1. /
  2. Produkte & Lösungen/
  3. Produkte/
  4. Symantec NetBackup Platform/
  5. NetBackup

Symantec NetBackup

Better Backup for a Virtual World

Die Zukunft der virtuellen Datensicherung für Unternehmen hat begonnen. Symantec NetBackup™ 7.6 mit V-Ray-Technologie bietet Ihnen die Leistung, Automatisierung und einfache Verwaltung, die Sie für die Sicherung umfangreicher virtualisierter Umgebungen benötigen – Umgebungen, in denen Tausende von virtuellen Maschinen (VMs) und mehrere Petabyte an Daten inzwischen die Norm sind, und in denen softwaredefinierte Rechenzentren und IT-as-a-Service die Norm von morgen sein werden. Unternehmen vertrauen auf Symantec.

Was sind Agenten, Optionen und Add-ons


Clients optimieren das Produkt für die Ausführung bestimmter Arbeitslasten physischer und virtueller Betriebssysteme.

Agenten optimieren das Produkt für die Ausführung bestimmter Anwendungs- oder Datenbankarbeitslasten.

Optionen und Add-ons erweitern die Leistungs-, Sicherheits- und Speicherverwaltungsfunktionalität des Basisprodukts.

Agenten

Symantec NetBackup™ enthält eine umfangreiche Auswahl an Clients und Agenten. Sie dienen dazu, die Systemleistung und Effizienz der Backup- und Wiederherstellungsumgebung in Unternehmen zu optimieren. Diese Clients und Agenten bieten hochleistungsfähige Online-Backups und die Wiederherstellung von geschäftskritischen Datenbanken und Anwendungen. Sie ermöglichen außerdem Backup- und Wiederherstellungsvorgänge über Speichernetzwerke und sorgen für mehr Datensicherheit und eine komplette Wiederherstellung auf Systemebene. NetBackup bietet flexible Bereitstellungsoptionen für die individuellen Anforderungen jeder Umgebung und jedes Budgets.
  • Zentrale Verwaltung mehrerer Datenbanken und Anwendungen – Reduziert die Komplexität von Backups großer Umgebungen.
  • Optimierung für leistungsstarke SAN-basierte Backups – Vereinfacht die Verwaltung SAN-basierter Backups sowie die Wiederherstellung von Daten aus diesen Backups.
  • Erweiterte VM-Sicherung und -Wiederherstellung – Verkürzt die Wiederherstellungs- und Backup-Dauer bei gleichzeitiger Reduzierung des Speicherbedarfs.
  • Backup-Planung und flexible Backup-Methode – Unterstützung von geplanten Backups, manuellen Backups und Backups durch Anwender.
  • NetBackup Standard Client
  • NetBackup Enterprise Client
  • NetBackup Application and Database Pack
  • NetBackup for SAP
  • NetBackup for Enterprise Vault
  • Integrierte Anwendungs- und Datenbankagenten von Drittanbietern
EinblendenAusblenden

NetBackup Standard Client

Dieser Basisclient ist für die Sicherung eines Computersystems wie Windows, UNIX oder Linux über das LAN erforderlich. Der Client stellt eine minimale Grundfunktionalität für alle unterstützten Betriebssysteme zur Verfügung.
  • Basissicherung des Dateisystems – Sichern von Datei- und Verzeichnisdaten einschließlich Attribute und andere Metadaten des Dateisystems. In der neuesten Betriebssystemkompatibilitätsliste für NetBackup, die auf der Support-Website veröffentlicht ist, erhalten Sie Informationen zu den derzeit unterstützten Systemen.
  • Backup geöffneter Dateien – Sichert Dateien, die zum Zeitpunkt des Backups von anderen Anwendungen geöffnet sind. Geöffnete Dateien werden im Protokoll aufgezeichnet.
  • Microsoft Active Directory – Sichert Microsoft Active Directory, während der Verzeichnisdienst online ist, und stellt Active Directory-Objekte auf granularer Ebene aus einem in einem Durchgang erstellten Active Directory-Backup wieder her.
  • Bare Metal Restore – Diese Funktion verkürzt deutlich die Zeit, die zur Wiederherstellung eines kompletten Systems benötigt wird, indem die normalerweise erforderliche Hardwareeinrichtung und Betriebssysteminstallation umgangen wird. Die Funktion führt einen datenträgerlosen Netzwerkstart durch, installiert ein temporäres Betriebssystem und konfiguriert die Festplatten in Vorbereitung auf die Wiederherstellung. Damit lässt sich auch die Wiederherstellung eines kompletten physischen Systems auf einem virtuellen System wie VMware oder Hyper-V (P-V-Wiederherstellung) vereinfachen.
  • Clientverschlüsselung – Verschlüsseln von Daten auf dem Client, um die Daten zu schützen, während sie über das Netzwerk übertragen werden und sich auf einem Speichermedium befinden. Die Clientverschlüsselung ist eine ideale Lösung, um kleinere Clients und Datenbanken zu schützen. Unterstützt werden eine Reihe von Verschlüsselungsalgorithmen, darunter 128-Bit- und 256-Bit-Verschlüsselung sowie ältere 40-Bit- und 56-Bit-Verschlüsselungsmethoden. Für umfangreichere Anwendungen ist die Media Server Encryption Option geeignet (siehe unten).

