ÜBER SYMANTEC

  • Hinzufügen

Datenschutzrichtlinie für Norton Community Watch

Gültig mit Wirkung vom: 5. August 1999

Letzte Aktualisierung: 16. April 2010

Was ist Norton Community Watch?

Mithilfe von Norton Community Watch können Benutzer von Norton-Sicherheitsprodukten weltweit dazu beitragen, die Identifizierung von neuen Bedrohungen zu beschleunigen und so die Zeit bis zur Bereitstellung eines entsprechenden Schutzes vor neuen Sicherheitsrisiken, die versuchen, Ihren Computer zu infizieren, zu reduzieren. Das Programm sammelt ausgewählte Sicherheits- und Anwendungsdaten und leitet diese zur Analyse an Symantec weiter. Ziel ist es, neue Bedrohungen und ihre Quellen aufzuspüren und die Benutzersicherheit sowie Produktfunktionalität zu verbessern.

Warum profitiere ich von Norton Community Watch?

Mit Ihrer Teilnahme am Norton Community Watch-Programm:

  1. Tragen Sie dazu bei, einen besseren und leistungsfähigeren Schutz vor den neuesten unbekannten Bedrohungen aufzubauen.
    Symantec analysiert die von Ihnen eingesendeten Daten sowie die Daten anderer Benutzer in der Norton Community. Die Backend-Technologie von Symantec berechnet mithilfe komplexer Algorithmen eine Sicherheitsbewertung für jede auf den Computer heruntergeladene, installierte oder ausgeführte Datei. Benutzer von Norton-Sicherheitsprodukten profitieren von dieser neuen, innovativen Technologie, wenn ein Norton-Produkt Folgendes leistet:
    1. Downloads mit der Downloadinfo-Funktion blockiert. Norton informiert Sie darüber, ob Ihr Download sicher, unsicher oder irgendwo dazwischen ist. Falls Ihr Download nicht sicher ist, ergreifen unsere Produkte umgehend entsprechende Maßnahmen.
    2. Verbesserte heuristische Erkennungsverfahren bereitstellt, die sowohl die Erkennungsraten optimieren als auch die Anzahl der Fehlerkennungen (False Positives) reduzieren.
    3. Schnelle Scans mithilfe von Norton Insight durchführt. Dateien, die übertragen, analysiert und von Norton Community Watch als bekanntermaßen sicher eingestuft wurden, werden nicht gescannt. Sie sparen so Ressourcen, die für die Ausführung anderer Aufgaben auf Ihrem System verfügbar sind.
    Weitere Informationen zu dieser Technologie finden Sie im Norton Protection Blog (Link http://community.norton.com/t5/Norton-Protection-Blog/The-New-Model-of-Consumer-Protection-Quorum/ba-p/126699#A344).


  2. Bekämpfen Sie gemeinsam mit anderen Cyberkriminalität! Symantec hat sich zum Ziel gesetzt, das Internet zu einem sicheren Ort zum Arbeiten, Surfen und Spielen zu machen. Durch die Bereitstellung wichtiger Sicherheits- und Anwendungsdaten liefern Sie wichtige Informationen, die wir benötigen, um neue Bedrohungen zu identifizieren und zu blockieren, bevor sie auf die Computer von Benutzern gelangen.

Wie trägt Norton Community Watch dazu bei, dass das Internet sicherer wird?

Symantec analysiert die über Norton Community Watch von Millionen von Benutzern gesammelten und weitergeleiteten Daten und kann so neue Sicherheitsrisiken und -bedrohungen identifizieren und blockieren. Aus den gesammelten Daten nutzt Symantec zahlreiche Reputationsattribute (wie das Datum, an dem eine Datei zuerst in der Norton Community gesehen wurde, sowie die Anzahl der Norton Community Watch-Benutzer, die diese Datei verwenden), um eine Sicherheitsbewertung für jede Datei innerhalb der Norton Community Watch-Mitgliedergemeinschaft zu berechnen. Sobald Sie eine Datei herunterladen, prüft die Downloadinfo-Funktion deren Reputation. Falls die Datei als nicht sicher eingestuft wird, wird sie blockiert, bevor sie auf Ihrem Computer ausgeführt werden kann. Da Millionen von Benutzern zur Definition der Sicherheit einer Datei beitragen, erhalten Sie einen besseren Schutz – und die Arbeit von Cyberkriminellen wird deutlich schwieriger.

Welche Daten erfasst Norton Community Watch auf meinem Computer?

