1. /
  2. Produkte & Lösungen/
  3. Produkte/
  4. Endpoint Encryption Device Control

Symantec Endpoint Encryption Device Control

Gerätekontrollsoftware

Die Symantec Endpoint Encryption Device Control-Software überwacht die Gerätenutzung und den Dateitransfer, kontrolliert den Zugriff auf Ports, Geräte und drahtlose Netzwerke und greift ein, wenn Anwender versuchen, geschützte Daten auf Wechselmedien zu kopieren. In Kombination mit Symantec Endpoint Encryption Removable Storage Edition schützt diese Lösung Unternehmensdaten auf Endgeräten besser vor den mit USB-Sicherheit verbundenen Risiken sowie vor anderen Risiken im Zusammenhang mit mobilen Geräten und Speichermedien.

Neue Funktionen

Unterstützung für USB 3.0, eSATA und ExpressCard

Bietet erweiterte Unterstützung für Gerätecontroller und damit eine bessere Kontrolle der Endgeräteumgebung.

Granulare Kontrolle von iOS-Geräten

  • Zulassen oder Blockieren von iPhone
  • Zulassen oder Blockieren von iPad
  • Zulassen oder Blockieren von iPod

Hohes Vertrauen in den Schutz Ihrer Daten

Indem das Brennen von CD/DVD auf Symantec Endpoint Encryption Removable Storage Edition beschränkt wird, können Sie sicherstellen, dass das Brennen von Daten auf CD/DVD nur mit Verschlüsselung möglich oder komplett blockiert wird.

Benutzer- und computergestützte Richtlinien

Durchsetzung von anwender- oder computerspezifischen Richtlinien.
  • Computergestützte Richtlinien sorgen dafür, dass die gewünschten Kontrollen greifen, unabhängig davon, welcher Benutzer sich beim Computer eingeloggt hat.
  • Benutzergestützte Richtlinien sorgen dafür, dass Benutzerrichtlinien zur Anwendung kommen, unabhängig davon, an welchem Computer die Benutzer eingeloggt sind.

Vereinfachte Verwaltung von Benutzerrichtlinien

Systemeigene Client-Server-Richtlinienverteilung (zusätzlich zum Active Directory-GPO und zu Registrierungsschlüssel-Methoden) für die Bereitstellung von Richtlinien, die direkt vom Device Control Management Server an die Device Control Clients verteilt werden.

Produkteigenschaften

  • Nutzen von Gerätesteuerungssoftware zur Autorisierung, Deaktivierung oder Einschränkung des Lese- und Schreibzugriffs auf externe Ports, einschließlich USB, FireWire, PCMCIA, Secure Digital sowie parallele und serielle Anschlüsse.
  • Bereitstellen von USB-Sicherheit und Einschränken des Datentransfers auf zahlreiche Speichergeräte, einschließlich externe Festplatten, optische Medien, Disketten- sowie Bandlaufwerke
  • Shadow-, Überwachungs-, Warn-, Berichts- und Abfragefunktionen für Port-/Geräteverbindungen, Nutzung, Netzwerkverbindungen und Dateitransfers.
  • Erzwungene Kontrolle von drahtlosen Verbindungen, darunter WLAN, Bluetooth und IrDA

Vorteile

  • Erkennen und Einschränken unbefugter Datentransfers
  • Gerätekontrolle zur Reduzierung der mit dem Verlust oder der Weitergabe von Geschäftsgeheimnissen, geistigem Eigentum und privaten Informationen verbundenen Risiken
  • Durchsetzen von Sicherheitsmaßnahmen für Wechselmedien und USB-Laufwerke, indem nur autorisierte Dateitransfers auf genehmigte mobile Geräte zugelassen werden
  • Festlegen von Dateitypen, die auf Geräten gelesen bzw. darauf geschrieben werden können
  • Protokollierung und Prüfung
  • Verbindungskontrolle für nicht vertrauenswürdige oder gefährdete Zugriffspunkte
  • Verhindern der Überbrückung von LAN-WLAN-Verbindungen