1. /
  2. Produkte & Lösungen/
  3. Produkte/
  4. Backup Exec Family/
  5. Backup Exec 3600 Appliance

Symantec Backup Exec 3600 Appliance

Backup Exec 3600 Appliances beseitigen Risiken durch die Integration von Backup Exec 2014-Software mit spezialgefertigter Backup-Hardware und bieten so eine einfache, umfassende und kosteneffiziente Backup-Lösung. Schützen Sie auf unkomplizierte Weise virtuelle und physische Server, Anwendungen und Datenbanken, und reduzieren Sie gleichzeitig den Zeitaufwand für Konfiguration und Verwaltung. Maximieren Sie die Backup-Leistung und optimieren Sie gleichzeitig die Speichernutzung und Netzwerkauslastung mit der in Backup Exec integrierten Deduplizierung und V-Ray-Technologie. Setzen Sie geplante Backups zusammen mit Konvertierungen von physischen in virtuelle Formate ein, um so einen ununterbrochenen Geschäftsbetrieb für Hyper-V- und VMware-Umgebungen sicherzustellen.

Das neue Backup Exec 3600

Migrieren Sie auf Backup Exec 2012? Laden Sie sich die neuesten Ressourcen herunter.

Was sind Agenten, Optionen und Add-ons

Included Backup Exec Agents and Options (unlimited licenses to protect 5.5 TB of maximum storage)
Agenten, Optionen und Add-ons erweitern die Funktionalität des Basisprodukts.

Agenten

Essential Protection Suite Backup Exec Agent for VMware and Hyper-V (inbegriffen)

Umfassende Datensicherung für virtuelle VMware- und Hyper-V-Maschinen mit Backups auf Serverebene, die von der Symantec™ V-Ray-Technologie unterstützt werden. Dieser leistungsfähige Agent ermöglicht die Wiederherstellung mit nur einem Mausklick auf virtuellen Maschinen und virtuellen Festplatten sowie auf der Anwendungs- und Datei-/Ordnerebene – und alles aus einem in einem Durchlauf erstellten Backup. Aus demselben Image-Backup lassen sich sogar granulare Objekte wiederherstellen, ohne die komplette virtuelle Maschine wiederherstellen zu müssen. Da dazu kein zweites Backup auf Dateiebene erforderlich ist, sparen Unternehmen Zeit und Speicherkosten.
EinblendenAusblenden

Essential Protection Suite Backup Exec Agent for Applications and Databases (inbegriffen)

Der Backup Exec Agent for Applications and Databases bietet marktführende Datensicherung für Exchange, SQL, SharePoint, Active Directory, Oracle®, Symantec Enterprise Vault™ und Lotus Domino® in einer virtuellen oder physischen Umgebung.

Essential Protection Suite Backup Exec Agent for Windows (inbegriffen)

Der Backup Exec Agent for Windows ermöglicht hochleistungsfähige Datensicherungen für standortferne Windows-Server und enthält Funktionen für die Sicherung geöffneter Dateien (Advanced Open File-Funktion) und vereinfachtes Disaster Recovery (Simplified Disaster Recovery-Funktion). Der Agent optimiert Datenübertragungen für standortferne 32-Bit und 64-Bit Windows-Server mithilfe einer speziellen Agent Accelerator-Technologie, die Komprimierung auf der Quellseite und verteilte Bearbeitung beim Client bereitstellt.

Essential Protection Suite Backup Exec Agent for Linux (inbegriffen)

Der Agent bietet leistungsfähige Datensicherung für standortferne Linux-Server auf 32-Bit- und 64-Bit-Systemen, einschließlich Intel- und AMD Opteron-Prozessoren (32-Bit und 64-Bit). Dieser Agent erweitert die fortschrittliche Agententechnologie von Backup Exec auf Linux-Betriebssysteme, indem er vollständige, inkrementelle oder differenzielle Backups, Wiederherstellungsfunktionen sowie clientseitige Deduplizierung für unterstützte Linux-Versionen bietet.

Essential Protection Suite Backup Exec Agent for Macintosh® (inbegriffen)

Bietet Unterstützung für unterbrechungsfreie Online-Backups von Macintosh-Betriebssystemen. Die zusätzliche Plattformunterstützung für Macintosh-Systeme erweitert das Datensicherungsangebot für Backup Exec-Kunden und sorgt dafür, dass Backups und Wiederherstellungen für heterogene Plattformen auch künftig auf dem neuesten Stand sind.