Norton Community Watch erfasst Sicherheits- und Anwendungsdaten und leitet diese an Symantec weiter. Dazu gehören folgende Daten:

  1. EXE-Dateien (PE, Portable Executable) und andere Dateien, die als Malware identifiziert wurden
  2. URL-Adressen besuchter Websites, die von Ihrem Norton-Produkt als potenziell betrügerisch eingeschätzt werden
  3. Die URL der Website, die Sie zuletzt vor der Installation eines heruntergeladenen Sicherheitsrisikos auf Ihrem Computer besucht haben
  4. Informationen zu Prozessen und Anwendungen, die von Zeit zu Zeit auf Ihrem Computer ausgeführt werden, einschließlich des Zeitpunkts, an dem ein potenzielles Sicherheitsrisiko erkannt wurde
  5. Eine Stichprobe der Daten, die von Ihrem Computer als Reaktion auf ein potenzielles Sicherheitsrisiko gesendet wurden

Durch Auswahl von "Sicherheitsverlauf" und "Norton Community Watch" im Dropdown-Menü Ihres Norton-Produkts können Sie alle Daten einsehen, die an Symantec gesendet wurden.

Erfasst Norton Community Watch persönliche Daten, die auf meinem Computer gespeichert sind?

Symantec ergreift Maßnahmen, um zu verhindern, dass persönliche Daten auf Ihrem Computer erfasst werden. Sofern möglich, werden die von Norton Community Watch erfassten Daten anonymisiert, bevor sie an Symantec weitergeleitet werden. Die gesammelten Daten können jedoch Folgendes enthalten:

  • Ihren Benutzernamen, der nicht personenbezogen sein sollte, falls Sie einen Aliasnamen zum Schutz Ihrer Identität gewählt haben
  • Personenbezogene Daten, die eine potenzielle Sicherheitsbedrohung ohne Ihr Einverständnis von Ihrem Computer erfasst oder zu erfassen versucht

Wie kann ich am Norton Community Watch-Programm teilnehmen?

Es gibt zwei Möglichkeiten, sich für eine Teilnahme am Norton Community Watch-Programm anzumelden:

  1. Aktivieren Sie bei der Installation Ihres Norton-Produkts das Kontrollkästchen "Norton Community Watch".
  2. Rufen Sie im Produkt die Option "Einstellungen" auf, und wählen Sie dann die Registerkarte "Sonstiges". Die Option" Norton Community Watch" muss aktiviert sein oder von Ihnen aktiviert werden. Auf diesem Weg können Sie Norton Community Watch auch deaktivieren.

Was passiert, wenn ich Norton Community Watch beigetreten bin und später meine Meinung ändere?

Sie können Ihre Teilnahme am Norton Community Watch-Programm jederzeit beenden. Klicken Sie einfach in Ihrem Norton-Produkt auf die Option "Einstellungen", und wählen Sie dann die Registerkarte "Sonstiges". Deaktivieren Sie auf der Registerkarte "Sonstiges" die Option "Norton Community Watch".

Wie verwendet Symantec die über Norton Community Watch gesammelten Daten?

Symantec verwendet diese Daten für folgende Zwecke:

  1. Identifizieren der Quelle potenzieller Sicherheitsrisiken
  2. Verbessern der Fähigkeiten von Symantec-Produkten zum Erkennen bösartiger Aktivitäten, betrügerischer Websites, Crimeware und anderer Formen von Internetsicherheitsrisiken
  3. Bereitstellen eines künftig noch besseren Schutzes für Symantec-Kunden
  4. Erstellen von Statistiken aus diesen Informationen für die Aufzeichnung und Veröffentlichung von Berichten zu Trends bei Sicherheitsrisiken

Symantec kann die gesammelten Informationen offenlegen, falls das Unternehmen von einem Vollstreckungsbeamten im Rahmen und nach Zulässigkeit geltender Gesetze dazu aufgefordert wird oder falls diesbezüglich eine gerichtliche Anforderung vorliegt. Zur Förderung von Bekanntheitsgrad, Erkennung und Abwehr von Internet-Sicherheitsrisiken ist Symantec berechtigt, bestimmte Informationen an Forschungseinrichtungen oder andere Sicherheitssoftwareanbieter weiterzugeben.


Symantec führt die von Norton Community Watch gespeicherten Daten nicht mit Daten, Kontaktlisten oder Abonnementinformationen zusammen, die von Symantec zu Werbezwecken gesammelt werden.

Wie speichert Symantec die über Norton Community Watch gesammelten Daten?

Sämtliche Norton Community Watch-Daten werden sicher aufbewahrt und nicht mit personenbezogenen Daten abgeglichen.