NetBackup Enterprise Client

Dieser Premium-Client enthält erweiterte Funktionen speziell für virtualisierte Hosts (VMware, Hyper-V), SANs (Storage Area Networks) und bestimmte Snapshot-Anwendungen für Festplatten-Arrays.
  • Alle Funktionen von NetBackup Standard Client – Enterprise Client enthält den gesamten Funktionsumfang von NetBackup Standard Client (siehe oben).
  • VMware vSphere-Integration – NetBackup V-Ray-Technologie sichert virtuelle VMware-Maschinen auf Hostebene und macht so Clients oder Agenten innerhalb von VMs überflüssig. Damit lassen sich granulare Wiederherstellungen auf VMs aus einem in einem Durchgang erstellten VMDK-Backup durchführen und VMs umgehend wiederherstellen, indem sie direkt aus dem Backup-Festplattenspeicher hochgefahren werden (die Data Protection Optimization Option ist ebenfalls erforderlich). Neue VMs werden automatisch erkannt und innerhalb einer vCloud Director-Umgebung eindeutig identifiziert. Backup- und Wiederherstellungsvorgänge können direkt von der vCenter-Konsole aus verwaltet werden.
  • Microsoft Hyper-V-Integration – NetBackup V-Ray-Technologie sichert virtuelle Hyper-V-Maschinen auf Hostebene und macht so Clients oder Agenten innerhalb von VMs überflüssig. Damit lassen sich granulare Wiederherstellungen auf VMs aus einem in einem Durchgang erstellten VMDK-Backup durchführen. Neue VMs werden automatisch innerhalb eines Clustered Shared Volume (CSV) erkannt.
  • SAN (Storage Area Network)-Betrieb – Nutzen der Vorteile von hochleistungsfähigen SAN (Storage Area Network)-Verbindungen, um Daten auf einen Backup-Speicher zu übertragen bzw. Daten aus einem Backup-Speicher zu empfangen, der mit dem SAN verbunden ist. In Kombination mit NetBackup Shared Storage Option können mehrere SAN-Medienserver Bandhardware gemeinsam nutzen, die mit dem SAN verbunden ist.
  • Snapshot-fähige Backups und Wiederherstellungen (Snapshot Client) – Durch Nutzen verschiedener Snapshot-Technologien, die von Hardware oder Software anderer Anbieter bereitgestellt werden, lassen sich Backups und Wiederherstellungen beschleunigen und Störungen des Produktionsbetriebs reduzieren. Für Systeme mit Millionen von Dateien ist FlashBackup eine ideale Lösung, um Engpässe im Dateisystem zu umgehen. Oracle Block-Level Incremental Backup macht es bedeutend einfacher, umfangreiche Oracle-Datenbanken zu sichern (erfordert zusätzlich NetBackup Application and Database Pack). Snapshot-Backups nutzen unterstützte Hardware- oder Software-Snapshots, um schnelle, störungsfreie Backups zu erstellen, die sich in kürzester Zeit wiederherstellen lassen.

