1. /
  2. Unternehmenskritisches Linux
  • Hinzufügen

Unternehmenskritisches Linux

Hochverfügbarkeit, Disaster Recovery und Speicherverwaltung für Linux-Betriebssysteme

DataCane – Wenn die Bits auf den Ventilator treffen! 15.875 kg Wasser... 160 km/h Windgeschwindigkeit... 3 Minuten. Hält Ihre Linux-Umgebung diesem Test stand?
Unternehmenskritisch

Lösungen für Hochverfügbarkeit, Disaster Recovery und Speicheroptimierung in Linux-Umgebungen

Störungsfreier Betrieb von mehr als 64.000* Linux-Rechenzentren

Betreiben Sie Ihre für das Unternehmen wichtigen Services zuverlässig in einer Linux-Umgebung. Lösungen von Symantec sorgen in Ihrem Rechenzentrum für ein hohes Maß an Verfügbarkeit und unterstützen Sie bei der Gewährleistung der geschäftlichen Verfügbarkeit. Damit erhalten Sie ein solides Fundament, auf dem Sie die Virtualisierung und das Cloud-Computing vorantreiben können.

Informieren Sie sich, wie eine der am häufigsten in Unternehmen eingesetzten Computerplattformen in eine extrem robuste Infrastruktur für Ihr Unternehmen umgewandelt werden kann.

* Laut einem internen Kundenbericht von Symantec gibt es weltweit 64.950 Kunden, die Verfügbarkeits- und Verwaltungslösungen von Symantec für ihr Linux-Rechenzentrum verwenden. Die Daten können variieren oder sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern. (Stand: 30. April 2012)

Ausstattung Ihres Rechenzentrums mit sämtlichen erforderlichen Hochverfügbarkeitselementen

Wenn für das Unternehmen wichtige Anwendungen nicht ohne Unterbrechung ausgeführt werden können, kann dies Umsatz- und Produktivitätsverluste sowie eine Beschädigung des guten Rufs nach sich ziehen. Symantec kann Sie bei der Einhaltung strenger Servicevereinbarungen (SLAs) für die Hochverfügbarkeit unterstützen.

Symantec-Lösungen sind für den unterbrechungsfreien Betrieb für Ihre unternehmenswichtigen Anwendungen unter Linux und sonstigen Betriebssystemplattformen ausgelegt und ermöglichen Folgendes:

  • Schnellere Fehlererkennung und Wiederherstellung – Wenn selbst ein Systemausfall von einer Minute zu lang ist, kann Symantec die Wiederherstellung beschleunigen, indem Fehler schneller erkannt werden als beim traditionellen Clustering, ohne dass dies die CPU-Auslastung nennenswert erhöht. Nachdem ein Fehler festgestellt wurde, kann die Failover-Zeit auf Sekunden reduziert werden, wenn alle Server im Cluster mit demselben Speichermedium verbunden sind. Speicher muss deshalb nicht wieder online geschaltet werden.
  • Erweitertes Failover – Nutzen Sie Ihre Ressourcen möglichst effizient durch Failover der Anwendungen auf den am besten geeigneten Server, ohne dass ein teurer passiver Standby-Cluster erforderlich ist. Das heißt, anstelle eines Standby-Servers für jeden aktiven Server kann mithilfe eines Ausweich-Servers ("roaming spare") Redundanz erzielt werden. Dadurch wird der unterbrechungsfreie Betrieb von Anwendungen bei hoher Kosteneinsparung sichergestellt.
  • Möglichkeit des Failovers kompletter Unternehmensservices – Die wichtigen Anwendungen von heute wie beispielsweise Fakturierungs- oder Handelsanwendungen bestehen in der Regel aus mehrschichtigen Anwendungsstapeln (z. B. einem Windows-Cluster für die Web-Schicht, einem Linux-Cluster für die Anwendungsschicht und einem Solaris-Cluster für die Datenbankschicht). Dadurch lässt sich Hochverfügbarkeit nur schwer sicherstellen. Symantec ist sich der wechselseitigen Abhängigkeiten zwischen den einzelnen Schichten bewusst. Mit einem einzigen Mausklick können Sie den kompletten Anwendungsstapel (der als Servicegruppe bezeichnet wird) verwalten und die Wiederherstellung automatisch koordinieren.