Die erfassten Daten können an die Symantec-Gruppe in den USA oder in anderen Ländern weitergeleitet werden, in denen möglicherweise weniger strikte Datenschutzgesetze gelten als in der Region, in der Sie sich befinden (einschließlich der Europäischen Union). Symantec hat jedoch entsprechende Maßnahmen ergriffen, damit die erfassten Informationen bei einer möglichen Übertragung ausreichend geschützt sind).

Gültig mit Wirkung vom: 9. September  2009
Letzte Aktualisierung: 16. April 2010


Datenschutzrichtlinie für Norton AntiSpam

Was ist Norton AntiSpam?

Norton AntiSpam hält Ihren Posteingang frei von Spam-E-Mails. Es filtert unerwünschte E-Mails heraus, damit Ihre Online-Kommunikation sicher und ungestört ablaufen kann. Es nutzt die Technologie, die auch von vielen Großunternehmen eingesetzt wird, um unerwünschte, gefährliche und betrügerische E-Mails wirksam zu blockieren.


Mit Norton AntiSpam haben Sie die Möglichkeit, bestimmte falsch klassifizierte E-Mail-Nachrichten an Symantec zu senden, um die Nachrichten als Spam oder als fälschlicherweise als Spam erkannte Nachrichten zu melden.

Welche Daten werden von Symantec über Norton AntiSpam erfasst?

Wenn Sie E-Mail-Nachrichten über Norton AntiSpam an Symantec senden, um die Nachrichten als Spam oder als fälschlicherweise als Spam erkannte Nachrichten zu melden, empfängt Symantec die in Ihren E-Mail-Nachrichten enthaltenen Daten. Diese E-Mail-Nachrichten können personenbezogene Daten enthalten. Die E-Mail-Nachrichten werden nur mit Ihrer Zustimmung über Norton AntiSpam an Symantec weitergeleitet. Diese Nachrichten werden nicht automatisch gesendet.

Wie verwendet Symantec die fälschlicherweise klassifizierten E-Mails, die ich einsende?

Symantec verwendet diese Art von Nachrichten nur zu dem Zweck, die Erkennungsfunktionen der Antispam-Technologie von Symantec zu verbessern. Symantec nimmt keinen Abgleich dieser E-Mail-Nachrichten oder der darin enthaltenen Daten mit anderen personenbezogenen Daten vor. Symantec analysiert die E-Mail-Nachrichten, um die Erkennungsfähigkeiten von Symantecs Antispam-Technologie zu verbessern und Kunden so zukünftig noch besser zu schützen.


Symantec kann die gesammelten Daten offenlegen, falls das Unternehmen von den Strafverfolgungsbehörden im Rahmen und nach Zulässigkeit geltender Gesetze dazu aufgefordert wird oder falls diesbezüglich eine gerichtliche Verfügung vorliegt. Zur Förderung von Bekanntheitsgrad, Erkennung und Abwehr von Internet-Sicherheitsrisiken, die über Spam verbreitet werden, kann Symantec bestimmte Daten an Forschungseinrichtungen oder andere Sicherheitssoftwareanbieter weitergeben. Darüber hinaus kann Symantec die aus den Informationen gewonnenen statistischen Daten für die Aufzeichnung und Veröffentlichung von Berichten zu Trends bei Spam und Sicherheitsrisiken verwenden.

Wie speichert Symantec die über Norton Antispam weitergeleiteten E-Mails?

Sämtliche gespeicherten Daten werden sicher aufbewahrt und nicht mit personenbezogenen Daten abgeglichen. Symantec führt die von Norton AntiSpam erfassten Daten nicht mit Daten, Kontaktlisten oder Abonnementinformationen zusammen, die von Symantec zu Werbezwecken gesammelt werden.


Die erfassten Daten können an die Symantec-Gruppe in den USA oder in anderen Ländern weitergeleitet werden, in denen möglicherweise weniger strikte Datenschutzgesetze gelten als in der Region, in der Sie sich befinden (einschließlich der Europäischen Union). Symantec hat jedoch entsprechende Maßnahmen ergriffen, damit die erfassten Informationen bei einer möglichen Übertragung ausreichend geschützt sind).

Gültig mit Wirkung vom: 16. April 2010
Letzte Aktualisierung: 16. April 2010


Datenschutzrichtlinien für die Fehlerverwaltung

Falls in Ihrem Norton-Produkt ein Problem auftritt, kann eine Meldung eingeblendet werden, in der Sie zustimmen können, dass ein Informationsbericht mit Angaben zu dem Problem über die Fehlerverwaltungsfunktion von Ihrem Computer an Symantec gesendet wird.