Essential Protection Suite Backup Exec Remote Media Agent for Linux Servers (inbegriffen)

Bietet flexible Speichermöglichkeiten für Linux-Server, die in einer Backup Exec-Umgebung ausgeführt werden. IT-Administratoren können Band- und Plattenspeichergeräte direkt an einen standortfernen Linux-Server anschließen und Daten direkt auf diese Speichergeräte sichern.

Total Protection Suite Backup Exec Agent for VMware and Hyper-V (inbegriffen)

Umfassende Datensicherung für virtuelle VMware- und Hyper-V-Maschinen mit Backups auf Serverebene, die von der Symantec™ V-Ray-Technologie unterstützt wird. Dieser leistungsfähige Agent ermöglicht die Wiederherstellung mit nur einem Mausklick auf virtuellen Maschinen und virtuellen Festplatten sowie auf der Anwendungs- und Datei-/Ordnerebene – und alles aus einem in einem Durchlauf erstellten Backup. Aus demselben Image-Backup lassen sich sogar granulare Objekte wiederherstellen, ohne die komplette virtuelle Maschine wiederherstellen zu müssen. Da dazu kein zweites Backup auf Dateiebene erforderlich ist, sparen Unternehmen Zeit und Speicherkosten.

Total Protection Suite Backup Exec Agent for Applications and Databases (inbegriffen)

Der Backup Exec Agent for Applications and Databases bietet marktführende Datensicherung für Exchange, SQL, SharePoint, Active Directory, Oracle®, Symantec Enterprise Vault™ und Lotus Domino® in einer virtuellen oder physischen Umgebung.

Total Protection Suite Backup Exec Agent for Windows (inbegriffen)

Der Backup Exec Agent for Windows ermöglicht hochleistungsfähige Datensicherungen für standortferne Windows-Server und enthält Funktionen für die Sicherung geöffneter Dateien (Advanced Open File-Funktion) und vereinfachtes Disaster Recovery (Simplified Disaster Recovery-Funktion). Der Agent optimiert Datenübertragungen für standortferne 32-Bit und 64-Bit Windows-Server mithilfe einer speziellen Agent Accelerator-Technologie, die Komprimierung auf der Quellseite und verteilte Bearbeitung beim Client bereitstellt.

Total Protection Suite Backup Exec Agent for Linux (inbegriffen)

Der Agent bietet leistungsfähige Datensicherung für standortferne Linux-Server auf 32-Bit- und 64-Bit-Systemen, einschließlich Intel- und AMD Opteron-Prozessoren (32-Bit und 64-Bit). Dieser Agent erweitert die fortschrittliche Agententechnologie von Backup Exec auf Linux-Betriebssysteme, indem er vollständige, inkrementelle oder differenzielle Backups, Wiederherstellungsfunktionen sowie clientseitige Deduplizierung für unterstützte Linux-Versionen bietet.

Total Protection Suite Backup Exec Agent for Macintosh® (inbegriffen)

Bietet Unterstützung für unterbrechungsfreie Online-Backups von Macintosh-Betriebssystemen. Die zusätzliche Plattformunterstützung für Macintosh-Systeme erweitert das Datensicherungsangebot für Backup Exec-Kunden und sorgt dafür, dass Backups und Wiederherstellungen für heterogene Plattformen auch künftig auf dem neuesten Stand sind.

Total Protection Suite Backup Exec Remote Media Agent for Linux Servers (inbegriffen)

Bietet flexible Speichermöglichkeiten für Linux-Server, die in einer Backup Exec-Umgebung ausgeführt werden. IT-Administratoren können Band- und Plattenspeichergeräte direkt an einen standortfernen Linux-Server anschließen und Daten direkt auf diese Speichergeräte sichern.

Backup Exec Agent for Applications and Databases

Der Backup Exec Agent for Applications and Databases bietet marktführende Datensicherung für Exchange, SQL, SharePoint, Active Directory, Oracle, Enterprise Vault und Lotus Domino in einer virtuellen oder physischen Umgebung.