Sicherstellen der Business Continuity mithilfe einer umfassenden Disaster Recovery-Strategie

Viele Unternehmen mit einer Linux-Umgebung verfügen nicht über ein umfassendes Tool für die Notfallwiederherstellung und müssen deshalb für den Schutz ihrer Linux-Umgebungen auf die Implementierung der eigenständigen lokalen Datenreplikation oder eine Kombination aus lokaler Datenreplikation und Anwendungsclustering zurückgreifen. Diese Methode ist nicht besonders effektiv, da das Replikationstool nicht in das Clustering-Tool integriert ist und deshalb ein hohes Maß an Benutzerintervention erfordert, um die Wiederherstellung sicherzustellen. Darüber hinaus verfügen Unternehmen weder über die Zeit noch das Budget, um ihre Pläne zur Gewährleistung der geschäftlichen Verfügbarkeit zu testen.

Symantec kann Sie dabei unterstützen, Ihre Systeme nach einem Ausfall schnell wiederherzustellen

Für eine effektive Disaster Recovery-Strategie benötigen Sie mehr als nur das Vorhandensein eines Disaster Recovery-Standorts. Sie müssen außerdem sicherstellen, dass ein effizientes Failover auf diesen externen Standort möglich ist, damit Kunden und Mitarbeiter weiterhin Zugriff auf Anwendungen erhalten. Wenn bei einem Notfall das komplette Rechenzentrum ausfällt, müssen unternehmenswichtige Anwendungen unbedingt so schnell wie möglich an einem anderen Standort wieder online verfügbar gemacht werden. Symantec erfüllt wichtige Anforderungen an die Wiederherstellzeit (Recovery Time Objectives, RTO) mit:

  • Automatische Wiederherstellung der Unternehmensservices – Symantec erweitert die lokale Hochverfügbarkeit auf das Disaster Recovery über weite Entfernungen. So können Sie Ihre Anwendungen und Datenbanken an einem Tausende von Kilometern entfernten Standort wiederherstellen, selbst wenn diese unter unterschiedlichen Betriebssystemen und Virtualisierungstechnologien ausgeführt werden.
  • Replikation über Speichertechnologien mehrerer Hersteller hinweg – Für die Stabilität von Daten müssen diese schnell und mit minimalem Datenverlust von einem Ort an einen anderen Ort repliziert werden. Symantec bietet die kostengünstige Datei- und Volume-Replizierung durch die Replikation zwischen Arrays unterschiedlicher Speichertechnologiehersteller, wodurch Sie Daten auf kostengünstigeren Speicher an Ihrem Disaster Recovery-Standort replizieren können.
  • Failover-Tests für das Disaster Recovery – Symantec bietet Tools an, die Disaster Recovery-Tests mit minimalen Auswirkungen auf die Produktionsinfrastruktur simulieren. Bei diesen Tests wird eine Anwendung am Disaster Recovery-Standort wie bei einem echten Notfall gestartet. Die Produktionsanwendungen bleiben davon jedoch unberührt, wodurch Betriebsunterbrechungen und die Kosten für herkömmliche Disaster Recovery-Tests vermieden werden.

Offenes und flexibles unternehmenskritisches Computing

Symantec und Red Hat haben in den letzten Jahren zusammengearbeitet, damit Sie die Wirtschaftlichkeit und Flexibilität einer Linux-Umgebung nutzen und gleichzeitig das gewohnte Serviceniveau in Ihrem Rechenzentrum aufrechterhalten können.

Symantec maximiert Ihr Red Hat Enterprise Linux

Immer mehr Unternehmen nutzen Linux. Red Hat ist aufgrund der Skalierbarkeit, der fortschrittlichen Funktionen und des zuverlässigen Supports einer der führenden Anbieter. Symantec unterstützt Sie bei der Optimierung Ihrer Investitionen mit Hochverfügbarkeits- und Disaster Recovery-Lösungen, die die Stabilität von Red Hat Enterprise Linux erhöhen. Dadurch können Sie Systemausfälle bei unternehmenswichtigen Anwendungen minimieren und die Risiken insgesamt senken – selbst bei Notfällen.

Hochwertiger Kundensupport

Ziel von Symantec und Red Hat ist es, ihren Kunden einen hochwertigen Kundensupport zu bieten. Daher kombinieren sie ihre Kundensysteme und ermöglichen produktübergreifend geschulten Technikern des technischen Supports den Remote-Zugriff auf die virtuelle Testumgebung der beiden Unternehmen, um alle Supportanfragen von Kunden zufriedenstellend zu lösen. Unser optimierter Supportreaktionsprozess ermöglicht Ihnen den möglichst unterbrechungsfreien Betrieb Ihres Rechenzentrums.