NetBackup Application and Database Pack

Dieses Paket mit mehreren Agenten bietet Integration mit verschiedenen Anwendungs- und Datenbanktechnologien sowie APIs. Die Agenten ermöglichen anwendungs- und datenbankspezifische unterbrechungsfreie Backups, ohne dass die Anwendungen oder Datenbanken heruntergefahren werden müssen, und bieten Funktionen für die Verwaltung der Protokollverkürzung sowie zur Stilllegung einer Anwendung oder Datenbank vor dem Erstellen eines Snapshots. Die Agenten müssen zusammen mit NetBackup Standard Client oder NetBackup Enterprise Client verwendet werden.
  • NetBackup for IBM DB2 UDB Universal Database – Die NetBackup-Software arbeitet mit nativen Sicherungs- und Wiederherstellungsanwendungen von IBM DB2 zusammen, um DB2-Datenbanken und Archivprotokolle zu sichern. NetBackup bietet fortschrittliche Techniken für die Sicherung von DB2-Datenbanken – von integrierten Backups und Wiederherstellungen auf Blockebene bis zur sofortigen Wiederherstellung über den NetBackup Snapshot-Client (jetzt eine Komponente von NetBackup Enterprise Client).
  • NetBackup for IBM Informix Dynamic Server – NetBackup sichert IBM Informix Dynamic Server und IBM Informix Extended Parallel Server, die auf vielen gängigen Betriebsplattformen ausgeführt werden. NetBackup stellt in Verbindung mit der Informix ON-Bar-Utility eine Methode bereit, mit der sichergestellt werden kann, dass geschäftskritische Informix-Anwendungen gesichert und schnell wiederhergestellt werden können.
  • NetBackup for IBM Lotus Notes and Lotus Domino Server – Symantec bietet mit NetBackup for Lotus Notes hochleistungsfähige Backups und Wiederherstellungen für Lotus Notes- und Lotus Domino-Server. Administratoren können über intuitive grafische Benutzeroberflächen konsistente Backup-Richtlinien für das gesamte Unternehmen einrichten und schnell kritische Lotus-Dateien oder -Datenbanken finden, wenn diese wiederhergestellt werden müssen.
  • NetBackup for Microsoft Exchange Server – Symantec weiß, dass Unternehmen ihre Exchange-Daten wie auch alle anderen Daten im Unternehmen unterbrechungsfrei sichern müssen. NetBackup for Microsoft Exchange unterstützt die Systemleistung und Flexibilität, die für eine effektive Sicherung und Wiederherstellung in großen Exchange-Umgebungen erforderlich sind.
  • NetBackup for Microsoft Office SharePoint Server – Mit NetBackup for SharePoint werden die Fähigkeiten von NetBackup um Online-Backups und ‑Wiederherstellungen für Microsoft SharePoint Server erweitert.
  • NetBackup for Microsoft SQL Server – NetBackup for Microsoft SQL Server ermöglicht durch Integration mit Microsoft VSS- und SQL VDI-Schnittstellen umfassende Datensicherung für SQL Server-Datenbanken.
  • NetBackup for Oracle – NetBackup for Oracle ist eng mit Oracle Recovery Manager (RMAN) integriert, um leistungsstarke Backup- und Wiederherstellungsvorgänge zu ermöglichen. Der Agent unterstützt Oracle Real Applicaton Cluster (RAC), bietet kontinuierliche Datensicherung und ermöglicht das Klonen von Oracle-Datenbanken aus Backup-Images. Intelligente Richtlinien erkennen und sichern automatisch neue Datenbanken, sobald sie online geschaltet werden.
  • NetBackup for Sybase – NetBackup for Sybase ermöglicht eine hochleistungsfähige Sicherung und Wiederherstellung für Sybase Adaptive Server Enterprise (ASE)-Datenbanken und führende UNIX-, Linux- und Windows-Plattformen.

NetBackup for SAP

Die Integration von NetBackup für SAP NetWeaver in die SAP DBA-Administrationsoberfläche sowie die BR-Sicherungs- und Wiederherstellungsbefehle bilden eine solide, SAP NetWeaver-zentrierte Datensicherungslösung für kundenspezifische Konfigurationen auf UNIX-, Windows- und Linux-Plattformen.
  • SAP HANA-Zertifizierung – NetBackup ist das erste Backup-Produkt, das jemals für SAP HANA zertifiziert wurde.
  • Unterstützung von Oracle RMAN – Nutzung der Vorteile von Oracle RMAN bei der Sicherung von SAP NetWeaver mit Oracle.
  • Flexible Verwaltung – Starten von Backupvorgängen über NetBackup oder über SAP-Tools (SAPDBA-Oberfläche) bzw. administrative MaxDB-Oberflächen.