Optionen

Essential Protection Suite Library Expansion Option (inbegriffen – 1 Laufwerk)

Die Option ermöglicht die Nutzung zusätzlicher Bandlaufwerke in einer Bandbibliothek mit mehreren Laufwerken. Bei der Installation von Backup Exec ist die Unterstützung für das erste Laufwerk in jedem Wechsler bereits enthalten. Mit der Library Expansion Option werden weitere Laufwerke in einem Wechsler unterstützt. Backup Exec unterstützt eine der umfangreichsten Listen mit Bandgeräten in der Branche mit Unterstützung für nahezu sämtliche SCSI-, SAS-, und Fibre-Bandgeräte – von Einzellaufwerksbibliotheken bis hin zu umfangreichen Bandsilos.
EinblendenAusblenden

Essential Protection Suite Backup Exec Deduplication Option (inbegriffen)

Einfache Reduzierung des Speicherbedarfs für Backup-Daten um das Zehnfache bei gleichzeitiger Optimierung der Netzwerkauslastung in physischen und virtuellen Umgebungen mit der Backup Exec Deduplication Option. Backup Exec Deduplication Option bietet integrierte, anpassbare Deduplizierung und kann jede Backup-Strategie mit Clientdeduplizierung (dedupliziert Daten an der Quelle), Medienserver-Deduplizierung (dedupliziert Daten auf Medienservern) oder Appliance-Deduplizierung (Integration mit OpenStorage-Deduplizierungs-Appliances) verbessern. Wenn diese Option zusammen mit der Enterprise Server Option eingesetzt wird, können deduplizierte Backups auch effizient über WAN-Umgebungen auf einen anderen Backup Exec-Medienserver repliziert werden (dedupliziert Daten von entfernten Standorten an die Unternehmenszentrale). Damit steht eine Lösung zur Verfügung, die sich an jede Umgebung anpasst. Unabhängig davon, ob Sie Daten auf dem Client, dem Medienserver oder einer Appliance deduplizieren: Backup Exec kann Daten für alle Backup-Aufträge deduplizieren, einschließlich physischer und virtueller Backups, und stellt gleichzeitig hervorragende Deduplizierungsfunktionen bereit.

Essential Protection Suite Enterprise Server Option (optional)

Die Enterprise Server Option vereinfacht die Lizenzierung, indem sie drei Backup Exec-Optionen in einer einzigen Option vereint. Jede Enterprise Server Option wird pro verwalteter Backup Exec-Umgebung lizenziert und bietet unbegrenzten Zugriff auf folgende Optionen: Backup Exec Advanced Disk-Based Backup Option, Backup Exec Central Admin Server Option und Backup Exec SAN Shared Storage Option.
Backup Exec Advanced Disk-Based Backup Option
Ermöglicht durch fortschrittliches plattenbasiertes Backup und Recovery schnelle Datensicherungen und -wiederherstellungen, einschließlich synthetischer und Off-Host-Backups, die sich nicht auf die Leistungsfähigkeit auswirken. Synthetische Backups verkleinern die Backup-Fenster, reduzieren die erforderliche Bandbreite und haben kaum Auswirkungen auf den Ursprungs-Client. Die Funktion für getreue Image-Wiederherstellung stellt Datensätze automatisch sequenziell wieder her und vereinfacht so die Wiederherstellung. Die Off-Host-Backup-Funktion ermöglicht mithilfe unterstützter Hardware-Speicher-Arrays anderer Anbieter SAN-basierte Snapshots, die mit Microsoft VSS kompatibel sind. Dies sorgt für eine bessere Backup-Leistung und entlastet den Remote-Computer, da der Backup-Prozess nicht auf dem Remote-Computer selbst verarbeitet wird. Stattdessen werden Snapshots seiner Daten-Volumes erstellt, die dann auf den Backup Exec-Medienserver für schnelle lokale Backups über das SAN importiert werden.
Backup Exec Central Admin Server Option
Vereinfacht die Verwaltung mehrerer Backup Exec-Medienserver durch Bereitstellen einer zentralen Verwaltungskonsolenansicht, in der sämtliche Backup- und Wiederherstellungsprozesse angezeigt werden. Der Central Admin Server nutzt dieselbe Backup Exec-Konsole, liefert jedoch eine konsolidierte Ansicht sämtlicher Backup Exec-Prozesse, einschließlich zentralisierte Backups, Wiederherstellungen, Überwachung, Benachrichtigung und Berichterstattung für mehrere Backup Exec-Medienserver, die sich in einem Windows-Rechenzentrum befinden, im Netzwerk verteilt sind oder an entfernten Standorten in Betrieb sind. Die Central Admin Server Option sorgt dafür, dass sich Backup Exec einfach erweitern und mühelos verwalten lässt. Der Betrieb kann auf dem verwalteten Medienserver selbst dann ohne Unterbrechung weitergeführt werden, wenn keine permanente Netzwerkverbindung mit dem zentralen Verwaltungsserver besteht.
Darüber hinaus ermöglicht die Backup Exec Central Admin Server Option leistungsfähige LAN-freie Backups mehrerer verteilter Backup-Servern die gemeinsame Nutzung von zentralen Speichergeräten, die über Switched Fabric oder iSCSI SAN verbunden sind. Dadurch werden Leistung, Effizienz und Fehlertoleranz verbessert.