Welche Daten werden von Symantec über die Fehlerverwaltung erfasst?

  1. Falls in Ihrem Norton-Produkt ein Problem auftritt und Sie zustimmen, dass ein Datenbericht über die Fehlerverwaltungsfunktion gesendet wird, kann der Bericht Informationen über den Status Ihres Norton-Produkts sowie Ihres Computers zu dem Zeitpunkt enthalten, an dem der Fehler auftrat. Die über Ihren Computer erfassten Informationen können Folgendes umfassen: Systemsprache, Ländereinstellung und Betriebssystemversion Ihres Computers, die darauf ausgeführten Prozesse zusammen mit ihrem Status und Leistungsinformationen
  2. Daten aus Dateien und Ordnern, die zu dem Zeitpunkt geöffnet waren, als das Problem in der Software auftrat

Der Datenbericht kann ggf. personenbezogene Daten enthalten, wenn diese Art von Informationen in den Dateien oder Ordnern bzw. in den Namen der Dateien und Ordner enthalten sind, die zu dem Zeitpunkt geöffnet waren, als das Problem im Norton-Produkt auftrat. Diese Informationen werden nur mit Ihrer Zustimmung an Symantec weitergeleitet und nicht automatisch gesendet.

Wie verwendet Symantec die über die Fehlerverwaltung gesammelten Daten?

Die über die Fehlerverwaltung gesammelten Daten werden von Symantec zu dem Zweck verwendet, das aufgetretene Problem zu beheben und die Leistung des Symantec-Produkts zu verbessern. Symantec kann die gesammelten Daten offenlegen, falls das Unternehmen von den Strafverfolgungsbehörden im Rahmen und nach Zulässigkeit geltender Gesetze dazu aufgefordert wird oder falls diesbezüglich eine gerichtliche Verfügung vorliegt. In bestimmten Fällen, in denen ein Problem aufgrund eines Sicherheitsrisikos auftrat, kann Symantec zur Förderung von Bekanntheitsgrad, Erkennung und Abwehr eines Sicherheitsrisikos bestimmte Daten zu diesem Sicherheitsrisiko an Forschungseinrichtungen oder andere Sicherheitssoftwareanbieter weitergeben. Symantec ist des Weiteren berechtigt, die aus den Informationen gewonnenen statistischen Daten für die Aufzeichnung und Veröffentlichung von Berichten zu Trends bei Sicherheitsrisiken zu verwenden.

Wie speichert Symantec die über die Fehlerverwaltung gesammelten Daten?

Sämtliche gespeicherten Daten werden sicher aufbewahrt und nicht mit personenbezogenen Daten abgeglichen. Symantec führt die mit der Fehlerverwaltungsfunktion erfassten Daten nicht mit Daten, Kontaktlisten oder Abonnementinformationen zusammen, die von Symantec zu Werbezwecken gesammelt werden.
Die erfassten Daten können an die Symantec-Gruppe in den USA oder in anderen Ländern weitergeleitet werden, in denen möglicherweise weniger strikte Datenschutzgesetze gelten als in der Region, in der Sie sich befinden (einschließlich der Europäischen Union). Symantec hat jedoch entsprechende Maßnahmen ergriffen, damit die erfassten Daten bei einer möglichen Übertragung ausreichend geschützt sind.

Kontakt

Postweg:
Symantec Corporation -
Privacy Program Office
350 Ellis Street
PO Box 7011
Mountain View, CA 94043
USA

Telefon:
+1 650 527 8000

E-Mail:
privacy@symantec.com


Sollten Sie aus irgendwelchen Gründen nicht mit der Antwort von Symantec auf Ihre Anfragen zu Datenschutzrechten einverstanden sein, können Sie sich an TRUSTe wenden.


Bitte beachten Sie, wenn Sie Fragen haben oder Hilfe von unserem Support erfordern klicken Sie bitte hier.


Informations-präferenzen ändern

Norton
Für Kunden von Norton-Produkten.


Symantec Website Security Solutions
Abmelden, um künftig keine aktuellen Informationen mehr zu kostenlosen Seminaren, Veranstaltungen und produktbezogenen Angeboten zu erhalten.


SymAccount
Für Kunden von Unternehmensprodukten.


Allgemeine Marketingangebote
Abmelden, um künftig keine Informationen mehr über Seminare, Webcasts, neue Produktversionen und spezielle Angebote von Symantec Corporation zu erhalten.