NetBackup for Enterprise Vault

NetBackup automatisiert die Sicherung und Wiederherstellung von Symantec Enterprise Vault-Umgebungen. Diese Funktionalität ist ohne Aufpreis im Enterprise Vault-Produkt enthalten.
  • Vereinfachte Sicherung von Enterprise Vault-Servern – Automatisches Auffinden von verschiedenen Servern und Komponenten innerhalb der Enterprise Vault-Umgebung, die gesichert werden soll (einschließlich Partitionen und deren zugehörige Datenbanken).
  • Nutzung von Snapshot-Technologie – Die Sicherung eines Snapshots wird schnell und effizient durchgeführt. Manuell erstellte Skripts oder die Bearbeitung von Registry-Einträgen werden damit überflüssig.
  • Effektives Disaster Recovery – Zentrale Verwaltung der Disaster Recovery-Prozesse der Enterprise Vault-Partitionen und -Datenbanken.

Integrierte Anwendungs- und Datenbankagenten von Drittanbietern

Mithilfe einer speziellen NetBackup-API (XBSA), die über das Symantec STEP Program bereitgestellt wird, können Drittanbieter Agenten entwickeln, um Anwendungen und Datenbanken zu sichern, die nicht vom NetBackup Application and Database Pack unterstützt werden. Diese Agenten können über den jeweiligen Drittanbieter bezogen werden und müssen zusammen mit NetBackup Standard Client oder NetBackup Enterprise Client verwendet werden.
  • EMC Documentum – CYA HOTBackup™, angeboten von CYA Solutions Group, ist eng mit NetBackup integriert und bietet Unternehmen eine umfassende Lösung für Hot-Backups und -Wiederherstellungen für EMC Documentum.
  • IBM Netezza – NetBackup for IBM Netezza, angeboten in Zusammenarbeit mit IBM, nutzt die XBSA-API und ermöglicht zentralisierte Backups und Wiederherstellungen von IBM Netezza Appliance-Datenbanken.
  • MySQL – NetBackup for MySQL, angeboten in Zusammenarbeit mit Zmanda, ermöglicht NetBackup die zentrale Sicherung und Wiederherstellung mehrerer MySQL-Datenbanken/-Server für Linux-, Solaris- und Windows-Betriebssysteme. Dieses Produkt wird separat über Zmanda lizenziert.
  • PostgreSQL – NetBackup for PostgreSQL, angeboten in Zusammenarbeit mit Zmanda, ermöglicht Live-Backups von PostgreSQL. Der PostgreSQL-Agent nutzt die XBSA-API und ist mit NetBackup 7.x integriert und zertifiziert. Der Agent unterstützt die Sicherung von PostgreSQL-Versionen 8.x und 9.x. Dieses Produkt wird separat über Zmanda lizenziert.
  • Teradata® – Teradata Extension for NetBackup integriert Teradata Database- und NetBackup-Vorgänge und ermöglicht die Sicherung und Wiederherstellung paralleler Datenströme für Teradata Database Warehouse-Systeme. Dieses Produkt wird separat über Teradata lizenziert.

Optionen

Symantec NetBackup™ enthält eine umfangreiche Auswahl an Leistungs-, Sicherheits- und Speicherverwaltungsoptionen für die speziellen Backup- und Wiederherstellungsanforderungen Ihrer Umgebung.
  • Vereinfachte Verwaltung von Backup-Richtlinien
  • Schnellere Backups
  • Optimierte Virtualisierung von Backup-Servern
  • Bessere Nutzung der Festplattenkapazität
  • Integrieren von Hardware-Snapshots in die Datensicherungsstrategie
  • Nutzen spezieller Architekturen wie SAN (Storage Area Network)-Umgebungen oder NAS (Network Attached Storage)-Systeme
  • Bessere Notfallvorbereitung
  • Schutz von ausgelagerten Bändern vor unberechtigten Zugriffen
  • Front Office for NetBackup Option
  • NetBackup Data Protection Optimization Option
  • NetBackup Replication Director
  • NetBackup NDMP Option
  • NetBackup Shared Storage Option
  • NetBackup Vault Option
  • NetBackup Media Server Encryption Option
  • NetBackup OpsCenter Analytics
  • NetBackup Search (and Hold)
  • Symantec Desktop and Laptop Option
EinblendenAusblenden

