1. /
  2. Produkte & Lösungen/
  3. Produkte/
  4. Endpoint Management powered by Altiris Technology/
  5. Ghost Solution Suite

Symantec Ghost Solution Suite

Beschleunigte Image-Erstellung und Bereitstellung für Desktops, Laptops, Tablets und Server

Symantec Ghost™ Solution Suite ist eine leistungsstarke Softwarelösung für die Image-Erstellung und Bereitstellung von Desktops, Laptops, Tablets und Servern. Ghost Solution Suite 3.0 enthält jetzt die Deployment Solution 6.9-Konsole und neue Kernfunktionen für Betriebssystembereitstellung, Migration und plattformübergreifende Verwaltung. In Kombination mit wichtigen Funktionen aus Ghost Solution Suite 2.5, beispielsweise Ghost Cast Server und DeployAnywhere, beschleunigt und vereinfacht Ghost Solution Suite 3.0 die Image-Erstellung und Bereitstellung.

Systemanforderungen

Ghost Solution Suite Agent (DAgent und ADLAgent): Für die Agenten sind eine Verbindung mit dem Netzwerk und 10 MB Festplattenspeicher erforderlich. Weitere Systemanforderungen sind mit den Anforderungen für das Betriebssystem identisch.
Ghost Solution Suite Server: Symantec empfiehlt, Serverkomponenten auf einem modernen, eigens abgestellten Server mit einem Prozessor ab 1 GHz und mit RAM ab 1 GB auszuführen. Als absolutes Minimum sollte dieser Server über einen PIII-kompatiblen Prozessor mit 600 MHz oder einen neueren Prozessor und 1 GB RAM verfügen.
Hinweise: Wenn die Datenbank auf demselben Computer wie Ihr Ghost Solution Suite Server gespeichert wird, werden mindestens 1 GB Speicher plus zusätzlich 1 GB empfohlen.
Computer, auf denen zusätzliche PXE-Server und Dateifreigaben gespeichert sind, sollten die Anforderungen des Betriebssystems erfüllen, unter dem diese Komponenten ausgeführt werden.
Anforderungen für die Automatisierung: Microsoft empfiehlt 512 MB Speicher für Computer, die WinPE starten. Es sollten mindestens 384 MB verfügbar sein, um Startfehler zu vermeiden.
Hinweis: Wenn die SQL Server Express-Datenbank mit dem Ghost Solution Suite 3.0-Installationsprogramm installiert wird, ist .NET Framework ab Version 3.5 eine weitere Voraussetzung.