünsche. Traditionelle Unternehmen lassen sich also von den Nutzern treiben und haben den Unternehmenserfolg weniger stark im Blick. Bei kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) sieht die Lage ähnlich aus. 76 Prozent der Innovatoren nennen Betriebsanforderungen als Hauptantrieb, 77 Prozent der Traditionalisten wollen lediglich Kosten sparen.


Bei Innovatoren nutzen bereits 50 Prozent mehr Mitarbeiter Smartphones als Arbeits-Tool, als in traditionellen Unternehmen. Mehr als 55 Prozent der Innovatoren übernehmen sogar die Beschaffung der Mobiltelefone für ihre Mitarbeiter (KMU: 65 Prozent). Außerdem planen 69 Prozent eigene Firmen-App-Stores einzurichten (KMU: 58 Prozent). Doch Innovatoren machen hier nicht Halt, sie setzen auch Richtlinien für mobiles Arbeiten konsequenter um.


Die Kosten der Mobilität
Da innovative Firmen viel stärker auf Mobilität setzen, tragen sie auch wesentlich höhere Kosten dafür. Tatsächlich melden sie im Mittel 23 Zwischenfälle mit mobilen Geräten pro Jahr (KMU: 8). Dazu zählen beispielsweise verlorene Smartphones oder Tablets, Datenschutzverletzungen und daraus resultierende Geldstrafen und Umsatzverluste.
Was sind also die Vorzüge, die diese Probleme überwiegen? Weltweit steht über allem ein signifikant höheres Umsatzwachstum von Innovatoren gegenüber Traditionalisten (44 Prozent gegenüber 30 Prozent). Die größten Vorteile liegen dabei in drei Bereichen:

  • Unternehmen sind produktiver und reagieren schneller auf neue Geschäftsanforderungen.
  • Sie sehen Zuwachs für ihren Markenwert, verbessern die Kundenzufriedenheit und damit ihre Wettbewerbsfähigkeit.
  • Firmen haben zufriedenere Mitarbeiter und können diese länger halten. Außerdem haben sie größeren Erfolg bei Neueinstellungen.


Die Symantec Studie „State of Mobility“ belegt damit die positiven Effekte, die eine fortschrittliche Mobile-Strategie erzeugen kann. Sie zeigt jedoch auch, dass diese nicht ohne intensive Vorbereitung zu haben sind. Eine zurückhaltende Position gegenüber neuen mobilen Technologien ist verständlich, sie darf nur nicht zur kompletten Ablehnung führen. Am besten starten Unternehmen mit den Anwendungen, die den größten Nutzen für die Mitarbeiter bringen. Die direkte Auswirkung auf das tägliche Geschäft hilft, Widerstände zu überwinden. Dabei gilt es, die Risiken wie Datenverlust stets im Blick zu behalten und passende Sicherheitslösungen einzusetzen.

„Nur wenige Themen treiben die IT-Abteilungen derzeit so um, wie das mobile Arbeiten“, kommentiert Lars Kroll, Sicherheitsexperte bei Symantec. „Die unterschiedlichen Einstellungen und daraus resultierenden Geschäftsergebnisse von Unternehmen sind bemerkenswert. Firmen, die aktiv auf die Entwicklung setzen, profitieren deutlich stärker als solche, die abwarten und dann immer einen Schritt hinterher sind.“


Über die Studie „2013 State of Mobility“ von Symantec
Für die Studie wurden 3.236 Unternehmen in 29 Ländern befragt, in Deutschland 100 große sowie 101 kleine und mittelgroße Unternehmen. Die teilnehmenden IT-Verantwortlichen sind entweder Führungskräfte in großen Unternehmen, oder IT-interessierte Mitarbeiter in kleinen und mittelgroßen Firmen. Die befragten Betriebe liegen zwischen 5 und mehr als 5.000 Angestellten.


Weiterführende Informationen


Folgen Sie Symantec auf Twitter: https://twitter.com/symantec_DACH

Hinweis für Redakteure:
Wenn Sie mehr über Symantec und seine Produkte erfahren möchten, dann besuchen Sie unser Online-Pressezentrum unter www.symantec.de/presse.

Folgen Sie Symantec auf Twitter: https://twitter.com/symantec_DACH

Symantec und das Symantec-Logo sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der Symantec Corporation in den USA und ihrer Tochtergesellschaften in einigen anderen Ländern. Andere Firmen- und Produktnamen können Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Firmen sein und werden hiermit anerkannt.


Über Symantec

Symantec schützt Informationen in der digitalen Welt und ist ein führender Anbieter von IT-Lösungen für Sicherheit, Backup und Hochverfügbarkeit. Unsere innovativen Produkte und Dienstleistungen schützen Personen und Informationen in jeder Umgebung – angefangen bei Mobilgeräten über Rechenzentren bis hin zu Cloud-basierten Systemen. Unsere langjährige Expertise beim Schutz von Informationen und Personendaten gibt unseren Kunden das Vertrauen, in der vernetzten Welt miteinander zu interagieren. Weitere Informationen sind verfügbar unter www.symantec.de oder http://www.symantec.com/de/de/about/social/.


Symantec (Deutschland) GmbH, Wappenhalle, Konrad Zuse Platz 2-5, 81829 München
Telefon: +49 (0) 89 / 94302 - 100
Telefax: +49 (0) 89 / 94302 - 950

Ihr Ansprechpartner (NUR PRESSE!) für Rückfragen:


Lilian Randzio
PR Manager Enterprise
Deutschland, Österreich, Schweiz

Symantec (Deutschland) GmbH
Office: +49 (0) 89-94302-217
Mobile: +49 (0) 172 14 65 207
Email: Lilian_Randzio@symantec.com


Thomas Funke
PR-Agentur

Edelman
Telefon: +49 (0) 89-41301-838
Fax: +49 (0) 162 29 10 328
E-Mail: symantec_germany@edelman.com


@Symantec