Essential Protection Suite Backup Exec NDMP Option (optional)

Die Backup Exec NDMP Option nutzt das Network Data Management Protocol (NDMP) für die Sicherung und Wiederherstellung von NAS (Network Attached Storage)-Geräten, einschließlich NetApp®-, EMC® Celerra- und IBM® N-Series-Speicherkonfigurationen. Die Backup Exec NDMP Option unterstützt mehrere unterschiedliche NAS-Speicherkonfigurationen wie lokale Backups auf NAS-Bandgeräte, Remote-Backups von NAS-Daten auf einen Backup Exec-Medienserver (Festplatte oder Band) oder in einer "3-Wege"-Konfiguration auf ein zweites identisches NAS-Gerät. Dank dieser hohen Flexibilität können Backup-Administratoren ihre Speicherumgebungen so einrichten, dass ihre auf NAS-Appliances gespeicherten wichtigen Daten mit größtmöglicher Effizienz über ein SAN oder LAN gesichert werden.

Essential Protection Suite Virtual Tape Library Unlimited Drive Option (optional)

Die Virtual Tape Library (VTL) Unlimited Drive Option wurde speziell für virtuelle Bandbibliotheken entwickelt und bietet eine einfache und kosteneffiziente Preisstruktur für VTL-Geräte. Die Option unterstützt eine unbegrenzte Anzahl an virtuellen Bandlaufwerken und -Slots, ohne dass eine separate Lizenz für jedes Bandlaufwerk auf einem Backup Exec-Medienserver erworben werden muss. Unabhängig von der Zahl der VTL-Geräte ist pro Backup Exec-Medienserver nur eine VTL-Lizenz erforderlich.

Total Protection Suite Backup Exec Deduplication Option (inbegriffen)

Einfache Reduzierung des Speicherbedarfs für Backup-Daten um das Zehnfache bei gleichzeitiger Optimierung der Netzwerkauslastung in physischen und virtuellen Umgebungen mit der Backup Exec Deduplication Option. Backup Exec Deduplication Option bietet integrierte, anpassbare Deduplizierung und kann jede Backup-Strategie mit Clientdeduplizierung (dedupliziert Daten an der Quelle), Medienserver-Deduplizierung (dedupliziert Daten auf Medienservern) oder Appliance-Deduplizierung (Integration mit OpenStorage-Deduplizierungs-Appliances) verbessern. Wenn diese Option zusammen mit der Enterprise Server Option eingesetzt wird, können deduplizierte Backups auch effizient über WAN-Umgebungen auf einen anderen Backup Exec-Medienserver repliziert werden (dedupliziert Daten von entfernten Standorten an die Unternehmenszentrale). Damit steht eine Lösung zur Verfügung, die sich an jede Umgebung anpasst. Unabhängig davon, ob Sie Daten auf dem Client, dem Medienserver oder einer Appliance deduplizieren: Backup Exec kann Daten für alle Backup-Aufträge deduplizieren, einschließlich physischer und virtueller Backups, und stellt gleichzeitig hervorragende Deduplizierungsfunktionen bereit.

Total Protection Suite Enterprise Server Option (inbegriffen)