NetBackup Data Protection Optimization Option

NetBackup Data Protection Optimization Option besteht aus einer Reihe innovativer Backup- und Wiederherstellungsfunktionen wie Deduplizierung an der Quelle oder am Ziel, Beschleunigung von Backups, automatisierte Replikation von Backup-Images, Nutzung von Festplattendspeicherpools, Optimierung virtueller Bänder und Integration von Speicherhardware anderer Hersteller.
  • NetBackup Source (Client) Deduplication – Die Clientdeduplizierung führt die Deduplizierung so nahe wie möglich an der Quelle durch. Dies verkleinert den Backup-Datenstrom und senkt die Netzwerkbelastung. Kann mit jedem NetBackup-Client verwendet werden.
  • NetBackup Target (Media Server) Deduplication – Bei der Medienserverdeduplizierung erfolgt die Deduplizierung auf dem Ziel. Produktionsserver werden so von Verarbeitungslasten, die für die Deduplizierung anfallen, entlastet.
  • NetBackup Accelerator – Ermöglicht die Durchführung vollständiger Backups in derselben Zeit, die für ein inkrementelles Backup benötigt wird, und beansprucht gleichzeitig deutlich weniger Ressourcen. NetBackup Accelerator erfasst Änderungen auf Blockebene, um geänderte Daten bei der Durchführung vollständiger Backups zu isolieren. Anschließend wird ein vollständiges Backup-Image zusammengestellt, indem Änderungen auf Blockebene mit vorherigen Backup-Daten kombiniert werden.
  • NetBackup Auto Image Replication (AIR) – Schluss mit dem Bändertransport per Lastwagen. Stattdessen können Sie Backup-Images an einem entfernten Standby-Standort zu Disaster Recovery-Zwecken mithilfe eines optimierten OST-zertifizierten Datenverschiebers replizieren. Nur Änderungen werden repliziert. Dadurch werden für die Replikation weniger Zeit und Ressourcen benötigt. Mehrere NetBackup-Domänen lassen sich in eine Disaster Recovery-Domäne konsolidieren. Disaster Recovery-Tests können so separat durchgeführt werden, ohne Ihre NetBackup-Produktionsumgebung zu beeinträchtigen.
  • NetBackup Advanced Disk Storage Pooling – Die herkömmliche bandbasierte Backup-Infrastruktur lässt sich mithilfe von NetBackup-Festplattenspeicherpools ersetzen oder erweitern. Die Pools sind so optimiert, dass sie die spezifischen Eigenschaften von Online-Speicher nutzen. Die Lastverteilung für Medienserver stellt sicher, dass Backup-Aufträge automatisch dem am wenigsten ausgelasteten Medienserver zugewiesen und – falls ein Server ausfällt – umgeleitet werden. Storage Lifecycle Policies migrieren Backup-Images über mehrere Speicherebenen (Festplatte, Band, Cloud) hinweg. Die Migration erfolgt in Übereinstimmung mit festgelegten Zeitplänen und Aufbewahrungsfristen.
  • NetBackup Virtual Tape Optimization – Optimiert den Einsatz von virtuellen Bandgeräten (VTLs) mit NetBackup. Die erweiterte Deduplizierungsfunktion erstellt physische Bandkopien von virtuellen Bändern, wobei die Daten von der VTL verschoben werden (falls dies von der VTL unterstützt wird).
  • Integration mit Appliances von Drittanbietern über OpenStorage (OST) – Ermöglicht Backups auf Speicher-Appliances von Drittanbietern, wobei die Appliances über die NetBackup OpenStorage-Schnittstelle integriert werden. Mithilfe von OpenStorage kann NetBackup Vorgänge, die über diese Geräte laufen, direkt steuern und zudem die einzigartigen Funktionen eines jeden Geräts wie Deduplizierung und Replikation nutzen.

