1. /
  2. Security Response/
  3. Glossar/
  4. Dynamic Multipathing (Dynamic Multipathing)
  • Hinzufügen

Glossar

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Z | _1234567890

Dynamic Multipathing (Dynamic Multipathing)

In Storage Foundation für Windows stellt Dynamic Multipathing Fehlertoleranz für Datenträger bereit, indem mehrere Pfade zwischen einem Computer und den einzelnen Datenträgern in einem angehängten Speichersystem genutzt werden. Datenträger-Übertragungen, die aufgrund eines Pfadfehlers ausfallen würden, werden automatisch auf einen alternativen Pfad umgeleitet. Dynamic Multipathing verbessert auch die Systemleistung, da es die Lastverteilung zwischen den mehreren Pfaden ermöglicht.

Es sind zwei Versionen von Dynamic Multipathing verfügbar: DMP und MPIO. DMP ist für eine Multipfad-Speicherumgebung gedacht, die Windows-Mini-Port- oder SCSI-Port-Treiber-Unterstützung zur Verfügung stellt. MPIO unterstützt Multipfad-Speicherumgebungen, die mit Microsoft MPIO (Multipfad-E/A) eingerichtet wurden. MPIO wird unter Windows verwendet, um eine fehlertolerante Multipfad-Speicherumgebung zur Verfügung zu stellen. MPIO unterstützt Windows StorPort-Treiber.

Siehe "DMP".

Siehe "DMP".