Die Enterprise Server Option vereinfacht die Lizenzierung, indem sie drei Backup Exec-Optionen in einer einzigen Option vereint. Jede Enterprise Server Option wird pro verwalteter Backup Exec-Umgebung lizenziert und bietet unbegrenzten Zugriff auf folgende Optionen: Backup Exec Advanced Disk-Based Backup Option, Backup Exec Central Admin Server Option und Backup Exec SAN Shared Storage Option.
Backup Exec Advanced Disk-Based Backup Option
Ermöglicht durch fortschrittliches plattenbasiertes Backup und Recovery schnelle Datensicherungen und -wiederherstellungen, einschließlich synthetischer und Off-Host-Backups, die sich nicht auf die Leistungsfähigkeit auswirken. Synthetische Backups verkleinern die Backup-Fenster, reduzieren die erforderliche Bandbreite und haben kaum Auswirkungen auf den Ursprungs-Client. Die Funktion für getreue Image-Wiederherstellung stellt Datensätze automatisch sequenziell wieder her und vereinfacht so die Wiederherstellung. Die Off-Host-Backup-Funktion ermöglicht mithilfe unterstützter Hardware-Speicher-Arrays anderer Anbieter SAN-basierte Snapshots, die mit Microsoft VSS kompatibel sind. Dies sorgt für eine bessere Backup-Leistung und entlastet den Remote-Computer, da der Backup-Prozess nicht auf dem Remote-Computer selbst verarbeitet wird. Stattdessen werden Snapshots seiner Daten-Volumes erstellt, die dann auf den Backup Exec-Medienserver für schnelle lokale Backups über das SAN importiert werden.
Backup Exec Central Admin Server Option
Vereinfacht die Verwaltung mehrerer Backup Exec-Medienserver durch Bereitstellen einer zentralen Verwaltungskonsolenansicht, in der sämtliche Backup- und Wiederherstellungsprozesse angezeigt werden. Der Central Admin Server nutzt dieselbe Backup Exec-Konsole, liefert jedoch eine konsolidierte Ansicht sämtlicher Backup Exec-Prozesse, einschließlich zentralisierte Backups, Wiederherstellungen, Überwachung, Benachrichtigung und Berichterstattung für mehrere Backup Exec-Medienserver, die sich in einem Windows-Rechenzentrum befinden, im Netzwerk verteilt sind oder an entfernten Standorten in Betrieb sind. Die Central Admin Server Option sorgt dafür, dass sich Backup Exec einfach erweitern und mühelos verwalten lässt. Der Betrieb kann auf dem verwalteten Medienserver selbst dann ohne Unterbrechung weitergeführt werden, wenn keine permanente Netzwerkverbindung mit dem zentralen Verwaltungsserver besteht.
Darüber hinaus ermöglicht die Backup Exec Central Admin Server Option leistungsfähige LAN-freie Backups mehrerer verteilter Backup-Servern die gemeinsame Nutzung von zentralen Speichergeräten, die über Switched Fabric oder iSCSI SAN verbunden sind. Dadurch werden Leistung, Effizienz und Fehlertoleranz verbessert.

Total Protection Suite Backup Exec NDMP Option (inbegriffen)

Die Backup Exec NDMP Option nutzt das Network Data Management Protocol (NDMP) für die Sicherung und Wiederherstellung von NAS (Network Attached Storage)-Geräten, einschließlich NetApp®-, EMC® Celerra- und IBM® N-Series-Speicherkonfigurationen. Die Backup Exec NDMP Option unterstützt mehrere unterschiedliche NAS-Speicherkonfigurationen wie lokale Backups auf NAS-Bandgeräte, Remote-Backups von NAS-Daten auf einen Backup Exec-Medienserver (Festplatte oder Band) oder in einer "3-Wege"-Konfiguration auf ein zweites identisches NAS-Gerät. Dank dieser hohen Flexibilität können Backup-Administratoren ihre Speicherumgebungen so einrichten, dass ihre auf NAS-Appliances gespeicherten wichtigen Daten mit größtmöglicher Effizienz über ein SAN oder LAN gesichert werden.

Total Protection Suite Backup Exec Library Expansion Option (inbegriffen)

Die Option ermöglicht die Nutzung zusätzlicher Bandlaufwerke in einer Bandbibliothek mit mehreren Laufwerken. Bei der Installation von Backup Exec ist die Unterstützung für das erste Laufwerk in jedem Wechsler bereits enthalten. Mit der Library Expansion Option werden weitere Laufwerke in einem Wechsler unterstützt. Backup Exec unterstützt eine der umfangreichsten Listen mit Bandgeräten in der Branche mit Unterstützung für nahezu sämtliche SCSI-, SAS-, und Fibre-Bandgeräte – von Einzellaufwerksbibliotheken bis hin zu umfangreichen Bandsilos.

Total Protection Suite Virtual Tape Library Unlimited Drive Option (optional)

Die Virtual Tape Library (VTL) Unlimited Drive Option wurde speziell für virtuelle Bandbibliotheken entwickelt und bietet eine einfache und kosteneffiziente Preisstruktur für VTL-Geräte. Die Option unterstützt eine unbegrenzte Anzahl an virtuellen Bandlaufwerken und -Slots, ohne dass eine separate Lizenz für jedes Bandlaufwerk auf einem Backup Exec-Medienserver erworben werden muss. Unabhängig von der Zahl der VTL-Geräte ist pro Backup Exec-Medienserver nur eine VTL-Lizenz erforderlich.