NetBackup Replication Director

NetBackup Replication Director stellt eine gemeinsame NetBackup-Oberfläche für eine durchgängige Verwaltung von Snapshots bereit. Replication Director integriert Snapshot-Technologie von Festplatten-Array-Hardware mit herkömmlichen Backup- und Wiederherstellungsparadigmen. Sämtliche Snapshot-Vorgänge – von der Erstellung, Replikation und Aufbewahrung bis hin zum Ablauf – können mithilfe von NetBackup-Richtlinien direkt gesteuert werden, und zwar auf dieselbe Weise wie normale Backups und Wiederherstellungen verwaltet werden. Die Integration mit dem jeweiligen Hardware-Array erfolgt über die NetBackup OpenStorage-Schnittstelle. Dies ermöglicht eine vollständige Kontrolle über die spezifischen Funktionen jedes Geräts, einschließlich Snapshots sowie lokale oder Remote-Replikate.
  • Snapshot-Backup – Integrieren Sie Hardware-Snapshot-Technologie in Ihre Backup-Architektur. Snapshots lassen sich wie reguläre Backups verwalten und nach zuvor festgelegten Richtlinien aufbewahren.
  • Snapshot-Replikation – Nutzen Sie die Replikationsfunktionen der Hardware, um Snapshot-Backups für Redundanz- oder Disaster Recovery-Zwecke in andere Speicherorte zu kopieren. Jedem Replikat können ein eigener Zeitplan und eine individuelle Aufbewahrungsfrist zugewiesen werden.
  • Snapshot-Wiederherstellung – Snapshots und Replikate können für die Wiederherstellung indiziert werden. Dateien, Verzeichnisse oder andere granulare Objekte lassen sich so auf dieselbe Weise aus einem Snapshot oder Replikat wiederherstellen wie aus einem Backup, ohne dass der richtige Snapshot zuerst ausfindig gemacht, geladen und durchsucht werden muss.
  • Storage Lifecycle Policies – Snapshots können automatisch über aufeinanderfolgende Speicherebenen (Replikat, Festplatte, Band, Cloud) hinweg migriert werden. Die Migration erfolgt in Übereinstimmung mit festgelegten Zeitplänen. Für jeden Snapshot, jedes Replikat und jedes sekundäre Backup-Image können jeweils eigene Aufbewahrungsfristen festgelegt werden.

NetBackup NDMP Option

Bereitstellung zuverlässiger, leistungsstarker Backup- und Wiederherstellungsdienste für NDMP-fähige NAS-Geräte auf lokal angeschlossene Bänder, auf Bänder, die an ein anderes NDMP-fähiges NAS-Gerät angeschlossen sind, oder auf einen vorhandenen NetBackup-Medienserver.
  • Optimierte NAS-Umgebungen – Erstellen zeitgenauer Snapshots von Daten auf ein NDMP-fähiges NAS-Gerät und gemeinsame Nutzung von Bandlaufwerken mit NAS-Geräten und NetBackup-Medienservern mithilfe der Shared Storage Option.
  • Geringere Auswirkung auf die Leistung – Unterstützung von Direct Access Recovery verringert deutlich die Zeit, die benötigt wird, um eine einzelne Datei aus Backup-Images wiederherzustellen, die auf Bändern gespeichert sind.
  • Vereinfachte Einrichtung – Ein assistentengesteuerter Gerätekonfigurator vereinfacht das Erkennen und Konfigurieren NDMP-angeschlossener Bandressourcen.

NetBackup Shared Storage Option

Mit dieser Option können Bandlaufwerke übergreifend über NetBackup-Medienserver in einem SAN (Storage Area Network) gemeinsam genutzt werden, um eine höhere Leistung und bessere Nutzung für Bandlaufwerk- und Bibliothekhardware zu erzielen.
  • Minimierte Backup-Kosten – Verbessert die Nutzung von Bandlaufwerken und verringert die benötigte Gesamtanzahl an Laufwerken.
  • Schnelle Implementierung – Mithilfe grafischer Assistenten werden gemeinsam genutzte Bandlaufwerke schnell erkannt und konfiguriert.
  • Erhöhte Fehlertoleranz – Zugriff auf zusätzliche Bandressourcen bei Laufwerk- oder Netzwerkfehlern. Unterstützt mehrere Datenpfade zu Bandlaufwerken.

NetBackup Vault Option

Bewahren Sie geschäftskritische Daten für den Fall einer Katastrophe sicher an einem anderen Standort auf. Und automatisieren Sie den komplexen und aufwändigen Prozess der Bandduplizierung und der Offsite-Medienverwaltung.
  • Erhöhte Effizienz – Automatisieren und Verfolgen des Transfers von Backup-Bändern zu und von einer externen Speichereinrichtung.
  • Vereinfachte Duplizierungsaufgaben – Diese Option ermöglicht die notwendige Redundanz für den Fall, dass das primäre Backup-Band verloren geht oder zerstört wird, da eine Kopie am Standort selbst und eine weitere außerhalb gelagert werden kann.
  • Kein manueller Auswurf von Bändern mehr – Der Bandauswurf erfolgt automatisch auf der Basis von Profilen, die festlegen, welche Bänder jeden Tag ausgelagert werden sollen.
  • Tägliche Berichte – In Berichten wird aufgelistet, welche Bänder ausgelagert werden und welche Bänder an den Standort zurücktransferiert werden müssen. Drucken Sie den Bericht einfach aus und legen Sie ihn den täglichen Sendungen bei, oder senden Sie ihn per E-Mail an Ihren externen Anbieter, der die Datenaufbewahrung für Sie verwaltet.

NetBackup Media Server Encryption Option

Verschlüsselt Bänder, die ausgelagert werden. Das verbessert ihren Schutz im Fall von Verlust, falscher Handhabung oder Diebstahl. Die Option bietet eine hohe Flexibilität und Leistung, da sie eine parallele, auswählbare Verschlüsselung und Komprimierung sowie eine wartungsfreie Schlüsselverwaltung ermöglicht.
  • Einfachere Verwaltung und Kontrolle – Ermöglicht die Verschlüsselung innerhalb der NetBackup-Richtlinie. Dadurch entfällt ein separater Prozess oder ein gesondertes Gerät für die Verwaltung.
  • Maximale Flexibilität – Administratoren können die zu verschlüsselnden Daten festlegen und anschließend die entsprechende Komprimierungs- und Verschlüsselungsstufe auswählen (AES 128-Bit oder AES 256-Bit).
  • Unterstützung der gängigsten Backup-Konfigurationen – Unterstützt Festplatten-Staging auf Band, Erstellen von Bandkopien für die Auslagerung und Anfertigen von Backups von NAS-Geräten (über Remote-NDMP).

NetBackup OpsCenter Analytics

Diese Option für die Backup-Verwaltung und -Berichterstattung ermöglicht die Aufzeichnung der Servicequalität und die Erstellung betrieblicher Berichte. Sie lässt sich zudem vollständig auf den jeweiligen Unternehmensbedarf abstimmen. Unternehmen erhalten so eine bessere Übersicht über den gesamten Backup-Betrieb.
  • Zentrale Berichterstellung
  • Konfigurierbare Langzeitarchivierung von Daten zu Trend- und Analysezwecken
  • Dynamische Auftrags- und Richtlinienanalysen

NetBackup Search (and Hold)

NetBackup Search ermöglicht Suchläufe in der gesamten Backup-Umgebung und vereinfacht so das Auffinden von Informationen, die für E-Discovery und Compliance benötigt werden. Gefundene Dateien können mit einem Vernichtungsstopp belegt werden, um ein Löschen dieser Dateien nach dem Ende der Aufbewahrungsfrist zu verhindern.
  • Deutliche Reduzierung der Betriebskosten für E-Discovery und Compliance.
  • Speichereinsparungen durch die Möglichkeit, relevante Informationen zu identifizieren und nur diese aufzubewahren – Backups müssen also nicht mehr unbefristet aufbewahrt werden.

Symantec Desktop and Laptop Option

Bietet kontinuierliche plattenbasierte Sicherung und automatisierte Dateisicherung für Desktops und Laptops sowohl online als auch offline. Dateien können kontinuierlich gesichert werden, wobei die Sicherung nach einem festen Zeitplan oder manuell erfolgen kann.
  • Offline-Backup und -Wiederherstellung – Im Offline-Betrieb werden Dateien in einem lokalen Ordner gesichert. Wird eine Verbindung wiederhergestellt, werden die Daten von einer lokalen Datei in die Netzwerkfreigabe verschoben.
  • Flexible Wiederherstellung durch Benutzer – Benutzer können ihre eigenen Daten leicht finden und wiederherstellen, wo und wann immer sie diese benötigen. Das spart nicht nur ihnen, sondern auch den IT-Administratoren Zeit.